Wissenschaft

Gemeinschaftspsychologie: Es gibt nur eine Person, die geändert werden kann

Der Kollege spricht normalerweise wieder endlos. In Meetings spielt er sich ständig im Vordergrund, zeigt seine Ideen und verschönert alles, was er kann. Wenn er eine Weile nichts zu sagen hatte, wiederholt er, was jemand bereits gesagt hat. Aber entscheide dich anders, damit es niemand merkt. Er muss auch das letzte Wort haben. Er wird nur zurückgehalten, wenn es darum geht, die ganze Arbeit zu erledigen. Außerhalb von Besprechungen, wenn der Chef nicht sehr genau hinschaut. Das ist eine Prahlerei!

Wer in eine solche Situation gerät, kommt wahrscheinlich zu dem Schluss: Der Kollege muss sich ändern. Wer sonst?

Nele Kreyssig lacht ein wenig am Telefon, als sie davon hört. Sie arbeitet als Business Coach, kennt viele Fälle dieser Art und hat ein Buch zu diesem Thema geschrieben. Der Titel ist klar: “Warum ist es faul, andere ändern zu wollen?” Es ist verständlich, sagt sie, sich über Ihren Kollegen zu ärgern. Man konnte ihn auch ruhig und ohne Zurechtweisung danach fragen. “Aber ich habe wenig Einfluss, wenn jemand meine Reaktionen akzeptiert. Ich habe keine Kontrolle darüber, ob er es sich zu Herzen nimmt und reagiert.”

Kommt er hinein? Ist er zur Selbstkritik fähig, vielleicht sogar dankbar für die Anspielung? Weiß er, wer jemals zu weit geht? Oder ist es ihm egal, was andere über ihn denken? Fühlt er sich zurückgewiesen und angegriffen, umgeben von Ressentiments, vielleicht bestätigt in seiner Ansicht, dass nichts Sie von Ihrem Weg ablenken sollte? Alles ist möglich. Es hängt alles von dir ab.

READ  Chat: Schmerztherapie mit Placebos | NDR.de - Fernsehen - sendet AZ

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close