Wirtschaft

Jobs bei Tesla: Bewerber unzufrieden: Tesla wird mit gigafactoryem Bewerbungsprozess kritisiert | Botschaft

Tesla zieht mit lukrativen Gehältern an

Unzufriedene Bewerber

Meist negative Bewertungen

Der Rekrutierungsprozess bei Tesla für die Gigafactory in Grnheide ist in vollem Gange, insbesondere weil laut Jochem Freyer, Leiter der Frankfurter Arbeitsagentur (Oder), selbst ungelernte und Langzeitarbeitslose legitime Chancen haben, eine Arbeit zu finden, und der Amerikaner Elektroautohersteller hat eine lukrative Belegschaft. Das Anfangsgehalt steigt. Laut Jochem Freyer können ungelernte Arbeitnehmer und Jobwechsler mit einem Bruttogehalt von rund 2.700 Euro / Monat rechnen, Arbeitnehmer mit einschlägiger Berufsausbildung mit 3.500 Euro / Monat brutto. Wie kritische Stimmen und negative Bewertungen auf der Arbeitgeberbewertungsplattform “Kununu” zeigen, sind viele Bewerber mit dem Fortschritt ihres Bewerbungsprozesses sehr unzufrieden. Sie beschreiben Teslas HR-Führungskräfte als “arrogant” und “unprofessionell” und sprechen von “Chaos”.

Kritik am Bewerbungsprozess bei Tesla

Die Berichte von Tesla-Bewerbern auf der Feedback-Plattform “Kununu” erwecken den Eindruck, dass das Bewerbungsverfahren bei Tesla für die Gigafactory in Grnheide überwiegend chaotisch, inkonsistent und negativ ist. Viele Bewertungen stimmen mit einem extrem langen Bewerbungsprozess überein, der manchmal mehrere Monate dauert, an einigen Stellen sogar 12 Monate. Den Bewertungen zufolge gibt es keine Garantie dafür, dass eine Antwort auf den Antrag erfolgt, unabhängig davon, ob es sich um eine Annahme oder Ablehnung handelt – oder um eine Empfangsbestätigung.

Ein Antragsteller empfiehlt anderen potenziellen Käufern, sich nicht einmal zu bewerben: „Ich habe mich bereits zweimal beworben, weil Teslas Medienimage„ cool “ist. Wenn ein Unternehmen nicht einmal über das Geld verfügt, lautet eine standardisierte Ablehnung: – Eine E-Mail Das Senden an eine Bewerbung ist einfach schwach. So geht man in Deutschland nicht mit gut ausgebildeten Menschen um! “, sagte der Bewerber. Eine andere Bewertung schlägt vor, den Antragstellern Feedback als Verbesserungsvorschläge zu geben, da zwei Anträge für die geplante Gigafactory im April 2020 offenbar erst bei der Bewertung im Dezember bearbeitet wurden.

READ  Intels FPGA-SmartNIC heißt Infrastructure Processing Unit (IPU)

Bewerber werfen Tesla-Mitarbeitern unprofessionelles Verhalten vor

Eine weitere Anerkennung für “Kununu” ist das Urteil “sehr unprofessionell” für den “mutmaßlichen Global Player” gemäß dem ursprünglichen Wortlaut des Titels. Der Antragsteller erhielt am Tag vor dem Vorstellungsgespräch eine E-Mail mit zwei verschiedenen Orten für das Vorstellungsgespräch. “Es könnte kaum schlimmer sein!”, War sein Urteil. In einem Konferenzhotel fand das Gespräch dann “in einer Art Pausenraum” statt, in dem zwei Personen aus Tesla und eine dritte Person über eine Online-Verbindung anwesend waren. Nach dem Gespräch gab es keine Antwort. Bewerbungsanfragen waren irrelevant und “niemand war interessiert”, heißt es in der Überprüfung. Andere Bewerber sprechen nach ihren Interviews von “arroganten”, “desinteressierten” Gesprächspartnern oder beschuldigen die kalifornische Firma des “sehr schlechten Stils”.

Mit etwa 60 Prozent gaben fast zwei Drittel aller “Kununu” -Anmelder eine Bewertung von drei oder weniger Sternen ab, während fast 45 Prozent der Bewertungen sogar ein oder zwei Sterne erhielten. Im besten Fall können einem Arbeitgeber auf der Plattform fünf Sterne verliehen werden.

Finanzen.net Redaktion

Weitere Neuigkeiten über Tesla

Bildquellen: Sergio Monti Photography / Shutterstock.com

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close