Wirtschaft

“Das ist so schlimm …”: Kaufland schockiert Kunden mit Horrorwerbung

Eine schockierende Kaufland-Anzeige sorgte zu Ostern auf Facebook für Aufsehen. Der Fokus: ein Osterlamm. (Symbolbild)

© Imago / Ernst Weingartner

Kaufland schockierte Kunden zu Ostern mit einer Horroranzeige. Die Szenen sorgen für Aufsehen – und viele Kommentare auf Facebook.

Kassel – kurz bevor die Partys schließen Ostern Viele Supermärkte locken wieder mit zahlreichen Angeboten und Werbung speziell für Ostern. Aber nicht jede Werbekampagne fällt dem Kunden wirklich auf. Mit einer gewagten Horrorwerbung auf Facebook, der Food Company Kaufland aber sorgte für Aufsehen im Netz.

Im Zentrum des Geschehens: ein gebackenes Osterlamm mit Puderzucker bestreut. So wie es traditionell in vielen Familien zu Ostern gegessen wird. Aber das ist noch nicht alles: Für die äußerst kreative und ebenso schockierende Werbung verwendete die Marketingabteilung von Kaufland den Titel eines Hollywood-Horror-Klassikers. Der Vortrag handelt von “The Silence of the Lambs” mit Anthony Hopkins in der Hauptrolle des Kannibalen-Serienmörders Doctor Hannibal Lecter. Aber wie passt das zusammen?

Kaufland schockierte über Ostern mit Facebook-Anzeigen – und wurde kritisiert

Die Erklärung ist einfach. Kaufland schockiert seine Kunden mit viel schwarzem Humor. Denn: Der Kopf des Osterlammes auf dem Foto wurde bereits abgeschnitten. Darüber steht in roten Buchstaben geschrieben: “Die Stille der Lämmer”. Der Slogan dafür lautet auch: “Reden ist Silber, Schweigen ist Gold”. Darunter hat der Lebensmittelhändler einen Link zu einer Website, auf der Kaufland günstige Osterlämmer für das Festival anbietet.

Die Reaktionen im Netz ließen nicht lange auf sich warten. Neben gut 4.500 Likes gab es eine Resonanz auf die Posting auf Facebook Fast 900 Benutzer, es wurde auch fast 250 Mal geteilt. In Bezug auf die Reaktionen waren die Reaktionen der Benutzer überwiegend positiv. Kommentare wie “tolle Beiträge” oder “etwas Lustiges” können gelesen werden. “Das ist so böse, dass es wieder großartig ist”, schrieb ein anderer Benutzer. Aber nicht alle waren so begeistert. Im Gegenteil: Es gab auch Kritik.

READ  Letzte Chance für E-Autos und PHEVs: Mietpreishämmer laufen heute aus
Unternehmen Kaufland
Abteilung Lebensmittelgeschäft
Einrichtung 1968
Sitz Neckarsulm
Anzahl der Angestellten 132.000 (Stand Dezember 2019)

Osteranzeige aus Kaufland: Nicht jeder Facebook-Nutzer teilt den dunklen Humor

Weil nicht alle Facebook-Nutzer den dunklen Humor von haben Kaufland und kommentierte die schockierenden Horror-Anzeigen negativ. “Lämmer gehören auf die Weide” oder “Das ist völlig falsch. Was soll das bedeuten? Es steht in den Kommentaren. Einige halten Kauflands Marketing-Gimmick für “stumpf” oder “sehr gewagt”.

Kritische Stimmen in Kauflands Osteranzeige: “Wie weit gehen wir?”

Aber genau diese Kritik an der Werbung hat die Diskussion in der Post ausgelöst. “Wenn sogar Kuchen unter Tierschutz fällt … wie weit sinken wir? Die Post macht Spaß. Sie müssen kein schlechtes Gewissen haben oder schlechte Smileys verwenden”, sagte ein Benutzer, der die kritischen Worte auf die Post setzte Der Benutzer zeigte Missverständnisse gegenüber den Skeptikern. “Einige gehen also hierher. Unglaublich. Ich denke, es ist fast lustiger als die Anzeige in Kaufland”, schrieb sie.

Eines ist sicher: Der Facebook-Beitrag mit dem enthaupteten Osterlamm löste viele Gespräche und viele Reaktionen aus. Die Marketingabteilung des Supermarktgiganten wurde auch von vielen Nutzern direkt ermutigt: „Die beste Werbung ist, wenn man darüber spricht. Alles richtig gemacht Kaufland “oder„ Nur ein direkter Treffer und genial! Ein Kompliment an Ihre Werbeabteilung. „Die Idee hinter der Horrorwerbung zu Ostern wurde daher perfekt ausgearbeitet. Denn Werbung muss sich von der Konkurrenz abheben. Dies kann jedoch auch anders funktionieren, wie aus den Reaktionen auf einen Facebook-Beitrag bei Lidl hervorgeht. (Yannick Little)

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close