Wissenschaft

Deutsche Gesundheitsexperten glauben, dass die Delta-Variante nicht gefährlicher ist als andere – EURACTIV.com

Deutschland geht davon aus, dass die Delta-Variante von COVID-19 in diesem Monat für bis zu 80 % der Infektionen verantwortlich sein wird, aber Gesundheitsexperten behaupten, die Delta-Variante wäre nicht wesentlich gefährlicher als andere.

Die deutsche Impfkommission STIKO teilte später am Donnerstag mit, dass britische Studien zeigen, dass zwei Impfstoffdosen anscheinend genauso viel Schutz gegen die Delta-Variante wie gegen andere COVID-19-Varianten bieten.

Laut Andreas Gassen, Präsident des Berufsverbandes der Gesundheitsberufe, ist die Delta-Variante nicht wesentlich gefährlicher als andere Varianten und forderte die Regierung auf, vollständig geimpfte Reisende nicht zu einer Quarantäne zu zwingen.

“Ich denke, die Debatte ist derzeit teilweise fast hysterisch”, sagte Gassen RND, warnt vor Angstmacherei. „Es ist unverantwortlich, weiterhin mit Endzeitszenarien zu arbeiten“, fügte er hinzu.

„Delta ist ansteckender, aber nach derzeitigem Kenntnisstand wohl nicht viel gefährlicher als die bisherigen Varianten“, schloss er.

Für diejenigen, die den AstraZeneca-Impfstoff bereits als erste Dosis erhalten haben, empfiehlt STIKO, jetzt als zweite Dosis einen mRNA-Impfstoff – BioNTech/Pfizer oder Moderna – zu erhalten, um den Schutz zu erhöhen.

Alle Augen sind jetzt auf Reisende gerichtet, die aus Gebieten mit hohen Fällen zurückkehren und in denen die Delta-Variante vorherrscht. Etwa die Hälfte der Coronavirus-Fälle in Deutschland sind derzeit Delta-Varianten, und Spahn sagte, sie werde noch in diesem Monat dominieren.

Besonders besorgniserregend seien laut Spahn deutsche Rückkehrer aus Großbritannien und der Türkei, die oft große Anstrengungen unternehmen, um sich Quarantänepflichten zu entziehen, indem sie vor dem Überschreiten der Landesgrenzen in verschiedene Länder reisen.

Spahn bekräftigte die Bedeutung schnellerer Impfungen und stellte fest, dass 37 % der deutschen Bevölkerung inzwischen zwei Injektionen erhalten haben, während 55 % die erste Dosis erhalten haben.

READ  Japan verabschiedet Weltraumressourcengesetz

Spahn sagte auf einer Pressekonferenz, dass Deutschland die derzeitige 14-tägige Quarantänepflicht reduzieren kann, die es Reisenden aus Ländern mit einem hohen Anteil der Delta-Variante auferlegt, sobald sichergestellt ist, dass geimpfte Personen geschützt sind, ohne anzugeben, wann der Umzug stattfinden würde stattfinden.

(Nikolaus J. Kurmayer | EURACTIV.de)

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close