Mittwoch, Februar 21, 2024

Creating liberating content

Wie man eine Mind...

Mind Maps lassen Ideen lebendig werden und helfen dabei, die Planung von Projekten...

Die besten Wandergebiete in...

Die italienischen Alpen sind eine spektakuläre Bergkette im Norden Italiens, ein Paradies für...

Die 5 Lösungen für...

Es gibt mehrere einfache Lösungen, die verhindern, dass Sie Schraubenköpfe beschädigen. Wenn Sie...

Sorgen Sie für Ihre...

Weihnachten ist der Tag der Geschenke, ein Tag, an dem Wünsche wahr werden!...
StartWirtschaftSechste Generation des...

Sechste Generation des Kompakten: Subaru modernisiert den Impreza

Sechste Generation des Kompakten
Subaru modernisiert den Impreza

Subaru präsentiert eine modifizierte Neuauflage seines Kompaktmodells Impreza – bisher allerdings nur in den USA. Es wird einige Zeit dauern, bis sie in Deutschland ankommt. Die Änderungen sind technisch und optisch überschaubar.

Auf der LA Auto Show (bis 27. November) stellt Subaru die sechste Generation seines Kompaktmodells Impreza vor. Wie die fünfte Generation basiert auch die Neuauflage auf der Plattform Subaru Global. Optisch und technisch sind die Änderungen, die die Japaner vornehmen, vorläufig. Die sechste Generation startet in den USA im Frühjahr 2023 und soll in Deutschland um die Jahreswende 2023/24 erhältlich sein.

Den Subaru Impreza gibt es künftig nur noch als Fünftürer.

(Foto: Subaru)

Optisch sind die Änderungen an der auf 4,48 Meter Länge leicht gewachsenen Karosserie überschaubar. Zu den neuen Merkmalen gehören eine dreidimensionale Frontgestaltung mit kleineren LED-Scheinwerfern, ein neues Kühlergrilldesign und überarbeitete Lufteinlässe in der unteren Frontschürze. Auch die zweiteiligen Rückleuchten zeichnen sich durch ein raffiniertes Styling aus.

Touchscreen im Hochformat

Die wichtigste Neuerung im Innenraum ist ein vertikaler 11,6-Zoll-Touchscreen in der Mitte der Mittelkonsole. Über das Display lassen sich Fahrzeugfunktionen wie Klimaautomatik oder Assistenzsysteme einstellen. Das weiterentwickelte Eyesight-System des neuen Impreza soll Fußgänger und Radfahrer an Kreuzungen früher erkennen und durch automatische Bremseingriffe Kollisionen vermeiden.

24MY_Impreza_RS_-int_-1.jpg

Das Interieur des neuen Subaru Impreza bietet einen großformatigen Touchscreen in der Mittelkonsole.

(Foto: Subaru)

Ebenfalls neu sind ein umfangreiches Toter-Winkel-Radar und ein Notlenksystem. Der neue Impreza warnt auch vor versehentlich hinten gelassenen Kindern. Android Auto oder Apple Carplay sind drahtlos integriert.

In LA feiert der neue Impreza sein Debüt mit zwei Boxermotoren. Der 2,0-Liter-Vierzylinder leistet 113 kW/154 PS, der 2,5-Liter-Motor 136 kW/185 PS. Der kleine Benziner ist mit einem CVT-Getriebe und Allradantrieb gekoppelt. Für den 2.5 ist ein Achtgang-Automatikgetriebe erhältlich.

Bequemer und leiser

Änderungen am Fahrwerk und erhöhte Torsionssteifigkeit sollen in Kombination mit verbessertem Torque Vectoring vom Allradantrieb und direkterer Lenkung zu einem agileren Handling führen. Gleichzeitig soll sich das neue Design des Impreza positiv auf Komfort und Geräuschentwicklung auswirken.

Mit welchen Antrieben und zu welchen Preisen der neue Impreza nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt. Die Basisversion mit einem 84 kW/114 PS starken 1,6-Liter-Benziner startet derzeit in Deutschland zu Preisen ab rund 26.000 Euro. Die Neuauflage wird wohl teurer.

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.