Wirtschaft

Käseerinnerung bundesweit: Verletzungsgefahr! Gefahr innerer Blutungen – Hersteller warnt

  • vonRobert Märländer

    Herunterfahren

Der Rückruf von Käse betrifft Kunden in allen Staaten. Der Hersteller warnt vor Fremdkörpern im Produkt, die gefährlich sein können.

Stuttgart – Der Hersteller garmo AG hat einen erinnern für viele KäseMarkenprodukte GAZi gestartet. Nach Angaben des Herstellers wurde der betreffende Käse in ganz Deutschland vertrieben und wurde daher möglicherweise im ganzen Land verkauft. Daher müssen Kunden aus allen Bundesländern die erinnern* beobachten und vom Konsum Abstand nehmen. Insgesamt gilt der Rückruf für drei türkische Käsespezialitäten aus dem GAZi-Sortiment.

Die Käseerinnerung bei GAZi gilt für die folgenden Produkte

  • GAZi Yumak Geflochtener Käse – Fein lebener Zopfkäse, ca. 200 g, vakuumiert
  • GAZi Yumak Geflochtener Käse – Feiner Zerkäse, 200 g, vakuumiert
  • GAZi Geflochtener Käse – Zopfkäse, ca. 250 g, vakuumbeschichtet

Auch der Chargendie eine Gefahr darstellen können, werden genauer benannt. Die Produkte, vor denen die garmo AG warnt, weisen folgende Eigenschaften auf Ablaufdaten: 01/01/2021, 01/08/2021, 01/15/2021, 01/22/2021, 01/29/2021, 02/23/2021, 02/26/2021, 03/02/2021, 03 / 09/2021, 16.03.2021 oder 23.03.2021.

Gründe für den Rückruf von Käse – Gesundheitsgefahr durch Metallteile

Der Hersteller gibt an, dass der Rückruf von GAZi-Käse eine vorbeugende Maßnahme ist. Das kann nicht ausgeschlossen werden ausländische Einheit sind im Käse. Insbesondere geht es um das Risiko von Kleinen Metallpartikel in den oben genannten Produkten.

Der Käse war nach dem Rückruf aus Verkauf genommen. Kunden dürfen die Produkte nicht konsumieren. Jeder, der einen der betroffenen Käsesorten mit einem entsprechenden Verfallsdatum gekauft hat, kann ihn an das Geschäft zurückgeben. In diesem Fall werden dem Kunden die Anschaffungskosten erstattet.

READ  Aldi Süd: Discounter gibt die Getränkestrategie auf - dieses Wasser wird weitergegeben

Was ist das Risiko eines Käse-Rückrufs?

Fremdkörper in Essen kann grundsätzlich ein ernstes Gesundheitsrisiko darstellen. Der aktuelle Rückruf dient dazu, das Verletzungsrisiko zu minimieren. “”[Wir nehmen] Potenzielle Risiken sind sehr ernst und wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten “, sagte die garmo AG.

Zusätzlich zu dieser Käseerinnerung ruft ein anderer Hersteller ein Fischprodukt zurück. Auch in diesem Fall besteht die Gefahr schwerwiegender gesundheitlicher Folgen beim Verzehr. (rm)

Liste der Rubriken: © Marcus Brandt / dpa

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close