Wirtschaft

Seven.One und Welt geben das Ende ihrer Zusammenarbeit bekannt

© WeltN24 GmbH

Separate Wege: Ab 2023 möchte die Seven.One Entertainment Group alle Nachrichtensendungen von ihrer eigenen Redaktion und nicht mehr von Welt produzieren lassen. Beide haben mit DIGITAL FERNSEHEN über das Vertragsende gesprochen.

Gestern war es Ende ihrer Zusammenarbeit bekannt. Seven One gab an, ab 2023 eine eigene Redaktion für die Nachrichtenformate Sat.1, Kabel Eins und ProSieben in der sogenannten “Neuer Campus” produzieren. Bisher war der Nachrichtensender Welt dafür verantwortlich.

Michael Ulich, stellvertretender Vizepräsident für Nachrichten, Sport, Fakten und Belletristik und Sprecher von Kabel Eins, über die Gründe für die Beendigung der Partnerschaft mit Welt: „Wir haben eine grundlegende strategische Entscheidung getroffen. Dieser Schritt ist die konsequente Fortsetzung unserer Strategie, eigene relevante und lokale Inhalte zu produzieren, und fügt sich nahtlos in erfolgreiche sachliche Produktionen wie Thilo Mischkes Berichte, die von uns selbst produzierten Magazine ‘taff’, ‘Galileo’ und ‘deed’ ein in Unterföhring. ‘,’ Adventure Life ‘oder’ red ‘und die speziellen Corona-Formate. “”

Am wichtigsten ist, dass Sie Ihre eigenen Inhalte erstellen können: “Die zentrale interne Redaktion bietet uns völlig neue Möglichkeiten für die aktuelle Berichterstattung, insbesondere in Bezug auf Flexibilität und medienübergreifende Anzeige auf allen Plattformen”, sagte Ulich gegenüber DIGITAL TELEVISION.

Konflikt zwischen Welt und Sieben. Einer?

Darüber hinaus betrifft die Entscheidung keine aktuellen Nachrichtenproduzenten. „Es war und ist eine sehr gute Zusammenarbeit mit unseren Kollegen auf der ganzen Welt, die hervorragende Arbeit leisten“, erklärt Ulich. Es scheint also keinen Konflikt oder ähnliches gegeben zu haben.

Die Welt hat auch eine sehr gute Geschäftsbeziehung mit Seven.One Entertainment Group. Nicht zuletzt wegen der Produktion eines Sat.1-Programms: “Wir werden weiterhin den sehr erfolgreichen ‘Sat.1 Breakfast TV’ für Seven.One Entertainment produzieren”, sagt Kristina Faßler, General Managerin von World Marketing & Commercial Sales -Teilung.

READ  Retter verschoben: VW ID.3 - jetzt geht es richtig los

Zukunftsaussichten

Nur der gemeinsame Vertrag läuft am 31. Dezember 2022 aus und Seven.One Entertainment hat beschlossen, die Nachrichten intern zu produzieren. Diese Entscheidung kann bei Welt durchaus verstanden werden: “Die aktuelle Berichterstattung ist ein wichtiges und begehrtes Thema”, sagt Faßler.

Diese lange Vorlaufzeit ist wichtig für die Einrichtung des neuen Newsrooms und Studios in München. Und die Welt kann sich jetzt darauf einstellen. Die Zukunft von Welt sieht laut Faßler folgendermaßen aus: „Gleichzeitig wächst die Bedeutung der Live-Berichterstattung bei Axel Springer, Welt und Bild. Auch hier investiert die Gruppe. Tatsächlich sehen wir die Zukunft in der Live-Berichterstattung. “”

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close