Mittwoch, Juli 24, 2024

Creating liberating content

Tag der Polizei ohne...

— Es scheint ein politischer Schachzug zu sein. Der Tag der Polizei...

Marek Magierowski verlangt vom...

Polens Botschafter in den USA, Marek Magierowski, der vom Außenministerium ins Land gerufen...

Sie zogen aufs Land....

Manche Menschen hatten sich das Leben auf dem Land anders vorgestellt. Jetzt,...

Cyanobakterien blühten in Badegebieten...

In diesen Badebereichen/Foto ist das Schwimmen strengstens verboten. illustrativ Die Sanitär- und Epidemiologische...
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.
StartWissenschaftDeutschland, Belgien und...

Deutschland, Belgien und Luxemburg raten von Reisen in das von Covid betroffene China ab – EURACTIV.de

Deutschland, Belgien und Luxemburg haben am Samstag (7. Januar) von nicht unbedingt notwendigen Reisen nach China, dem bevölkerungsreichsten Land der Welt, abgeraten, da es nach der Lockerung strenger Virusbeschränkungen mit einem Anstieg der Covid-Fälle zu kämpfen hat.

„Wir raten derzeit von nicht unbedingt notwendigen Reisen nach China ab. Der Grund ist ein Anstieg der Covid-Infektionen und ein überfordertes Gesundheitssystem“, teilte das Auswärtige Amt auf Twitter mit.

Bald folgten die Nachbarländer Belgien und Luxemburg.

„Luxemburg schließt sich Deutschlands Reisewarnung an und rät derzeit von nicht unbedingt notwendigen Reisen nach China ab“, sagte das Außenministerium des Landes in einer Erklärung.

Das belgische Außenministerium teilte auf seiner Website mit, dass „China aufgrund des Endes der Null-Covid-Politik die größte Infektionswelle seit Dezember erlebt“.

„Angesichts des Risikos einer Überfüllung des Krankenhauses und des Risikos, im Katastrophenfall nicht schnell behandelt werden zu können, werden nicht unbedingt erforderliche Bewegungen vorerst nicht empfohlen.“

Mehr als ein Dutzend Länder haben Reisenden aus China neue Reisebestimmungen auferlegt.

Experten der Europäischen Union haben letzte Woche die 27 Mitgliedsstaaten des Blocks „nachdrücklich ermutigt“, Covid-Tests für Personen auf Flügen aus China vor dem Abflug zu verlangen und bei der Ankunft stichprobenartige Tests durchzuführen.

Mehrere EU-Länder – darunter Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien – haben bereits Covid-Testanforderungen für Reisende aus dem asiatischen Land angekündigt.

Die Vereinigten Staaten und Japan gehören zu den außereuropäischen Ländern, die ähnliche Maßnahmen ergriffen haben.

Chinesische Behörden sagten kürzlich, die erste Infektionswelle habe in Städten wie Peking und Tianjin ihren Höhepunkt erreicht.

Aber das Ende ist noch lange nicht in Sicht, da Beamte vor einem mehrfachen Ausbruch in den kommenden Wochen warnen, wenn Stadtarbeiter während der Winterreisezeit in ländliche Wohnungen zurückkehren.

Trotz eines Anstiegs der Infektionen werden die chinesischen Behörden die obligatorischen Quarantänen bei der Ankunft in China ab Sonntag beenden und Chinesen erlauben, nach drei Jahren der Beschränkungen wieder ins Ausland zu reisen.

Am Dienstag verurteilte Peking die Verhängung von Covid-Tests durch einige Länder als „inakzeptabel“ und drohte mit „Gegenmaßnahmen“.

China hat die Kriterien für die Klassifizierung solcher Todesfälle drastisch verengt, was bedeutet, dass Pekings Statistiken nun weithin als nicht die wahren Fallzahlen angesehen werden.

Die Weltgesundheitsorganisation kritisierte am Mittwoch Chinas „sehr enge“ Definition von Covid-Todesfällen und warnte, dass offizielle Statistiken die wahren Auswirkungen des Ausbruchs nicht zeigten.

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.