Wirtschaft

Rückruf: Statistiken für BMW, Daimler und VW (Made in Germany) zeigen erstaunliche Dinge

BMW, Daimler, VW und Co.

  • vonPatrick Freiwah

    Ende

Die Automobilindustrie gilt als deutscher Wirtschaftsmotor. Der Begriff “Made in Germany” hat weltweit einen guten Ruf, hat aber irgendwie verloren. Oder? Eine Untersuchung zeigt erstaunliche Ergebnisse.

  • Bedingungen “Hergestellt in Deutschland“Es ist seit Jahrzehnten in hoher Qualität geblieben.
  • Dies gilt auch für den deutschen Wirtschaftsmotor – Autoindustrie einschließlich Lieferanten.
  • Ist es das Datum des Datums? EIN Denken Sie an die Statistiken* * zeigt jetzt eine interessante Entwicklung.

Berlin – Deutsche Fahrzeugindustrie gilt als Hauptzentrum und Innovationstreiber der Wirtschaft des Landes. Infolgedessen sind viele Menschen im ganzen Land auf die Punkte der Volkswagen-, Daimler- und BMW-Konzerne angewiesen. Die Flaggenindustrie war jedoch auch von der Kronpandemie betroffen – Bänder Produktion stand still, die Angestellten waren drinnen Kurzzeitarbeit gesendet und der Absatz hat eine Überraschung Zerstörung set Daimler Group hat nun massiven Stellenabbau angekündigt. Dann wurde die Kaufprämie für Autos mit Verbrennungsmotor von der Bundesregierung abgelehnt.

Vor ein paar Tagen machten es die Schlagzeilen rund BMW Allein in Deutschland müssen über 100.000 Fahrzeuge in die Werkstatt zurückgebracht werden. Der Grund soll eine Brandgefahr sein, obwohl der Hersteller sie als extrem niedrig einstuft. Im globalisierten Wettbewerb gibt es auch traditionelle Autoindustrie in Deutschland nicht einfach, ihre Überlegenheit gegenüber dem internationalen Wettbewerb zu behaupten.

Globale Gedächtnisstatistiken stärken das Ansehen von “Made in Germany”

Eine neue Studie von Marktanalysten von Finance in Bold (Finbold) wirkt wie ein Balsam in der besiegten Seele von Heimautoliebhabern: Das britische Unternehmen hat eine frühere Statistik Erinnert an Fahrzeuge im Jahr 2020 veröffentlicht. Daraus lässt sich schließen, welchen Begriff “Made in Germany” im Automobilbereich noch wert ist – die Antwort: offensichtlich viel. Denn im Vergleich zu anderen Fahrzeugherstellern BMW, Volkswagen, Daimler und Co. im laufenden Jahr etliche Modelle a erinnern* eingereicht.

READ  DAX schließt in Rot - Dow einfacher - Euro auf höchstem Niveau seit Mai 2018 - Walmart übertrifft Erwartungen - Rheinmetall gewinnt Milliardengeschäft - Covestro, Novo Nordisk, LANXESS, easyJet im Fokus | Botschaft

Ranking (Zeitraum 1. Januar und 13. Juli), auf die der / die Führer nicht zu stolz sein sollten:

Platz

Autofirmen

Zurückgerufene Fahrzeuge

1.

Toyota

3,95 Millionen

2.

Ford

2,9 Millionen

3.

Volvo

2,8 Millionen

4.

Fiat Chrysler

1,74 Millionen

5.

Honda

1,4 Millionen

6.

Hyundai / Kia

451.000

7.

Nissan

49.220

8.

Mazda

24.000

9.

Volkswagen

16.090

10.

Tesla

15000

Erinnern Sie sich an BMW: nicht gefährlich genug oder noch nicht in der Statistik?

Fahrzeugstatistiken zeigen das weltweit 13,36 Millionen Autos ist eine Erinnerung geworden. Das heißt, fast jedes dritte Fahrzeug stammt vom japanischen Autogiganten Toyota. Eine Mega-Erinnerung vom Jahresbeginn ist hier besonders wichtig, nur 3,4 Millionen Toyota-Modelle mussten nur bestellt werden fehlerhafte Elektronik an Bord Im Workshop. Der deutsche “beste” Vertreter ist VW (mit Audi)dicht gefolgt von Tesla, dem elektrischen Riesen i Elon Musk*.

Es stellt sich immer noch die Frage: Wo ist es? BMW auf der Liste, wenn die Gruppe kürzlich eine hatte tolles Gedächtnis hat initiiert? Mit 3800 Autos gehört die Münchner Gruppe nicht einmal zu den Top Ten. Eine Erklärung: Finbold-Analysten Habe nur Erinnerungen, weil hohes Sicherheitsrisiko aufgelistet, was bei einer großen Anzahl reparierter Autos nicht der Fall war.

Es ist jedoch wahrscheinlicher, dass der jüngste Vorfall noch nicht berücksichtigt wurde statistische Daten ist enthalten. Bleib auch dran BMW Weitere Verbesserungen an Takata-Airbagfahrzeugen – eine Erinnerung, die viele Autokäufer und -hersteller auf der ganzen Welt seit vielen Jahren gekostet hat. genau wie AutoBild.

(PF) * Merkur.de ist ein Angebot des Ippen-Digital-Netzwerks

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close