sport

Draxler hat sich von PSG “verabschiedet”: Gehalt “nicht oberste Priorität”

Ich schreibe seit Tagen, eine Änderung JETZT macht für Draxler keinen Sinn.

1. Gehalt: Wenn er sich geändert hätte, würde er nicht nur nicht so viel verdienen wie bei PSG, sondern aufgrund von Corona würde er sich auch bei anderen Vereinen abwechseln. Außerdem wenig oder gar kein Bonusgeld aufgrund der Überweisung.
370.000 netto pro Monat sind ungefähr 4,4 Millionen pro Jahr oder 8-9 Millionen brutto.
Ich denke, seine Leistung und die aktuelle Corona-Krise wären maximal. 5 Millionen, wahrscheinlich 4 Millionen in Clubs wie Hertha oder Leverkusen. Vor Investor (Hertha) und vor Corona lag der Spitzenverdiener bei Hertha bei 3 Millionen, bei Bayer bei Volland mit 5, alle anderen unter 4 Millionen (Quelle: Statista.de)
Das heißt, er würde allein im ersten Vertragsjahr rund 4-5 Millionen brutto vermissen.

2. Wenn sich im Sommer etwas ändern würde, gäbe es wenig oder gar kein Handelsgeld. In einem Jahr wird es kostenlos sein, ein Spieler mit seinem Image kann mindestens 5-15 Millionen Handgeld bekommen. Das wären weitere 2,5-5 Millionen netto.

3. Solange sich die Koronasituation entspannt, wie es scheint, da Impfstoffe in Phase 3-Tests und die Behandlungserfahrung ebenfalls zugenommen haben, so dass wir seit etwa April / Mai keine übermäßige Sterblichkeit durch Korona mehr haben, wird ab nächsten Sommer ein guter Auftrag vergeben dieses Jahr. Nehmen wir an, 15% mehr als in diesem Jahr wären möglich, bei einem 3-Jahres-Vertrag mit 4 Millionen Gehältern sind 15% mehr über 3 Jahre weitere 1,8 Millionen Brutto.

Zwischenschluss:
Eine Änderung, abhängig vom möglichen Geld, würde ihm leicht 10 bis 20 Millionen Gehälter einbringen, die er an Lumpen weitergibt. Man muss “Fuck the EM” sagen – obwohl das nicht wirklich funktioniert, dazu später mehr.

READ  FC Bayern: Mega Stress! Coach Flick ruft neue Spieler an - er bekommt sie unter einer Bedingung

Dann sportlich:
Er wird kein Stammspieler bei PSG sein, aber er wird in 38 Spielen in der Ligue 1, im Cup, im CL und im mageren PSG-Kader Zeit bekommen.
Er würde wahrscheinlich mehr in Hertha, Leverkusen oder Leeds spielen. Er muss aber auch gute Leistungen erbringen und kann sich nicht hinter Neymar & Co. verstecken.
Aber:
Bei PSG spielt er CL. – Er spielt nicht in Leverkusen, Wolfsburg oder Leeds (mit Ausnahme von Bayer), auch nicht international.
Bei PSG wird er wieder Meister. Außerdem sehr gute Karten für den Pokalsieg. – Keine Titelchancen bei Leverkusen, Wolfsburg oder Leeds.
Bei PSG hat er gewisse Chancen, den CL zu gewinnen, zumindest Chancen von Außenstehenden. Und für ihn wahrscheinlich die letzte Chance, “den CL zu gewinnen”. Absolut keine Chance für einen internationalen Titel bei Bayer, Hertha oder Leeds.

Und dann noch eine EM:
Natürlich spricht Jogi über Leistung usw. – Aber das Leistungsprinzip hat bei Joggi nie gezählt.
Draxler ist ein Jogi-Liebling, der erst heute noch einmal sagte, dass “Draxler die jungen Spieler führen muss”. Mit anderen Worten, Draxler hat seinen Teamplatz sicher.
Aber: Das Zentrum ist permanent von Havertz besetzt, auf dem linken Flügel befinden sich Reus und Sane – beide eine Klasse über Draxler, wenn nicht zwei. Das bedeutet, dass er selbst dann, wenn er die reguläre Saison mit Hertha spielt, im N11-Team nicht an Havertz, Sane oder Reus vorbeikommt.

Zusammenfassend: Warum sollten Sie die letzte Chance auf einen CL-Sieg, ein Gehalt von 10 bis 20 Millionen und einen weiteren Meistertitel in einer Top-5/6-Liga verpassen, um mehr Spielminuten bei Hertha zu bekommen?

READ  Der Absturz am Himmel macht Fußballfans wütend

Ihm wäre dringend geraten worden, PSG zu verlassen.

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close