sport

Der Sieg in der Champions League ist das Ziel: Götze findet in Eindhoven wieder Glück

Mario Götze hat lange gelitten: Er hat sein Glück bei den deutschen Spitzenclubs verloren, aber nachdem er einen Schritt zurückgetreten ist, findet er es offenbar wieder in der zweiten Reihe. Aber er will nicht lange dort bleiben.

Nein, Mario Götzes Enttäuschung über die Niederlage war nicht mehr sichtbar, als er nach dem nervigen 1: 2 (1: 0) seines PSV Eindhoven gegen den FC Granada ans Mikrofon ging. Der 28-Jährige hatte kurz vor der Pause seinen neuen Verein an der Spitze erschossen, musste dann aber in der Umkleidekabine bleiben, um zu sehen, wie das Spiel fehlte. Es scheint, als ob der Weltmeister von 2014, der seine Karriere mit dem Schlusspfiff verlassen hatte, für den 24-fachen niederländischen Meister bereits unverzichtbar ist. Und das fühlt sich gut an für jemanden, der beim FC Bayern kein Glück gefunden hat, dann beim BVB im Nichts verschwunden ist und schließlich gehen musste.

“Das Wichtigste für jeden Spieler ist, ein gewisses Interesse für das Team zu haben”, sagte Götze begeistert in einem Interview mit RTL / NTV, ordentlich und optimistisch über das neue Arbeitsverhältnis, das erst nach dem Übertragungszeitraum. Natürlich war er “am Ende enttäuscht, weil wir die drei Punkte nicht bekommen haben”, schließlich war es “sehr wichtig, das erste Spiel zu Hause zu gewinnen und drei Punkte zu bekommen”.

Erster europäischer Hit seit 1499 Tagen

Aber für sich selbst läuft es jetzt wieder gut Gotze hatte sich bereits in seinem ersten Match in der Eredivisie getroffenJetzt kam der nächste Hit nach einer starken Leistung – der erste auf der internationalen Bühne nach genau 1499 Tagen. Götze traf zuletzt am 14. September 2016 für den BVB gegen Legia Warschau in der Champions League (6: 0).

READ  Der Vertrag läuft im Sommer aus: Bleibt der Sportdirektor? HSV und Boldt kommen sich näher

Mit dem PSV Eindhoven ist Götze für große europäische Vereine zunächst allein auf der kleineren Bühne: In der Europa League ist derzeit mehr nicht möglich. PSV Eindhoven 2020, das nicht wirklich den Ansprüchen des Weltmeisters von 2014 entsprach. Natürlich wollte er mit seinem neuen Verein die Champions League gewinnen, gab Götze bekannt, als er noch nach mageren Jahren ohne Vertrag suchte. nach einem späteren einsatz für einen nicht ganz billigen, aber auch nicht mehr sportlichen weltmeister.

Überraschend war der Wechsel zum PSV Eindhoven in der niederländischen Eredivisie, die international kaum wettbewerbsfähig ist. Oder? Das sollten andere beurteilen. Für mich war es der richtige Schritt. Er genießt wieder Fußball, das Selbstvertrauen des Trainers – und die Ambitionen des Vereins und seines neuen Chefs Roger Schmidt passen auch perfekt zu sich.

Der Titel in “vier, fünf, sechs Jahre”?

Nein, es ist klar, dass Sie die Champions League in dieser Saison nicht gewinnen können – “aber das bedeutet nicht, dass es nicht in vier, fünf, sechs Jahren passieren kann.” Der Kampfgeist von Mario Götze, der lange auf der Couch saß, manchmal auf der Tribüne, oft nur am Rande, ist in der neuen Umgebung zu spüren. “Jeder Fußballer, der in Europa spielt, möchte eines Tages die Champions League gewinnen. Es wäre seltsam zu sagen, dass ich das nicht mehr erreichen will. Es wird dauern.”

Der Optimismus wird von Roger Schmidt angeheizt. Der Trainer des PSV Eindhoven war einst für Bayer Leverkusen in der Bundesliga verantwortlich – und jetzt der entscheidende Faktor für den Neuanfang von Götze in Eindhoven. Schmidt spielte eine “sehr, sehr wichtige Rolle” bei seiner Entscheidung, berichtete der 63-fache Nationalspieler, “weil er mir vertraute, weil er mir sagte, was er vorhatte.”

READ  1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt: Markus Gisdol auf dem Spiel

Beim ehrgeizigen, selbsternannten “Big City Club” Hertha BSC hatten sie sich bis zum Ende gefragt, ob Götze zur aktuellen Situation in Berlin passt. Ob Hertha stark genug war, “um einen solchen Spieler zu fangen”, wie Hertha-Trainer Bruno Labbadia betonte, bevor er ein wenig hilflos antwortete: “Ich kann nicht sagen.” Die Berliner könnten nach drei Niederlagen in Folge irritiert sein.

Es war nicht Schmidts Schuld, dass Götze nach einer starken ersten Halbzeit gegen Granada langsamer wurde. Götze erklärte, dass er nur zwei Wochen mit der Mannschaft trainiert und bereits zwei Spiele gespielt habe. “Ich bin nicht zu 100 Prozent, ich kann nicht immer mehr als 90 Minuten brauchen. Es dauert noch ein oder zwei Wochen, bis ich wieder zum vollen Rhythmus komme.” Den Rhythmus kann Mario Götze am wichtigsten fortsetzen. Im Moment gibt es in Eindhoven viele gute Dinge, bei denen alles noch besser sein kann. Natürlich fühlt es sich gut an, von der Irrelevanz in die erste Reihe zurückzukehren. “Ich bin sehr froh, dass es geklappt hat”, sagte Götze.

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close