Welt

Trump über den Verlauf der Koronainfektion: “Die kommenden Tage werden ein echter Test sein”

Der Leibarzt von US-Präsident Trump ist “vorsichtig optimistisch”: Trotz “erheblicher Fortschritte” ist Trump “nicht über dem Berg”. Trump sagte in einem Video, dass die kommenden Tage den Verlauf der Koronainfektion bestimmen würden.

Donald Trumps Leibarzt hat trotz “erheblicher” Fortschritte seit der Koronadiagnose nicht alles für den Gesundheitszustand des US-Präsidenten geklärt. “Obwohl er noch nicht aus dem Wald ist, bleibt das Team vorsichtig optimistisch”, sagte Dr. Sean Conley in einem Update. Trump hat immer noch kein Fieber und benötigt keinen zusätzlichen Sauerstoff.

Er arbeitete samstags und zog während seines Krankenhausaufenthaltes ohne Probleme um. Die Sauerstoffsättigung von Trumps Blut betrug 96 bis 98 Prozent, sagte Conley. Dies ist ein wichtiger Wert: Wenn Covid-19 die Lunge angreift, ist der Körper weniger gut mit Sauerstoff versorgt.

Trump erhielt eine zweite Dosis des Arzneimittels Remdesivir ohne Komplikationen, sagte Conley. Es hemmt ein Enzym in Viren, das zur Vermehrung benötigt wird. Der Arzt hatte zuvor eine fünftägige Behandlung für Trump mit Remdesivir versprochen. Sein Zustand wird heute überprüft, sagte der Arzt.

Videobotschaft aus dem Krankenhaus

Der US-Präsident kommentierte seine Gesundheit in einer vierminütigen Videobotschaft. Darin sagte er, er fühle sich anfangs nicht sehr gut, als er in die Militärklinik aufgenommen wurde. Aber jetzt erholt er sich.

Die kommenden Tage sollten für seinen Kampf gegen das Koronavirus entscheidend sein, dann steht der “echte Test” bevor. Er geht davon aus, dass er “bald zurück” sein wird. In dem Video trägt Trump eine blaue Jacke und ein weißes offenes Hemd ohne Krawatte. Er sieht müde aus.

Medienberichte über “alarmierende Situation”

Früher, nach der ersten Nacht, hatte es andere, manchmal verwirrende Informationen über seinen Zustand gegeben. Informationen aus einer anonymen Quelle, die von den US-Medien gemeldet wurden, unterscheiden sich von den offiziellen Informationen. Dementsprechend waren die Werte des Präsidenten in den letzten 24 Stunden “sehr besorgniserregend”, heißt es. Die nächsten 48 Stunden wären kritisch.

READ  "Sperr sie alle ein": Trump stiftet Gouverneur Whitmer an

Laut der Nachrichtenagentur AP erhielt Trump zusätzlichen Sauerstoff, bevor er ins Weiße Haus aufgenommen wurde. Die New York Times berichtete, dass die anonyme Quelle Trumps Stabschef Mark Meadows war.

Das Weiße Haus ließ diesbezüglich Fragen offen. Conley wich der Frage aus, ob Trump während der Infektion kein zusätzlicher Sauerstoff verabreicht worden war. Derzeit bekommt Trump keinen zusätzlichen Sauerstoff, sagte der Arzt einfach.

Trump flog am Freitagabend (Ortszeit) mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus. Das Weiße Haus sprach von einer Vorsichtsmaßnahme auf Empfehlung der Ärzte.

Kinder von Pence und Trump sollten sich für eine Kampagne einsetzen

Da der US-Präsident nun zum Aktivisten gewählt wurde, müssen ihn seine Kinder und Vizepräsident Mike Pence ersetzen. Trumps Wahlkampfteam rief am Wochenende “Operation MAGA” an – basierend auf dem Motto “Make America Great Again”, dass Trump vor vier Jahren das Weiße Haus erreichte.

Trump selbst sagte, er wolle “den Wahlkampf zu Beginn beenden”. Er war mehrmals pro Woche zu Veranstaltungen in verschiedenen Städten geflogen. Pence wird nun am 8. Oktober zum ersten Mal für Trump in Peoria, Arizona, auftreten. Seine Fernsehdebatte mit der demokratischen Vizekandidatin Kamala Harris in Salt Lake City ist am Vortag geplant. Neben Pence haben Trumps Kinder Donald Trump Jr. und Eric Trump reisen zu Wahlkampfveranstaltungen.

Immer mehr Infektionen in der Trump-Umgebung

Im Trump-Gebiet sind mittlerweile immer mehr Infektionen bekannt. Sein Kampagnenmanager Bill Stepien wurde ebenfalls positiv auf das Virus getestet. Im Mittelpunkt steht die Einführung der konservativen Anwältin Amy Coney Barrett als Kandidatin für die Stelle am Obersten Gerichtshof vor einer Woche im Rosengarten des Weißen Hauses. Mehr als 100 Menschen versammelten sich dort auf kleinem Raum. Fotos und Videos zeigen, dass nur wenige Masken trugen oder Abstand hielten. Die Teilnehmer umarmten oder gaben sich die Hand.

READ  Coronavirus in Neuseeland: Auckland sollte geschlossen bleiben

Zwei Wochen lang keine Senatssitzungen

Der US-Senat hat die Plenarsitzungen für zwei Wochen nach Koronainfektionen von mindestens drei Mitgliedern ausgesetzt. Gleichzeitig müsse das Justizkomitee die Barrett-Anhörungen fortsetzen, betonte der republikanische Mehrheitsführer Mitch McConnell. Die Demokraten kritisierten diese Entscheidung.

Drei Senatoren – die Republikaner Mike Lee, Thom Tillis und Ron Johnson – hatten seit Freitag positive Koronatests angekündigt. Lee und Tillis sind auch Mitglieder des Justizausschusses. Präsident Donald Trump und die Republikaner des Senats wollen, dass Barrett vor den Präsidentschaftswahlen am 3. November im Amt ist.

Die Tagesschau berichtete am 4. Oktober 2020 um 4:05 Uhr über dieses Thema.


Sara Falk

Extremer Popkulturliebhaber. Freiberuflicher Unternehmer. Begeisterter Zombiespezialist. Food Evangelist.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close