sport

Italien und Belgien qualifizierten sich für das Finale im Oktober 2021

Nach Spanien und Frankreich qualifizierten sich Italien und Belgien im Oktober auch für das “Final Four-Turnier” der Nations League. Beide Teams haben ihre Spiele zuversichtlich gewonnen.

Italien und der dritte Platz bei der Weltmeisterschaft, Belgien, haben die Endrunde am letzten Gruppenspieltag der Nations League erreicht. Die Belgier um Kevin de Bruyne und der Doppelschütze Romelu Lukaku besiegten Dänemark am Mittwochabend mit 4: 2 (1: 1). Italien besiegte Bosnien-Herzegowina mit zwei Traumtoren mit 2: 0 (1: 0). Zuvor hatten sich Frankreich und Spanien nach einem 6: 0-Sieg der deutschen Nationalmannschaft bereits für das Finale im kommenden Oktober qualifiziert.

In der Gruppe A2 der Nations League gab es am Mittwochabend eine Konfrontation zwischen Belgien und Dänemark – beide Teams hatten noch eine Chance auf das Finale. Die Belgier, für die ein Unentschieden gereicht hätte, hatten einen schnellen Start und waren dank eines Tores von Youri Tielemans bereits nach drei Minuten an der Spitze. Jonas Wind (18. Minute), der zum ersten Mal in einem Pflichtspiel in der Startelf stand, glich mit einem Kopfball für die starken Dänen aus. In der zweiten Halbzeit beendete Lukaku die dänischen Ambitionen für das Finale jedoch mit einem Doppelpack (57./69.) Und De Bruyne (88.). Den Skandinaviern gelang es mit Hilfe eines Eigentors des belgischen Torhüters Thibaut Courtois (86.) zu verkürzen.

Für die Italiener in Gruppe 1 ging es nicht nur darum, das Unentschieden gegen die Bosniaken im Hinspiel auszugleichen. Als Tabellenführer hatten sie auch das Finale in ihren eigenen Händen. Dementsprechend gingen die Azzurri zur Arbeit in das Grbavica-Stadion in Sarajevo und übernahmen die Führung mit einem bemerkenswerten Tor von Andrea Belotti (22.). Domenico Berardi (68) zauberte das nächste Tor nach einer großartigen Unterstützung von Manuel Locatelli – und den Italienern im Finale.

READ  FC Bayern: Oliver Kahn stellt den Verein auf den Kopf - seit Monaten läuft im Hintergrund ein riesiges Projekt

Im zweiten Spiel der Gruppe 1 mussten Polen und die Niederlande hoffen, dass Italien ausrutschen würde. Aber als Italien gewann und Bosnien bereits abgestiegen war, drehte sich beim 2: 1-Sieg (1: 0) der Orange alles um die Statistik. Kamil Jozwiak (6.) traf für Polen, die Niederlande drehten das Spiel mit Toren von Memphis Depay (77.) und Georginio Wijnaldum (84.) um und die Gruppe wurde Zweiter. England, das in Gruppe 2 bereits Dritter war, schlug die bereits abgestiegenen Isländer mit 4: 0 (2: 0).

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close