sport

Manchester City vor dem Kauf von Nathan Aké

Jürgen Klopp kann wirklich nicht genug überschätzt werden, um dieses Jahr mit Liverpool die Meisterschaft zu gewinnen.

Denn es war klar, dass Pep Guardiola am Ende einer Saison erst zum vierten Mal seit 2009 gewann. Einmal musste der katalanische Real Madrid die Straße verlassen (2012), einmal war er vor seiner Zeit in Bayern in Sabbatical (2013), einmal war Chelsea FC besser (2017) – und jetzt Liverpool.

Guardiolas investiert in Manchester City, um ein Verrutschen der Garantie zu verhindern. Nach der Umgehung der Champions League und dem Einnahmenverbot für Leroy Sané (fast 45 Millionen Euro), der zu den Bayern wechselte, ist die Bürgerkasse – trotz Corona – vollständig.

Sané wird aller Wahrscheinlichkeit nach sein ersetzt durch den jungen Spanier Ferran Torres (CF Valencia)Der teuerste und wichtigste Neuzugang heißt Nathan Aké.

Ähnlichkeiten mit Virgil van Dijk

Der 25-Jährige kommt nach laufenden Medienberichten aus England Für Millionen 40 Millionen von AFC Bournemouth wird in naher Zukunft ein Deal erwartet.

Aké fliegt außerhalb Englands unter dem Radar, obwohl er bereits 146 Spiele in der Premier League bestritten hat, kommt er nur in elf Länderspielen für die Niederlande.

Der Innenverteidiger genießt auf der Insel jedoch hohes Ansehen – und erinnert überraschenderweise an Virgil van Dijk.

Der Liverpooler Superstar kam ebenfalls Mitte 20 von einem bürgerlichen Verein (Southampton FC), er spielt auch für Oranje, hatte zum Zeitpunkt seines Transfers nur 16 Länderspiele und spielt in der Innenverteidigung. Beide stammen nicht aus der berühmten Ajax-Jugend, sondern wurden von Feyenoord Rotterdam (Aké) und Willem II (van Dijk) trainiert und haben ihre Wurzeln in Afrika.

READ  Oke Göttlich: Payroll Capitals - Die DFL sollte eine wegweisende internationale Rolle übernehmen

Und für beide – nach Meinung vieler Experten und Fans zum Zeitpunkt des Wechsels – wurden Überzahlungen geleistet.

Van Dijk (84,6 Millionen Euro Transfer) hat diesen Verdacht lange zerstreut. Der 29-Jährige gilt als bester Verteidiger der Welt und wurde 2019 zum europäischen Fußballer des Jahres gewählt.

Spitzenwerte in der Premier League

Für Guardiola muss Aké nun Manchester Citys van Dijk werden.

Der Trainer identifizierte die Innenverteidigung der Bürger als Schwachstelle in seiner Mannschaft, und City kassierte bis zur Liverpool-Meisterschaft am Tag des Spiels zwölf Gegentore mehr als die Roten. Im Gegensatz zu den 2018 (0,7) und 2019 (0,6) gewonnenen Titeln lag der Durchschnitt bei 0,9 Toren pro Spiel.

City konnte die Vereinslegende Vincent Kompany nach dem Verlassen von Anderlecht nicht richtig ersetzen. Guardiola experimentierte in der Innenverteidigung mit John Stones, Nicolas Otamendi, Eric Garcia und Fernandinho, nur Aymeric Laporte war – wenn er gesund war – beschlossen

Aké erregte positive Aufmerksamkeit, als er Bournemouth verließ und kürzlich auch die Kapitänsbinde trug. Aufgrund einer Muskelverletzung verpasste er die letzten drei Spiele und musste zusehen, wie seine Teamkollegen Risiken eingehen.

Nathan Aké (rechts) und Virgil van Dijk treffen sich regelmäßig in der niederländischen Nationalmannschaft © Bild

“Zuerst muss ich sagen, dass er ein großartiger Mensch ist. Ich spreche immer wieder mit ihm in der Nationalmannschaft. Und ich denke, er ist auch ein fantastischer Spieler”, sagte van Dijk Bournemouth Jehona über Aké. “Er hat das mit den Siegerduellen bewiesen und einen weiteren Schritt getan, als er die Kapitänskajüte übernahm. Es ist gut zu sehen, dass es ihm besser geht.”

Akés 29 geblockte Schüsse sind mehr als doppelt so viele wie die besten Profis der Stadt (Fernandinho, 14). Sechs Mal verhinderte er ein gegnerisches Tor mit einem kühnen Elfmeter im Strafraum. Seine Genauigkeit von 87,6 Prozent gehört zu den Grundwerten aller Verteidiger der Premier League. Obwohl Aké nur 1,80 Meter groß ist, ist er sehr stark im Kopf, hat bereits sechs Tore pro Kopf erzielt und ist auch einer der besten Spieler in der Kopf-an-Kopf-Duellstatistik.

READ  FC Bayern: Neue Geheimwaffe? Draxler enthüllt ein Geheimnis über Eric Maxim Choupo-Moting

Fortschritte lassen auf sich warten

Auch aufgrund seiner geringen Größe für einen Innenverteidiger dauerte es mehrere Jahre, bis er in die Premier League aufstieg. Aké war bereits 2011 in die Jugendmannschaft von Chelsea versetzt worden und wurde mehrmals von den Blues gegeben, bevor Bournemouth ihn 2017 für 22 Millionen Euro anstellte.

Zuvor hatte er hauptsächlich für Watford im defensiven Mittelfeld gespielt, zunächst wurde er von Bournemouth als Linksverteidiger eingesetzt. Der Niederländer fand seine Heimat in der Innenverteidigung unter dem derzeitigen Cherry-Trainer Eddie Howe, wo er auch seine Fortschritte machte.

Gemäß Sport Sky Chelsea wollte nun eine 40-Millionen-Buyout-Klausel in Millionenhöhe aktivieren, aber Aké beschloss, nach City zu ziehen.

Der 25-Jährige wird jedoch – wie einst van Dijk – von Misstrauen begleitet.

Carragher vermutet in Aké

“Ich mag Nathan Aké und ich denke, er wird ManCity gut machen. Aber Laporte ist regelmäßig und ich bin nicht davon überzeugt, dass zwei linke Fußzeilen in der Innenverteidigung arbeiten”, sagte TV-Experte Jamie Carragher auf Twitter. “Ich weiß, dass die beiden Rechtshänder zusammen spielen können, aber umgekehrt fühlt es sich für mich nicht gut an.”

Der frühere Stadtverteidiger Micah Richards vermutet ebenfalls: “Der Kauf eines einzigen Innenverteidigers wird nicht alle Probleme lösen. Man sagt, van Dijk habe Liverpools Probleme gelöst und er habe ihnen wirklich geholfen, aber seine Ankunft hing davon ab der Aufstieg von Trient (Alexander-Arnold, Anm. D. Red.) und (Andy) “Robertson zusammen und Alisson haben sich ebenfalls angeschlossen.”

Pep Guardiola hat offenbar keine derartigen Zweifel. Er verlässt sich auf Aké – und will sich laut Medienberichten wegen des Überschusses an Innenverteidigern von den Stones und Otamendi trennen.

READ  Chelsea FC nimmt Petr Cech in die Auswahl auf: Die Torhüterlegende beendet seinen Rücktritt

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close