Wirtschaft

Facebook: Mark Zuckerberg kritisiert Apples Datenschutzinnovationen

Facebook wuchs außer Kontrolle in der Koronapandemie. Aber das Unternehmen bereitet sich auf Gegenwind aus zwei Richtungen vor: van Apfel und aus der EU. Mit dem Plan, den Nutzern seiner Produkte mehr Kontrolle über ihre Privatsphäre zu geben, bereitet der iPhone-Hersteller seinen Konkurrenten Facebook vor seit Monaten besorgt. Jetzt hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg Apple schärfer als je zuvor angegriffen. In der Europäischen Union sieht Facebook die rechtliche Situation bei der Übermittlung von Daten in die USA als Unsicherheitsfaktor an.

Mit einem Update seiner iOS- und iPadOS-Betriebssysteme plant Apple, den Benutzern in den kommenden Monaten neue Optionen anzubieten, um die Datenerfassung auf iPhones und iPads einzuschränken. Sie können leichter verhindern, dass Apps und Werbedienste über die Grenzen einzelner Anwendungen und Websites hinweg Informationen über ihr Verhalten sammeln. Apple plant, dass Benutzer Zugriff auf jede App haben um Erlaubnis bitten.

Facebook befürchtet, dass das weniger Wissen über Personen die Personalisierung von Anzeigen weniger genau macht. Das Versprechen an Werbetreibende, genau die gewünschte Zielgruppe zu erreichen, ist ein Eckpfeiler des Geschäftsmodells von Facebook.

“Einer unserer größten Konkurrenten”

Zuckerberg und Facebook hatten bereits in den letzten Monaten kritisiertSchlecht personalisierte Anzeigen würden insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen schaden. In der Koronakrise sind sie hauptsächlich auf das Online-Netzwerk als Plattform für ihr Unternehmen angewiesen. Facebook sammelt Daten aus verschiedenen Quellen, “um kleinen Unternehmen zu helfen, ihre Kunden effizienter zu erreichen”, sagte Zuckerberg. Dies ist die Behauptung, dass Apples Maßnahmen die gesamte Wirtschaft verlangsamen könnten.

Aber der Facebook-Chef war in seiner Kritik noch deutlicher. “Apple kann behaupten, dass sie es tun, um Menschen zu helfen, aber ihre Schritte folgen eindeutig ihren Wettbewerbsinteressen”, sagte Zuckerberg in einer Telefonkonferenz mit Analysten. Darstellung der aktuellen Quartalszahlen. “Ich möchte betonen, dass wir Apple zunehmend als einen unserer größten Konkurrenten sehen.”

READ  Aldi erinnert sich an beliebten Snack: Achtung, nicht essen - Salmonellengefahr

Scharfe Kritik an Apples iMessage

Insbesondere Zuckerberg hat sich selbst im iMessage-Chat-Service von Apple erschossen – in Deutschland heißt er “Nachrichten” – der mit den Angeboten von Facebook WhatsApp und Messenger konkurriert. Der Apple-Dienst sei auf allen iPhones vorinstalliert und werde dort bevorzugt, kritisierte er. Er griff auch Apples Position zum Datenschutz an. Dank der End-to-End-Verschlüsselung stehen Chat-Inhalte in WhatsApp den Beteiligten grundsätzlich nur im Klartext zur Verfügung, betont der Facebook-Chef.

Apple speichert iMessage-Backups jedoch standardmäßig ohne End-to-End-Verschlüsselung auf seinen Servern, wenn der iCloud-Dienst nicht deaktiviert ist. “Apple und Regierungen haben die Möglichkeit, auf Nachrichten der meisten Menschen zuzugreifen”, sagte Zuckerberg.

WhatsApp hatte vor kurzem Muss sehen, wie die konkurrierenden Apps Telegram, Signal und Threema ein großes Wachstum erzielt habennachdem WhatsApp neue Datenschutzbestimmungen veröffentlicht hat. Dies ließ offenbar Befürchtungen aufkommen, dass mehr Daten mit Facebook geteilt würden. Facebook betont jedoch, dass die Änderungen nur für die Kommunikation zwischen Unternehmen und ihren Kunden über WhatsApp gelten sollten.

Zuckerberg versuchte erneut, “Verwirrung zu beseitigen”: “Dieses Update ändert den Datenschutz in Chats mit Freunden und Familie nicht”, sagte er. „Alle diese Nachrichten sind durchgehend verschlüsselt, was bedeutet, dass wir nicht sehen oder hören können, was gesagt wird. Und wir werden es niemals tun. “”

Steigern Sie Gewinn und Benutzerzahlen

Im letzten Quartal gab es im Facebook-Geschäft keinen Gegenwind. Der Umsatz stieg im dritten Jahr jährlich auf knapp 28,1 Milliarden US-Dollar. In Bezug auf den Gewinn gab es einen 53-prozentigen Sprung auf über 11,2 Milliarden US-Dollar, ebenso wie Facebook nach der Schließung des US-Marktes am Mittwoch angekündigt.

READ  Subway verärgert Kunden - wegen einer veganen Neuheit

Auch die Anzahl der Benutzer hat wieder zugenommen. Mindestens einmal im Monat kamen 2,8 Milliarden Nutzer zu Facebook – 60 Millionen mehr als im Vorjahr. Täglich waren es 1,84 Milliarden nach 1,82 Milliarden im letzten Quartal des Vorjahres. Insgesamt haben sich jeden Monat 3,3 Milliarden Nutzer an mindestens eine App der Facebook-Gruppe wie Instagram und WhatsApp gewandt.

Auffällig war auch, dass die Anzahl der täglich aktiven Nutzer in den USA und Kanada für das zweite Quartal in Folge. Nach 198 Millionen im zweiten Quartal 2020 waren es die letzten 195 Millionen. Die Region ist für Facebook mit einem durchschnittlichen Umsatz von über 53 USD pro Nutzer besonders lukrativ. In Europa lag der Durchschnitt kürzlich bei knapp 17 US-Dollar pro Benutzer.

Warnung vor einer ungewissen Zukunft

Facebook sprach auch von “erheblichen Unsicherheiten” in der Zukunft. Während der Pandemie profitierten sie von der allgemeinen Belebung des Online-Geschäfts. Sollte sich dieser Trend jedoch ändern, wird dies auch das Wachstum der Werbeeinnahmen von Facebook verlangsamen. Darüber hinaus hat das Online-Netzwerk bereits gewarnt, dass angesichts des schnellen Wachstums in der zweiten Jahreshälfte 2020 im laufenden Jahr ein geringeres Wachstum zu erwarten ist.

Ein weiterer Unsicherheitsfaktor ist die Situation bei der Datenübertragung aus der Europäischen Union. Der Europäische Gerichtshof hatte auch im vergangenen Sommer Die neue Datenschutzvereinbarung “Privacy Shield” wurde aufgehoben.

Ikone: Der Spiegel

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close