sport

Finn Allens goldene Ente für die Black Caps gegen Bangladesch brechen

ANALYSE: Wenn Finn Allen halb voll Glas ist, könnte er zurückblicken sein internationales Cricket-Debüt als Rekordmoment.

Der neuseeländische Rookie war der erste Opener (aus vollwertigen Ländern), der in den ersten Innings eines internationalen T20-Debüts wegen einer Ente abgelehnt wurde, als er am Sonntag von Nasum Ahmed aus Bangladesch in Hamilton gebowlt wurde.

Aber um ihn mitzunehmen, wenn er noch nicht gut aussieht, hat seine Zukunft einige gute Zeichen.

Finn Allen ist bestürzt, als er bei seinem neuseeländischen Debüt gegen Bangladesch im Seddon Park in Hamilton auf eine goldene Ente geworfen wird.

Andrew Cornaga / www.photosport.

Finn Allen ist bestürzt, als er bei seinem neuseeländischen Debüt gegen Bangladesch im Seddon Park in Hamilton auf eine goldene Ente geworfen wird.

Allen schloss sich 10 anderen Spezialisten aus vollwertigen Ländern an, um bei ihrem internationalen T20-Debüt eine First-Ball-Ente zu machen, und einige von ihnen erwiesen sich als recht nützliche Spieler.

WEITERLESEN:
Black Caps nähern sich nach dem Sieg der T20 über Bangladesch dem Ende der Sommerserie
Black Caps vs Bangladesh Burning Fragen: Wie gut ist es, zwei Speedster zu haben?
Finn Allen wird von der Konzentration auf den Spielball profitieren, wenn er zum ersten Mal die Black Caps erreicht
Wellington Firebirds spielt Finn Allen, um die IPL-Kampagne mit einem Stint in England fortzusetzen

Mahela Jayawardene machte bei seinem Debüt in Sri Lanka gegen England im Jahr 2006 eine goldene Ente und erholte sich genug, um fast 1.500 T20-Läufe mit einem Durchschnitt von 31,76 bei einer Trefferquote von 133,18 zu erzielen.

Der Pakistaner Younis Khan erlitt im selben Jahr das gleiche Schicksal gegen die gleiche Opposition, während der Inder KL Rahul bei seinem Debüt in Harare im Jahr 2016 mit seinem zweiten Team von Donald Tiripano aus Simbabwe als Auftakt erschreckt wurde und seitdem 1.557 internationale T20-Läufe bei 39,92 absolvierte mit einer Trefferquote von 142,19.

Eine andere Sache, die an Allens goldenem Klecks auffiel, war, dass er zum ersten Mal bei T20-Länderspielen zu Nasum kam.

Es war jedoch nicht das erste Mal, dass sich ein Rookie-Schlagmann gegen einen Rookie-Bowler duckte – es geschah bei vier weiteren Gelegenheiten, bei denen Allens Eröffnungspartner am Sonntag, Martin Guptill, auf die Liste kam.

Allen war der dritte Spieler, der bei seinem T20-Debüt für Neuseeland eine goldene Ente machte – Mathew Sinclair und Kyle Mills schafften es 2005 beim ersten T20-Länderspiel in Neuseeland gegen Australien im Eden Park.

Sinclair traf Nummer 3 und fiel durch einen Fang von Simon Katich auf Michael Kasprowicz ‘Bowling, während Mills von Glenn McGrath gegen den letzten Ball eines Spiels getötet wurde, das NZ mit 44 Läufen verlor.

Guptills Ente bei seinem Debüt T20I war ein Zweitballer, lbw gegen Peter Siddle gegen Australien in Sydney im Jahr 2009 – also könnte Allen dies berücksichtigen, wenn er am Dienstag in Napier wahrscheinlich wieder auffällt und Guptill als Eröffnungspartner seinen 101. T20I spielt . .

Für die Aufzeichnung, Kane Williamson wurde bei seinem T20I-Debüt gegen Simbabwe in Harare im Jahr 2011 keine Fledermaus gegeben.

Er war die Nummer 5 in Neuseeland und erzielte einen 10-Wicket-Sieg und dann 48 in seinem ersten T20I-Schläger gegen dieselben Gegner bei Eden Pk im folgenden Jahr. In diesem Match kam er auf Platz 4, als Kapitän Brendon McCullum auf Platz 3 eine goldene Ente machte.

Finn Allen geht nach seinem Debüt als Goldene Ente für Neuseeland weg.

Hagen Hopkins / Getty Images

Finn Allen geht nach seinem Debüt als Goldene Ente für Neuseeland weg.

Allen hat auch den Trost, dass sein fehlgeschlagener Ein-Ball-Aufenthalt seine Seite kaum verletzt.

NZs 210-3 am Sonntag war die dritthöchste Punktzahl in T20-Länderspielen, an denen vollwertige Länder beteiligt waren, als einer der drei besten Schlagmänner eine Ente erzielte – die zweithöchste Punktzahl war, als Peter Ingram beim Öffnen von zwei Bällen gegen Australien in 0 erzielte Christchurch im Jahr 2010 (Bowling von Speedster Shaun Tait). Neuseeland erholte sich auf 214-6, und Ingrams Eröffnungspartner Brendon McCullum schoss in einer denkwürdigen Begegnung, die die Gastgeber in einem Super Over gewonnen hatten, ungeschlagen 116 von 56 Bällen.

Allens Black Caps T20I-Rookie Will Young hatte einen besseren Tag im Seddon Park. Er machte 53 aus 30 Bällen und wurde nur die zweite Instanz einer Ente und eines halben Jahrhunderts von zwei Rookies in denselben T20I-Innings.

READ  America's Cup 2021: Das Team New Zealand kentert im Ausstellungsrennen

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close