Wissenschaft

Komet “Neowise”: Bis zum 25. Juli – wann und wo Kometen zu sehen sind – Astronomie

Der 5000 bis 7000 Jahre alte Komet “Neowise” von Everydo kommt der Erde so nahe, dass er mit bloßem Auge gesehen werden kann. Am 23. Juli ist es wieder soweit: Dann fliegt “Neowise” in einer Entfernung von “nur” 103 Millionen Kilometern über unseren Planeten hinaus. Der Himmelskörper erscheint bereits am Nachthimmel.

“Für unerfahrene Beobachter liegt der beste Beobachtungszeitraum zwischen dem 15. und 25. Juli”, sagt Manfred Gaida, Astronom und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Das Wetter spielt eine wichtige Rolle

Während dieser Zeit ist der Himmel relativ wolkenfrei – dies erhöht die Sichtbarkeit von “Neowise”. Der Komet wird von der aufgehenden Sonne beleuchtet und ist daher nur nachts zu sehen. Es beginnt gegen 11:30 Uhr nachmittags, die höchste Wahrscheinlichkeit ist gegen 3:00 Uhr morgens.

Der Komet ist nur nachts zu sehen

Der Komet zirkuliert jetzt. Dies bedeutet, dass es nicht die ganze Nacht hinter dem Horizont verschwindet. Dies wirkt sich positiv auf aus Beobachtung des Kometen aus. Nach Sonnenuntergang taucht Neowise ein Nordwest und bewegt sich in Richtung der Nacht Nordost-. Dort wird er am frühen Morgen vom Licht der aufgehenden Sonne durchdrungen.

In der Umgebung ist das Auftreten von “Neowise” wahrscheinlicher

Es wird empfohlen, für die Suche ein Fernglas zu verwenden Kometen benutzen. Besonders wenn es am Horizont zu neblig oder zu hell ist. Im Allgemeinen ist die Sicht in der Umgebung besser, da dort weniger Licht ist als in der Stadt. Der Komet “Neowise” mit dem klaren Namen C / 2020 F3 ist bis Ende des Monats am Himmel zu sehen

READ  Vorbote von Supernova?: Von Betelgeuse-Staub verdunkelter Riesenstern

Der Komet wurde erst im März entdeckt – vom Neowise-Weltraumteleskop

Der seltene Besucher wurde erst im März dieses Jahres von dem kürzlich reaktivierten Neowise-Weltraumteleskop entdeckt, nach dem er auch benannt wurde. Das Teleskop umkreist ständig die Erde und sucht nach unbekannten Himmelskörpern.

Lesen Sie auch: So nah wie nie zuvor – die Sonde fängt die Sonne aus 77 Millionen Kilometern Entfernung ein

Es bleibt von der Bildung unseres Sonnensystems

Kometen überqueren oft die Sonne, aber die meisten sind nur in Teleskopen zu sehen. Im Gegensatz dazu sind spektakulär helle Schwanzsterne wie die brillanten Kometen Hale-Bopp und Hyakutake aus den 1990er Jahren sehr selten.

Kometen gelten als Überreste der Entstehung unseres Sonnensystems vor etwa 4,6 Milliarden Jahren. Sie werden oft mit riesigem schmutzigem Schnee aus Eis, Staub und Stein verglichen. Wenn sich diese Partikel auf ihrer Reise durch den Weltraum der Sonne nähern, bilden sie häufig Gas- und Staubschwänze.

Surf-Tipp: Asteroiden, Kometen und Meteore – das sind die Veränderungen

Interessanteste Videos:

Auf Twitter wird eine schwierige Frage zur Wahrscheinlichkeit viel diskutiert. Im Who-Will-Be-Millionaire-Stil sollte es nur eine richtige Antwort unter den vier geben. Viele Benutzer kritisieren jedoch das Missverständnis der rätselhaften Frage.

Es ist vier Uhr morgens, als Bauer Heinz Hackmann seine Schweine zu einem Transporter bringt, der die Tiere zu einem nahe gelegenen Schlachthof bringt. Hackmann hält auf seiner großen Familienfarm in Hemmelte bei Cloppenburg Tausende von Mastschweinen. Das Besondere daran: Die Tiere befinden sich seit mehr als drei Monaten im sogenannten “aktiven Stall”.

Für die Dorfbewohner im indischen Kaziranga-Nationalpark war es am Mittwoch ein Albtraum. Ein wildes Nashorn rannte durch die Straßen, als heftige Regenfälle sein Territorium überfluteten. Die Dorfbewohner konnten jedoch in guten Zeiten Sicherheit erreichen – weder Tiere noch Menschen wurden verletzt.

READ  Sind PCR-Tests nutzlos? Der Virologe Drosten widerspricht der Spekulation

* Der Artikel “Nur alle 5000 bis 7000 Jahre: Komet” Neowise “ist bereits am Nachthimmel zu sehen” erscheint bei Bit-Projekte. Wenden Sie sich an die verantwortliche Person Hier.

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close