Wirtschaft

Supermarkt: Das ändert sich für Obst und Gemüse im Lidl Discounter

In den Obst- und Gemüseabteilungen der Lidl-Filialen steht eine Änderung unmittelbar bevor. (Symbolfoto) Bild: www.imago-images.de / Richard B. Levine

Lidl: Das wird sich bald mit Obst und Gemüse ändern – fast unsichtbar, sehr effektiv

Die Digitalisierung schreitet in Deutschland nur langsam voran, aber die Dinge bewegen sich langsam. Kunden konnten dies beim Einkaufen im Supermarkt oder Discounter schnell spüren – zuerst in der Obst- und Gemüseabteilung von Lidl.

Da der Discounter in diesem Jahr die ersten digitalen Preisschilder in diesem Bereich einführen wird, bestätigte der Discounter Watson. Dies bedeutet, dass der Preis nicht mehr auf einem kleinen Karton oder Plastiketikett, sondern auf einer digitalen Anzeigetafel liegt.

Ein Vorteil davon ist natürlich, dass die Preise viel einfacher geändert werden können. Anstatt ein neues Board zu erstellen und es von Hand durch das alte zu ersetzen, kann eine Preisänderung in Sekundenschnelle per Knopfdruck angezeigt werden.

“Es hat sich gezeigt, dass das System technisch einwandfrei ist und von unseren Mitarbeitern sehr gut angenommen wird”, sagte ein Sprecher gegenüber Watson.

Deshalb steht die Veränderung von Obst und Gemüse an erster Stelle

Dies ist natürlich besonders nützlich bei verderblichen Waren, deren Preis in Echtzeit je nach Frische angepasst werden kann. Deshalb führt Lidl zunächst das System für Obst und Gemüse ein. Aufgrund der großen Verderblichkeit der dort angebotenen Waren besteht eine große Nachfrage nach blitzschnellen Preisänderungen.

Die Änderung ist jedoch nicht gerade eine große visuelle Änderung für die Kunden. Auf den ersten Blick sehen die digitalen Schilder fast genauso aus wie ihre Vorgänger aus Pappe und Kunststoff. Man kann also nicht sagen, dass sie viel flexibler sind.

READ  Q3 Wallet: Charlie Mungers Depot: So wird Warren Buffetts rechter Mann in Q3 2020 | investieren Botschaft

“Der Wechsel wird weder unsere Kunden noch unsere Preise ändern”, sagte der Sprecher. Die elektronischen Preisschilder werden eingeführt, um die Arbeitsprozesse an unseren Standorten effizienter zu gestalten.

(wenn)

Edeka spricht Aldi und Lidl in einem offenen Brief an

Am wichtigsten ist billig! Oder eher nicht? Die Supermarktkette Edeka spricht sich jetzt während des Preiskampfs der Discounter aus. In einem offenen Brief kritisiert sie Lidl und Aldi für ihren Kampf um den niedrigsten Preis. Laut Edeka übt die rücksichtslose Preispolitik der Discounter “einen besonderen Druck auf die gesamte Wertschöpfungskette mit allen bekannten Vorteilen und Herausforderungen aus”. Die Supermarktkette hat auch die Werbekampagnen von Aldi und Lidl kritisiert.

Seit der Reduzierung …

Link zum Artikel

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close