Welt

Die Angst vor der Virusbombe

EINDie Wortwahl spiegelt die Besorgnis wider. Emiliano García-Page vergleicht Madrid mit einer “radioaktiven Virusbombe”. Die Hauptstadt ist achtzig Prozent der Corona-Infektionen Verantwortlich im benachbarten Kastilien-La Mancha, sagt der dortige Regionalpräsident. Seine Amtskollegin in Madrid, Isabel Díaz Ayuso, wollte das nicht zulassen. Der konservative Regierungschef bat ihn am Montag um ein aufschlussreiches Interview. Díaz Ayuso beschwert sich seit Tagen über eine “unerbittliche Kampagne” ihrer politischen Gegner gegen ihre Corona-Politik.

“Wenn Madrid untergeht, wird ganz Spanien untergehen”, warnt der PP-Politiker, der heute bei vielen Eltern zu Schulbeginn für Entsetzen gesorgt hatte: Während des Schuljahres ist es wahrscheinlich, dass praktisch alle Kinder das eine oder andere haben. wäre ein anderer Weg. “Wäre mit dem Coronavirus infiziert”, sagte sie in einem Interview. Ayuso wollte den Eltern tatsächlich versichern, dass die Schulen im Vergleich zu anderen Orten “sehr sicher” seien. Aber in Madrid herrscht große Skepsis. Viele Menschen Derzeit erleben Déjà Vu.

Die zweite Kontaminationswelle wurde im Herbst erwartet. Aber Madrid wurde im Sommer die neue Hauptstadt der Pandemie. Nirgendwo in Europa hat die Zahl der Koronafälle so stark zugenommen wie in Spanien. Mit 216 Fällen pro 100.000 Einwohner hat Spanien in den letzten 14 Tagen mehr als doppelt so viele Neuinfektionen registriert wie das benachbarte Frankreich, das ebenfalls einen neuen Anstieg verzeichnet. Italien, das Corona als erstes europäisches Land getroffen hat, hat derzeit 30 Neuinfektionen (pro 100.000).

Das spanische Epizentrum befindet sich wieder in der Hauptstadtregion. Die Kurve der Neuinfektionen ähnelt zunehmend der des letzten März. Allein in der vergangenen Woche wurden weitere 14.000 Einwohner infiziert und 94 starben. Ein Drittel aller Spanier mit Covid-19 lebt in Madrid, einem der besten in Europa. Bisher wurde versucht, sich zu beruhigen, indem gesagt wurde, dass sich die neue Situation erheblich vom Frühjahr unterscheidet: Die Hälfte der Infizierten zeigt keine Symptome, ihr Durchschnittsalter ist unter vierzig gefallen. Während der ersten Welle waren es hauptsächlich ältere Menschen, von denen mehr als 20.000 die Infektion nicht überlebten.

READ  Die Türkei fordert Konsequenzen: Griechische Zeitung beleidigt Erdogan

Sara Falk

Extremer Popkulturliebhaber. Freiberuflicher Unternehmer. Begeisterter Zombiespezialist. Food Evangelist.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close