Dienstag, Februar 27, 2024

Creating liberating content

Wie man eine Mind...

Mind Maps lassen Ideen lebendig werden und helfen dabei, die Planung von Projekten...

Die besten Wandergebiete in...

Die italienischen Alpen sind eine spektakuläre Bergkette im Norden Italiens, ein Paradies für...

Die 5 Lösungen für...

Es gibt mehrere einfache Lösungen, die verhindern, dass Sie Schraubenköpfe beschädigen. Wenn Sie...

Sorgen Sie für Ihre...

Weihnachten ist der Tag der Geschenke, ein Tag, an dem Wünsche wahr werden!...
StartsportEdson Braafheid beim...

Edson Braafheid beim FC Bayern, Franck Ribéry, Philipp Lahm, Toni

Der FC Bayern ist die größte Fußballadresse in Deutschland. Aber nicht jeder, der es zum deutschen Rekordmeister schafft, wird auch zum Superstar.

Ein gutes Beispiel ist Edson Braafheid, der 2009 völlig unerwartet beim Münchner Team gelandet ist und dann einige Enttäuschungen erlitten hat.

„Es war von Anfang an schwierig für mich. Ich hatte es schwer, weil ich für die meisten Spieler von Louis van Gaal gespielt habe (FCB-Trainer zu der Zeit, Anmerkung des Herausgebers) war, nicht der Bayern-Spieler „, sagte der ehemalige niederländische Nationalspieler in einem Interview mit Spox. Van Gaal hatte es damals in Deutschland pilotiert.

Braafheid hat nicht nur schlechte Erinnerungen an seine Zeit bei den Roten: „Das Team selbst war absolut fantastisch, eine perfekte Mischung aus talentierten und versierten Spielern.“

Braafheid, der nach seinem ersten Jahr in München an Celtic Glasgow ausgeliehen wurde, lief damals über seinen Teamkollegen Luca Toni: „Für mich als Verteidiger war Luca Toni ein sehr frustrierender Gegner im Training. Er „Er hat seinen Körper immer perfekt zwischen den Ball und den Gegner gelegt, mit der rechten geschossen, mit der linken geschossen und war auch eine Waffe in der Luft. Man konnte ihn nicht aufhalten.“

Ruhige eiskalte, gefährliche Ribéry

Der beste Spieler im Team war jedoch anders: „Ich habe oft meinen imaginären Hut vor Philipp Lahm genommen. Ich erinnere mich nicht an ein schlechtes Spiel von ihm. Der Junge hat keinen einzigen Pass im Training verpasst. Er war kalt gefroren. „.

Als Linksaußen beschäftigte er sich hauptsächlich mit Franck Ribéry: „Franck ist ein Fußballer, der Ihnen zuerst einen Witz erzählt und ihn Ihnen dann etwa zehn Sekunden später zurückgibt. Mit Spaß wird er schnell ernst.“ Trotz seines aufgeschlossenen Temperaments zeigte Braafheid großen Respekt vor dem Franzosen: „Es gibt viele vermeintlich großartige Fußballer, die sich verstecken, wenn es darauf ankommt. Franck hat sich nie versteckt. Und das macht ihn wirklich zu einem großartigen Spieler.“

Ribéry war immer wütend, wenn er den Ball nicht bekam. „Sie wussten: Sie konnten sich auf den Jungen verlassen. Es war großartig für mich, mit ihm zu spielen. Er und Robben waren zu der Zeit die besten Armzangen.“

Braafheid spielt jetzt hier

Nach seiner Rückkehr aus Glasgow bekam Braafheid eine weitere Chance bei den Bayern, konnte sich aber nicht durchsetzen. Anschließend wechselte er zur TSG Hoffenheim, wo er im Rahmen des berüchtigten „Training Training Two“ den tiefsten Punkt seiner Karriere erlebte.

Erst nach seinem Umzug nach Lazio Rome fand er wieder Fußballspaß. Nach einem weiteren Wechsel, diesmal zu seinem Heimatverein FC Utrecht, unterbrach er seine Karriere für fast ein Jahr. Mit 37 Jahren spielt Braafheid jetzt für den amerikanischen Zweitligisten Bold FC.

Continue reading

Tennis: Novak Djokovic hat die Australian Open mit einem Muskelfaserriss gewonnen

Novak Djokovic mit der Australian-Open-Trophäe. Foto / APDer Turnierdirektor der Australian Open, Craig Tiley, sagte, Novak Djokovic habe beim Grand Slam-Event mit einem drei Zentimeter langen Muskelriss in der linken Kniesehne auf dem Weg zum Gewinn der Meisterschaft...

Auckland City verlässt den Fifa Club World Cup bei der ersten Hürde mit einer Niederlage gegen Al Ahly

Biene Ibn-Batouta-Stadion, Tanger: Al Ahly 3 (Hussein El Shahat 45'+2', Mohamed Sherif 56', Percy Tau 86') Auckland City 0.HT: 3-0 Auckland City hat die Fifa Klub-Weltmeisterschaft an der ersten Hürde verlassen und mit 0:3 gegen das...

Warum Rugby in Neuseeland „von einem großen alten Schock getroffen“ wird

Die Alles schwarz wurden im Laufe der Jahre mit einer Reihe von Weltklasse-Neulingen "gesegnet", darunter Dan Carter und Beauden Barrett.Aber die Spielweise der All Blacks wird auf die Probe gestellt.Nach einer Generation von Erfolg, Ruhm und Exzellenz werden...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.