Freitag, Februar 23, 2024

Creating liberating content

Wie man eine Mind...

Mind Maps lassen Ideen lebendig werden und helfen dabei, die Planung von Projekten...

Die besten Wandergebiete in...

Die italienischen Alpen sind eine spektakuläre Bergkette im Norden Italiens, ein Paradies für...

Die 5 Lösungen für...

Es gibt mehrere einfache Lösungen, die verhindern, dass Sie Schraubenköpfe beschädigen. Wenn Sie...

Sorgen Sie für Ihre...

Weihnachten ist der Tag der Geschenke, ein Tag, an dem Wünsche wahr werden!...
StartWissenschaftKiezblöcke – ein...

Kiezblöcke – ein Berliner Weg, den öffentlichen Raum neu zu verteilen und die öffentliche Gesundheit zu verbessern

Bildnachweis Städte im Wandel

Inspiriert von den Superillas in Barcelona haben wir uns gefragt wie Wählblöcke würde für Berlin arbeiten. Die Superillas oder Superblocks sind eine Möglichkeit, die Straßen vom motorisierten Verkehr zu befreien, Lärm und Umweltverschmutzung zu reduzieren und Hunderte von Menschenleben zu retten, die sonst durch stark verschmutzte Luft verloren würden. In der dicht besiedelten Stadt Barcelona ist die Luftverschmutzung allgegenwärtig und das Grün knapp, während der Autoverkehr zunimmt. Barcelona hat bisher sechs Superblocks geschaffen und der Stadtrat plant, Hunderte weitere zu installieren.

Forschungsdaten aus London zeigen, dass die Bürger etwa zwei Jahre nach der Einführung von Low Traffic Neighborhoods (LTN) weniger Auto fahren und sogar ihr Auto verlieren. Danach wächst die politische Unterstützung für einen autofreien Lebensstil und vor allem für eine autofreie Stadtplanung.

Berlin ist nicht Barcelona, ​​aber das Problem des motorisierten Verkehrs mit Stau, Lärm und Luftverschmutzung ist hier nicht weniger akut. Viele Jahrzehnte wurde die städtische Verkehrspolitik in Deutschland vernachlässigt, stattdessen sind die Verkehrsemissionen gestiegen. Als Bürgermobilitätsorganisation fördern wir die Idee des Superblocks, um die Lebensqualität und Gesundheitssituation in der Stadt zu verbessern.

Städte im Wandel ist in der einzigartigen Position, eine dezentrale Bottom-up-Bewegung für die urbane Mobilitätswende zu unterstützen und zu koordinieren, die von den Bürgern vorangetrieben wird. Bei der Verabschiedung des Berliner Mobilitätsgesetzes spielte der Städtewechsel eine wichtige Rolle (Berliner Mobilitätsgesetz). Von Beginn der Kampagne an dauerte es weniger als drei Jahre, um dieses Kunststück zu erreichen. Das Gesetz enthält fast alle wichtigen Ziele, die die Kampagne erreichen wollte, darunter sichere Fahrradwege auf allen Hauptstraßen, 160 Kilometer Fahrradautobahnen für Pendler und sichere Fahrradschuppen, um nur einige zu nennen.

2020 haben wir die Aktion „180 Kiezblöcke für Berlin“ gestartet. „Kiez“ ist das Berliner Wort für eine lokale Wohngegend oder Nachbarschaft. Unser Ziel ist es, in jedem der zwölf verkehrsberuhigten Bezirke Berlins fünfzehn Wohngebiete zu realisieren. Alle lokalen Kiezblock-Kampagnen nutzen direktdemokratische Hebel auf kommunaler Ebene und zielen alle darauf ab, den Autoverkehr in ihren jeweiligen Stadtteilen zu eliminieren. Change Cities integriert diese Bürgerinitiativen und erweitert eine stadtweite Bewegung aus der steigenden Zahl lokaler Kampagnen, die derzeit über 40 liegen. Mit gründlicher Planung und einem starken Basisnetzwerk fokussiert diese Kampagne auf die Berliner Senatswahl Ende September. Mit der Kiezblock-Bewegung setzen wir die Mobilitätstransformation auf die politische Agenda, um Veränderungen zu ermöglichen.

Lesen Sie hier mehr über Kiezblöcke.

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.