Wirtschaft

Mobilfunknetz-Test: Telekom gewinnt „sehr gut“ für Vodafone und O2

Bild: Deutsche Telekom

Die Zeitschrift Verbinden erklärte die Deutsche Telekom bei ihrem jährlichen Mobilfunknetztest zum klaren Sieger und erhielt erstmals die Note „sehr gut“. Aber auch Vodafone und O2 schneiden „sehr gut“ ab und zeigen trotz strengerer Kriterien Verbesserungen. Vor allem O2 ist datentechnisch stark gestiegen.

Für seinen Test führte das Magazin sogenannte Fahr- und Gehtests durch und sammelte weitere Daten durch Crowdsourcing. Die eigenen Messungen sollen etwa 21,6 Millionen Einwohner abdecken, darunter etwa 25.000 km im Fahrversuch, fast 424.000 Daten und 63.000 Sprachproben. Insgesamt wurden über Crowdsourcing rund 102 Millionen Einwohner registriert, denn auch das Testen gehört dazu für Österreich und für die Schweiz hingerichtet wurden. Die Gewinner dort sind Magenta und Swisscom.

Alle Anbieter sind mindestens „sehr gut“

Ich bin Deutscher Vergleich Die Telekom behauptet ihre Spitzenposition mit 952 von 1.000 möglichen Punkten und erreicht damit erstmals die Note „sehr gut“. Dahinter folgen Vodafone mit 915 Punkten und O2 mit 894 Punkten, jeweils mit einem „sehr gut“.

Telekom beim Anruf nahezu perfekt

In der Disziplin Sprache erreichte die Telekom mit 266 von 270 Punkten ein nahezu perfektes Ergebnis und überzeugte sowohl bei der Fahr- als auch bei der Gehprüfung mit 99 Prozent der möglichen Punkte. Vodafone kommt jeweils auf 95 Prozent, O2 sogar auf 96 bzw. 98 Prozent und macht den Netzbetreiber damit zum „interessante Telekom-Alternative für Vielfahrer“ wird erwähnt, da auf Verbindungsstraßen mit 94 Prozent ein besseres Ergebnis erzielt wird als bei Vodafone mit 92 Prozent. Die Telekom erreicht in diesem Bereich einen Wert von 97 Prozent. Kleinstädte wurden nur mit Fahrversuchen überprüft, was bei der Telekom 100 Prozent, bei Vodafone 97 Prozent und bei O2 95 Prozent ergab.

Siehe auch  Mercedes EQC arbeitet ab sofort mit einem 11 kW Bordladegerät
Ergebnisse Deutschland
Ergebnisse Deutschland (Bild: Connect)
Ergebnisse Österreich
Ergebnisse Österreich (Bild: Connect)
Ergebnisse Schweiz
Ergebnisse Schweiz (Bild: Connect)

Das Telefonieren im Zug bleibt ein Schwachpunkt aller Anbieter, auch hier behauptet die Telekom mit 92 Prozent der maximal möglichen Punktzahl die Führung. Vodafone kommt auf 90 Prozent, O2 nur auf 80 Prozent und damit auf Vorjahresniveau. Wie „exemplarisch„Das Angebot in der Bahn hingegen wird von den Schweizer Netzbetreibern gelobt.

Die Telekom hat die schnellsten Datenverbindungen

Mit 480 der 1.000 Punkte haben Daten den größten Anteil im Netztest. Auch hier gab es Fahr- und Gehprüfungen in Großstädten, Fahrprüfungen in Kleinstädten und auf Verbindungsstraßen sowie zusätzliche Prüfungen in der Bahn. Für die Tests wurden Galaxy S21+ und S22+ Geräte verwendet, die für die Messungen auf „5G bevorzugt“ eingestellt waren. Die Telekom spielte erneut ihre Vorteile aus und erzielte 452 Punkte von insgesamt 480 Punkten. Vodafone kommt unterm Strich auf 429 Punkte und O2 auf 414 Punkte für Datendisziplin. Die Telekom gewinnt vor allem mit hohen Grundgeschwindigkeiten im unteren Bereich und hohen Spitzenwerten. Allerdings sind alle drei deutschen Netzbetreiber beim 5G-Ausbau gut vorangekommen, wobei insbesondere O2 deutlich zulegen konnte.

In der Bahn brechen alle Netzbetreiber zusammen

In den Großstädten erzielt die Telekom 96 Prozent bzw. 97 Prozent der möglichen Punkte für Fahren und Gehen, Vodafone 93 Prozent und O2 91 Prozent bzw. 93 Prozent. Die Fahrversuche in Kleinstädten bescheinigen der Telekom 95 Prozent, Vodafone 90 Prozent und O2 nur 86 Prozent. Auf den Verbindungsstraßen setzt sich die gleiche Reihenfolge mit 91 Prozent, 85 Prozent und 76 Prozent fort. In der Bahn hingegen brechen alle Netzbetreiber ein und bekommen nur noch 78 Prozent (Telekom), 72 Prozent (Vodafone) und 62 Prozent (O2) der möglichen Punkte. Das Magazin stellt jedoch fest, dass zahlreiche Gleiserneuerungen Züge oft von ihren Hauptstrecken abgezogen haben, die durch Mobilfunk besser erreichbar sind. Bei allen drei Netzbetreibern gibt es kleinere Verbesserungen gegenüber dem Vorjahr.

Siehe auch  Sparer müssen mehr zahlen: Leipziger Sparkasse führt Negativzinsen ein | Regional

Für morgen die Veröffentlichung des Mobilfunknetztests des Magazins Chip erwartet von im Vergleich zu Verbinden ermöglicht einen detaillierten Überblick über viele Statistiken.

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close