Freitag, April 19, 2024

Creating liberating content

Virtuelle Server – nicht...

Virtuelle private Server (VPS) werden zumeist mit großen Unternehmen in Verbindung gebracht. Aber...

Nährstoffmangel und Heißhunger: Was...

Wenn es um Ernährung und Gesundheit geht, kommuniziert unser Körper auf vielfältige Weise...

Wer ist Deven Schuller:...

Deven Schuller, eine Schlüsselfigur in der Finanzwelt, hat durch seine außergewöhnlichen Strategien, insbesondere...

Grüne Wende in Paderborn:...

In der heutigen Zeit ist Nachhaltigkeit mehr als nur ein Schlagwort; es ist...
StartsportTriple Eight und...

Triple Eight und PremiAir enthüllen Gen3-Testpläne

Der Gen3 Chevrolet Camaro Supercar-Prototyp auf dem Queensland Raceway

Triple Eight Race Engineering wird seine ersten beiden Gen3-Rennwagen am 9. Februar testen.

Ein Sprecher des Red Bull Ampol Racing Teams (Triple Eight) hat dieses Datum gegenüber Speedcafe.com bestätigt, nachdem es sich entschieden hatte, das heutige Datum auf dem Queensland Raceway, das Supercars ursprünglich als Shakedown für in Sunshine State ansässige Teams geplant hatte, nicht zu verwenden.

Matty Cook, Teamchef von PremiAir, hat Speedcafe.com darüber informiert, dass es an diesem Tag am Standort Ipswich testen wird.

Beide Homologationsteams, nämlich Triple Eight für Chevrolet und Dick Johnson Racing für Ford, hatten es ausgeschlossen, den heutigen Shakedown-Termin am vergangenen Freitag zu nutzen, wie Speedcafe.com erstmals berichtete.

Danach, Supercars kündigte an, dass alle Teams ein „flexibles Testprogramm“ haben werden. angesichts dessen, dass es, wenn überhaupt, nur wenige Autos geben würde, die entweder heute oder, im Fall von Konkurrenten aus dem Süden, am Mittwoch in Winton abschütteln könnten.

So wie es aussieht, werden das Shell V-Power Racing Team (DJR) und Truck Assist Racing (Matt Stone Racing) am 7. Februar zum ersten Mal Gen3-Rennwagen fahren.

Triple Eight und PremiAir, die zusammengearbeitet haben, um ihre Chevrolet Camaros im ehemaligen Werk in Banyo zu bauen, werden beide am 9. Februar, dem ursprünglich geplanten Testtag in Queensland, zum Ipswich Circuit aufbrechen.

Während die allererste Rennstrecke für ein Auto normalerweise ein Shakedown wäre und daher auf 60 km pro Auto begrenzt wäre, hat Supercars den Teams unbegrenzte Kilometer für diese Aktivität gewährt.

Das Blanchard Racing Team wird höchstwahrscheinlich die Reservierung für Mittwoch in Winton vornehmen, mit dem einzigen Ford Mustang, der in die Repco Supercars Championship 2023 eintreten wird.

Wenn dies der Fall ist, könnte es sehr gut alleine laufen, ohne dass sich eines der anderen viktorianischen Teams oder Brad Jones Racing, das jenseits der Grenze von New South Wales in Albury ansässig ist, öffentlich verpflichtet.

Continue reading

Tennis: Novak Djokovic hat die Australian Open mit einem Muskelfaserriss gewonnen

Novak Djokovic mit der Australian-Open-Trophäe. Foto / APDer Turnierdirektor der Australian Open, Craig Tiley, sagte, Novak Djokovic habe beim Grand Slam-Event mit einem drei Zentimeter langen Muskelriss in der linken Kniesehne auf dem Weg zum Gewinn der Meisterschaft...

Auckland City verlässt den Fifa Club World Cup bei der ersten Hürde mit einer Niederlage gegen Al Ahly

Biene Ibn-Batouta-Stadion, Tanger: Al Ahly 3 (Hussein El Shahat 45'+2', Mohamed Sherif 56', Percy Tau 86') Auckland City 0.HT: 3-0 Auckland City hat die Fifa Klub-Weltmeisterschaft an der ersten Hürde verlassen und mit 0:3 gegen das...

Warum Rugby in Neuseeland „von einem großen alten Schock getroffen“ wird

Die Alles schwarz wurden im Laufe der Jahre mit einer Reihe von Weltklasse-Neulingen "gesegnet", darunter Dan Carter und Beauden Barrett.Aber die Spielweise der All Blacks wird auf die Probe gestellt.Nach einer Generation von Erfolg, Ruhm und Exzellenz werden...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.