Wissenschaft

Sie möchten etwas Zeit für sich? Du brauchst einen ‚Ich-Raum‘

Es ist kein „Sie-Schuppen“ oder „Männerhöhle“. Eher ein ‚Ich-Raum‘.

Es könnte eine kleine Ecke neben einer Treppe sein. Oder entlang einer Wand mit einem schönen Fenster. Ein geschlossener Balkon. Sogar tief in einem geräumigen Schrank.

In einem Haus voller Mitbewohner oder Verwandter gibt es Zeiten, in denen wir allein sein möchten. Ein guter Spaziergang ist erholsam, aber wenn das Wetter schlecht ist oder Sie keine Schuhe anziehen möchten, ist es schön, einen Platz im Haus zu haben, den wir unser Eigen nennen können.

Mit dem Aufkommen von Heimarbeit und Fernunterricht sehen Innenarchitekturexperten eine Verschiebung: Während Hausbesitzer für einige Bereiche des Hauses immer noch offene Wohnräume bevorzugen, fragen sie auch nach privaten Räumen und einer Möglichkeit, ihre persönlichen Dinge zu verwalten lebt abseits vom Berufsleben.

WEITERLESEN:
* Holen Sie sich den Look: Hilary Duffs winzige Büroecke, die sie dem Hauptschlafzimmer hinzugefügt hat
* Ich ließ die Familie meines Sohnes mein Haus teilen. Mache ich Probleme?
* So schaffen Sie eine Spielecke für Ihre Kinder, die sich leicht aufräumen lässt

Laut dem Trendbericht 2022 der American Society of Interior Designers wollen Eltern, Betreuer und unter Druck stehende Berufstätige einen Ort im Haus haben, der Stress abbaut – einen „Rückzugsort“, egal wie klein, wo sie sich entspannen und regenerieren können.

Wie schaffen Sie also diese kleine Höhle der Privatsphäre? Denken Sie zuerst darüber nach, was Sie dort tun möchten, sagt Monique Valeris, Senior Home Editor bei Good Housekeeping.

HEIMAT

So bringen Sie Ihr Haus in Ordnung … mit Stil.

„Vielleicht möchten Sie einen Meditationsraum, der mit einem tollen Bodenkissen oder Hängesessel ausgestattet ist“, sagt sie.

Siehe auch  VOR UND NACHHER: Der Satellit erfasst den Stromausfall in Texas aus dem Weltraum

„Eine ruhige Leseecke in einem Flur mit einer Aufbewahrungsbank. Oder ein Raum, der um eines Ihrer Hobbys herum gestaltet wurde. Denken Sie an Ihren Lebensstil und die Aktivitäten, die Freude und ein Gefühl der Ruhe zu Hause bringen.“

Im Gespräch mit einer Kundin, die eine professionelle Schriftstellerin ist, sagt die Designerin Anne Sage aus Los Angeles, sie habe gefragt, wie das Traumbüro der Frau aussehe.

„Sie sagte mir, dass sie gerne von ihrem Schreibtisch wegkommen und lesen, aufladen, ein Nickerchen machen und Ideen einsickern lassen würde.“

Sage schuf einen mit Bücherregalen gefüllten Raum und hüllte die Wände und das Sofa in einen strukturierten, gestreiften Möbelstoff.

Sage schuf für ihren Kunden einen mit Bücherregalen gefüllten Raum und hüllte die Wände und das Sofa in einen strukturierten, gestreiften Möbelstoff.

Anne Sage/AP

Sage schuf für ihren Kunden einen mit Bücherregalen gefüllten Raum und hüllte die Wände und das Sofa in einen strukturierten, gestreiften Möbelstoff.

„Der ganze Raum fühlt sich wie eine sehr schicke und bequeme Umarmung an, eine, in der meine Kundin in ihrem eigenen Tempo produktiv und kreativ sein kann“, sagt sie.

Für einen katzenliebenden Kunden hat die Designerin Anna Popov einen „Ich und die Haustiere“-Raum geschaffen. Ein Gästezimmer wurde zu einem Lesezimmer für die Leute, und Popov installierte Kletterbretter und mehrere Abstellräume für die Katzen.

Sie sagt, das Zimmer heißt jetzt „Jeder will eine Katze“-Zimmer.

Anna Popov entwarf für einen katzenliebenden Kunden das Zimmer „Jeder will eine Katze sein“.

John Granen/AP

Anna Popov entwarf für einen katzenliebenden Kunden das Zimmer „Jeder will eine Katze sein“.

Amy Azzarito, Autorin von Elements of a Home: Curious Histories Behind Everyday Household Objects, kaufte 2018 ein kalifornisches Haus mit einem großzügigen Schlafzimmer und einem kleinen Schrank – „eher ein Eingangsbereich als ein begehbarer Eingang“.

Sie wollte keine Renovierungsarbeiten durchführen und tat sich stattdessen mit Designern von California Closets zusammen, um einen kleinen Durchgang mit Fenstern zum Schrank zu dekorieren und zu erweitern. Sie schufen eine eingebaute Kommode und einen Hängebereich und dann rundherum Sitzgelegenheiten mit geräumigen Schubladen.

Mit einer ruhigen Palette von errötenden Neutraltönen hat es auch eine Hängelampe aus Holzperlen und ein gerahmtes Kunstwerk mit der Aufschrift „AH“.

Amy Azzarito arbeitete mit Designern von California Closets zusammen, um einen kleinen Durchgang mit Fenstern zum Schrank zu dekorieren und zu erweitern.

Eduardo Navarro/AP

Amy Azzarito arbeitete mit Designern von California Closets zusammen, um einen kleinen Durchgang mit Fenstern zum Schrank zu dekorieren und zu erweitern.

Eine weitere Option: Erstellen Sie einen Glasraum. In einem Raum installierte Schiebetüren können einen Teil davon abschneiden. Oder, um einen persönlichen Raum einfacher und kostengünstiger zu definieren, erwägen Sie, eine auffällige Wand mit Tapeten oder Wandgemälden oder einer anderen Farbe zu gestalten.

Finden Sie Ihr bequemstes Wurfkissen und die weichste Decke und fügen Sie warmes Stimmungslicht und vielleicht etwas Aromatherapie mit einem Diffusor oder einer Duftkerze hinzu.

Wenn die Natur Ihr Stressabbau ist, fügen Sie gesammelte Steine, Muscheln oder Grün hinzu.

Manche Leute bevorzugen Stille, aber wenn Musik Sie beruhigt, bringen Sie einen drahtlosen Player oder sogar einen Plattenspieler mit.

Wie erstellt man eine Privathöhle?  Überlege dir, was du dort machen willst.

Anne Sage/AP

Wie erstellt man eine Privathöhle? Überlege dir, was du dort machen willst.

Wenn schließlich kein anderer Platz für einen kleinen Rückzug vorhanden ist, kann das Badezimmer zum ultimativen Ich-Raum werden.

Auf dem Badezimmermarkt gibt es wasserdichte, kabellose, sprachaktivierte Lautsprecher.

Oder für ein wirklich immersives Badeerlebnis sind Duschinstallationen mit einem Regenduschkopf, LCD-Touchscreens, vorprogrammiertem Sound und Licht und visuellen Elementen wie Wasserfällen, Sonnenuntergängen und sogar einem knisternden Kamin erhältlich.

Die in New York lebende Autorin Kim Cook behandelt Design- und Set-Themen. Folgen Sie ihr auf Instagram unter @kimcookhome.

Wir möchten, dass Sie Fotos Ihrer „Ich-Räume“ mit einer kurzen Beschreibung dessen teilen, was sie besonders macht. Die besten Einsendungen werden in Stuff Nation veröffentlicht. Senden Sie Ihre per E-Mail an [email protected]

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close