Wirtschaft

Q3 Wallet: Charlie Mungers Depot: So wird Warren Buffetts rechter Mann in Q3 2020 | investieren Botschaft

Depot blieb unberührt
Munger bleibt Bankaktien treu

Starinvestor Warren Buffett und Charlie Munger arbeiten seit mehr als 50 Jahren zusammen. Als Vizepräsident von Berkshire Hathaway hilft Munger seinem alten Freund, das Schicksal der Investmentholding bereits im Alter von 96 Jahren zu bewältigen. Weil das Schicksal seiner Daily Journal Corp. Wenn er mehr als 100 Millionen US-Dollar zählt, muss er seine Investitionen mit dem 13F-Formular auch der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC melden. Sein Portfolio enthält nur vier verschiedene Aktien, die Munger seit dem zweiten Quartal 2020 nicht mehr angepasst hat.

4. Platz

Der kleinste Teil der Lagerstätte wird vom südkoreanischen Stahlproduzenten POSCO mit einem Anteil von nur 0,42 Prozent gebildet. Hier besitzt der Berkshire Hathaway Vice 9.745 Aktien im Wert von 408.000 USD zum Bilanzstichtag. Hier hat der Investor eine glückliche Hand gezeigt: Der Wert der Aktien ist gegenüber dem zweiten Quartal um 13 Prozent gestiegen.

Standort 3

Die Bronzemedaille in Mungers Portfolio wird von der amerikanischen Finanzgesellschaft US Bancorp vergeben. Dies entspricht einem Anteil von 140,11 Papieren am Gesamtportfolio von 5,11 Prozent. Die Investition wird auf 5,01 Mio. USD geschätzt.

Standort 2

Entgegen den Erwartungen beschloss Charlie Munger, seine 1.591.800 Wells Fargo-Aktien im dritten Quartal nicht zu verkaufen. Überraschend, denn im dritten Quartal 2020 reduzierte sein Geschäftspartner Buffett selbst seine Position bei der amerikanischen Bank um nicht weniger als 46,38 Prozent. Bei Mungers Depot machen die Zeitungen jedoch immer noch 38,09 Prozent ihres Portfolios aus und haben einen Wert von 37,42 Millionen US-Dollar. Das sind jedoch mehr als 8 Prozent weniger als im zweiten Quartal.

READ  Manfred Lamy: Lamy, der alte Chef des Heidelberger Schreibgeräteherstellers, ist tot

Platz 1

Die Bank of America im Mungers Depot blieb im dritten Quartal unbestritten an der Spitze. Mit 55,4 Millionen US-Dollar und 2.300.000 Aktien repräsentiert die US-Bank mehr als die Hälfte (56,39 Prozent) des Portfolios des Star-Investors. Der Wert der Investition ist jedoch gegenüber dem Vorquartal nur um 1,4 Prozent gestiegen. Warren Buffett nutzte die Bank of America im dritten Quartal ebenfalls gut und erhöhte seine Investition um 9,2 Prozent. Hier belegte sie jedoch nur den zweiten Platz.

Finanzen.net Redaktion

Weitere Neuigkeiten über Wells Fargo & Co.

Bildquellen: Kent Sievers / Shutterstock.com

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close