Wirtschaft

Warum ALDI trotz Verkaufsverbot für sein Feuerwerk wirbt – BZ Berlin

Große Aufregung über die diesjährige Feuerwerksbroschüre von Discounter ALDI.

Von Julian Röpcke

Am Wochenende sendete ALDI seine jährliche Feuerwerkswerbung mit Raketen und Feuerwerkskörpern, wie wir sie aus den vergangenen Jahren kennen. Die Angebote gelten traditionell ab dem 29. Dezember und sollen die Menschen dazu ermutigen, sich an Silvester mit privaten Feuerwerkskörpern zu versorgen.

► Zusätzlich zur wöchentlichen Broschüre mit Lebensmitteln und Alltagsgegenständen schickte ALDI North eine zusätzliche 12-seitige Broschüre, in der nur Feuerwerkskörper beworben wurden.

► ALDI Süd hat auf den letzten drei Seiten der regulären Broschüre für das diesjährige Sortiment der Supermarktkette geworben.

Das Problem: Am 13. Dezember erließ die Bundesregierung ein Verbot des Verkaufs von Feuerwerkskörpern und riet den Menschen, generell auf Feuerwerkskörper zu verzichten, um das Gesundheitssystem an Silvester bei der Koronapandemie nicht zusätzlich zu belasten.

ALDI weiß das auch und hat deshalb auf jeder Seite seiner zusätzlichen Broschüre groß und breit mit dem Satz “Aufgrund der Regierungsentscheidung wird es in diesem Jahr keinen Verkauf von Feuerwerkskörpern geben” gedruckt.


Lesen Sie auch

Die vollständige Liste – Feuerwerk ist auf diesen Straßen und Plätzen in Berlin verboten

Der Zoll in Frankfurt (Oder) kontrolliert den Import illegaler Feuerwerkskörper aus Polen


Aber warum verschickt ALDI eine Broschüre mit Feuerwerkskörpern, die nicht zum Verkauf stehen?

Ein Sprecher des Unternehmens ALDI North erklärte kürzlich: “Da wir planen, unsere Kampagnen frühzeitig zu bewerben, wurden einige der relevanten Angebote bereits in unseren Werbematerialien veröffentlicht.”

Aber warum enthalten dann Millionen von speziell formatierten und verschickten Broschüren die Aussage, dass es keine Feuerwerksverkäufe gibt? Das Kleingedruckte der Feuerwerksbroschüren besagt sogar, dass “einige Regionen ein vollständiges Feuerwerksverbot erlassen haben”.

READ  Wirecard: Insolvenzverwalter will 47 Millionen Euro von Investoren zurück

Könnte dies eine Art Aufschrei des Unternehmens gegen die Bundesregierung sein, die ihr Neujahrsgeschäft mit dem Verkaufsverbot ruinierte? ALDI North hat am Samstag zunächst nicht auf eine Presseanfrage von BILD geantwortet.

Der ALDI-Feuerwerksprospekt löste im Internet heftige Reaktionen aus – und kaum jemand akzeptierte die Erklärung des Discounters.

► Benutzer “Björn Bernhard” schrieb: “Aldi hätte den Feuerwerksbereich des Magazins (letzte 3 Seiten) weglassen können, wählte aber ‘wir werden alles Neue mit einer roten Banderole drucken’.”

► Benutzer „Die Bina NRW“ erklärte: „Ist es noch dümmer? Aldi wirbt für Super Duper Mega Rockstar Schlagmichtot – Feuerwerk und dazwischen rät Kai Karotte, das Zeug nur im kleinsten Kreis abzufeuern. “”

Andere drückten Verständnis für die Aldi-Kampagne aus. Ein Benutzer aus Baden-Württemberg schrieb: „Das Umweltkonzept ist absolut korrekt. Nur Menschen sind dumm. Deshalb rennt jeder in der Nachbarschaft zu Aldi, um Feuerwerkskörper zu kaufen, unabhängig davon, ob es Feuerwerkskörper gibt. “”

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close