Wissenschaft

Die Juno-Mission der NASA enthüllt die komplexen Farben des Jupiter

Die Juno-Raumsonde der NASA beobachtete die komplexen Farben und Texturen der Jupiterwolken, als sie am 5. Juli 2022 ihre 43. Nahaufnahme des Riesenplaneten fertigstellte.

Der Bürgerwissenschaftler Björn Jónsson erstellte diese beiden Bilder mit Rohdaten des JunoCam-Instruments an Bord der Raumsonde. Zum Zeitpunkt der Aufnahme des Rohbildes befand sich Juno etwa 5.300 Kilometer über Jupiters Wolkenobergrenzen auf einem Breitengrad von etwa 50 Grad. Norden ist oben. Zu dieser Zeit bewegte sich das Raumschiff mit etwa 130.000 mph (209.000 Kilometer pro Stunde) relativ zum Planeten.

Das Hilfsbild (Abbildung 1) wurde verarbeitet, um die ungefähren Farben darzustellen, die das menschliche Auge von Junos Standpunkt aus sehen würde. Das Hauptbild stammt aus denselben Rohdaten, aber in diesem Fall hat Jónsson es digital verarbeitet, um sowohl die Farbsättigung als auch den Kontrast zu erhöhen, um kleine Merkmale zu schärfen und um Komprimierungsartefakte und Rauschen zu reduzieren, die normalerweise in Rohbildern zu finden sind. Dies zeigt deutlich einige der faszinierendsten Aspekte von Jupiters Atmosphäre, darunter Farbvariationen, die sich aus unterschiedlichen chemischen Zusammensetzungen ergeben, die dreidimensionale Natur von Jupiters wirbelnden Wirbeln und die kleinen, hellen „Pop-up“-Wolken, die sich in den höheren Regionen bilden. Formen. der Atmosphäre.

Die Rohbilder von JunoCam stehen der Öffentlichkeit zur Ansicht und Verarbeitung zu Bildprodukten zur Verfügung unter: https://missionjuno.swri.edu/junocam/processing. Weitere Informationen zu Citizen Science der NASA finden Sie unter: https://science.nasa.gov/citizenscience und https://www.nasa.gov/solve/opportunities/citizenscience.

Weitere Informationen zu Juno finden Sie unter: https://www.nasa.gov/juno und https://missionjuno.swri.edu. Weitere Informationen zu diesem Ergebnis und anderen wissenschaftlichen Ergebnissen finden Sie unter: https://www.missionjuno.swri.edu/science-findings.

Siehe auch  Geologische Aktivität auf der Erde folgt einem Zyklus von 27,5 Millionen Jahren, sagt neue Studie | Geowissenschaften

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close