sport

Das hoffnungsvolle Talent von Black Caps, Finn Allen, zeigt sich in seiner Schulzeit

Finn Allen meldete sich bei den neuseeländischen Cricket-Talentjägern aus erster Hand mit herausragenden Hunderten als Schüler.

Der steinharte 21-Jährige hat einen genossen tolle Super Smash Twenty20 Kampagne für die Wellington Firebirds, in seiner ersten Saison mit dem Kader nach dem Wechsel von Auckland.

Allen hat die besten 496 Läufe mit einem Durchschnitt von 62 und einer erstaunlichen Anzahl von Streiks von 196 erzielt – was ihn mit einem möglichen ersten T20-Anruf der Black Caps gegen Australien ab dem 22. Februar in Konflikt bringt.

Wenn Allen im Super Smash-Finale am Samstag vier weitere Runs erzielen könnte, würde der Opener einer seltenen Gruppe beitreten, die in einer T20-Saison in Neuseeland 500 oder mehr erreicht hatte. Nur Wellington-Teamkollege Devon Conway, der in der vergangenen Saison 543 Tore erzielte, Jesse Ryder (584 für Wellington in den Jahren 2012-13) und Martin Guptill aus Auckland (504 in den Jahren 2011-12) lieferten das Kunststück.

WEITERLESEN:
* * Super Smash: Finn Allen schiebt Black Caps Case, während Wellington Firebirds gewinnt
* * Super Smash: Anton Devcich schießt Northern Knights zum Sieg über Otago Volts
* * Super Smash: Ross Taylor dreht in der Offensive die Uhr zurück, während Stags sich den Platz in den Playoffs sichert

Allens Unterricht war aus seinen ersten elf Tagen am St. Kentigern College in Auckland ersichtlich.

Finn Allen trifft 2014 in einem ersten XI-Spiel gegen Westlake Boys 'High auf das St. Kentigern College in Auckland.

David Joseph / Phototek

Finn Allen trifft 2014 in einem ersten XI-Spiel gegen Westlake Boys ‘High auf das St. Kentigern College in Auckland.

Beim Gillette Cup Schoolboy-Finale 2016 in der Hochleistungsanlage von New Zealand Cricket in Lincoln bei Christchurch gab Allen ein gutes Statement ab – er erzielte ein kämpfendes Jahrhundert.

Er hätte sein Match beinahe zufällig zu einem Sieg gegen Christchurch Boys ‘High geführt und acht Vierer und sechs Sechser bei einem 95-Ball-Schlag von 110 geschlagen.

Allen war der letzte Schlagmann, der mit zwei kurzen Läufen von St. Kent abgefeuert wurde und 244 verfolgte.

“Es war nur ein Inning, in dem viele Leute in Christchurch in dieser neuseeländischen Cricket-Hochleistungsaufstellung waren, und ich denke, die Augenbrauen wurden hochgezogen”, sagte Ben Williams, Allens damaliger Schüler-Trainer.

Finn Allen kommt 2014 in einem ersten XI-Spiel gegen Westlake Boys für den Ball für das St. Kentigern College nach vorne.

David Joseph / Phototek

Finn Allen kommt 2014 in einem ersten XI-Spiel gegen Westlake Boys für den Ball für das St. Kentigern College nach vorne.

“Sie dachten: ‘Meine Güte, wer ist dieser Junge, er hat etwas anderes’. Allein sein Spielgefühl als Schüler schien dem Rudel einen Schritt voraus zu sein. “”

Williams, der sich in seinen Cricketjahren mit den zukünftigen Black Caps Kane Williamson, Trent Boult, Doug Bracewell, Scott Kuggeleijn und Tim Seifert zusammengetan hat, hat keine Zweifel daran, dass Allen den Schritt zum internationalen Cricket machen kann.

Als er mit Opener Guptill kämpfte, verpasste er die letzten beiden Runden von Auckland mit einer leichten Oberschenkelverletzung, wurde für die australischen T20 ausgeschlossen, Allen könnte für den 13-Mann-Kader antreten. Entweder Conway oder Glenn Phillips wären auch Kandidaten für Seifert an der Spitze.

Er hat diesen stählernen Glauben an sich und seine Fähigkeiten. Sie können so viel mentale Fähigkeiten trainieren, wie Sie möchten, aber es ist etwas anders verkabelt “, sagte Williams.

Der Auftakt von Wellington Firebirds, Finn Allen, war das Gesprächsthema im T20 Super Smash der Männer.

Andrew Cornaga / www.photosport.

Der Auftakt von Wellington Firebirds, Finn Allen, war das Gesprächsthema im T20 Super Smash der Männer.

Allens kraftvoller Schlag und seine Fähigkeit, die Linie mit Leichtigkeit zu klären, waren ein Markenzeichen seines Spiels im Super Smash. Er hat die meisten Sechser in der Liga getroffen (25), Acht davon kamen letzten Monat in seinen ungeschlagenen 92 von 43 Bällen gegen Otago in Dunedin.

Seine ausgezeichnete Hand-Auge-Koordination und seine schnellen Hände waren entscheidend, um das Seil regelmäßig zu befreien, sagte Williams.

Es ist wahrscheinlich nur sein Gleichgewicht. Es hat eine schöne stabile Basis zum Spielen. Er hat nur die Synergie zwischen Hüfte und Händen, die diese schnellen Hände durch den Ball erzeugt. Das ist wahrscheinlich eines seiner technischen Vorteile. “”

Wellingtons Finn Allen hat im T20 Super Smash 496 von 62 Runs für die Titelfavoriten erreicht.

Hagen Hopkins / Getty Images

Wellingtons Finn Allen hat im T20 Super Smash 496 von 62 Runs für die Titelfavoriten erreicht.

Williams trainierte Allen in seinen letzten beiden Spielzeiten im First XI und war schon früh von seinem Talent beeindruckt.

Allen war ein intelligenter Cricketspieler und geschickt darin, Probleme zu lösen, die Situation des Spiels einzuschätzen und schnell die Pläne der Bowler auszuarbeiten.

„Aus technischer Sicht war er schon in der ersten XI-Klasse ein sensationeller Stürmer. Er hatte sicher diese schnellen Hände, aber er würde cool bleiben und seine technische Form durch seine Schläge behalten.

„Die meisten Spieler würden vier, vier ausgehen, das Adrenalin beginnt zu pumpen, sie verlieren ihre Form – während Finn immer noch gute Cricket-Hits spielen und seine Form für eine lange Zeit durch seine Schläge halten würde, was sich im Super Smash durch seine widerspiegelte produktive Ergebnisse. “

Der Umzug von seiner Heimatstadt Auckland zu neuen Anfängen in Wellington war für einen jungen Mann wie Allen ein mutiger Appell außerhalb der Saison. Williams glaubte, es zeige, was für ein Cricketspieler er war – mutig, ehrgeizig und selbstbewusst.

„Ich bin einfach glücklich und zufrieden für ihn, denn in diesem Alter genießen einige Spieler den Komfort von zu Hause und bleiben dabei, aber er suchte nach einer Gelegenheit.

„Ich mag es einfach zu sehen, wie er diese Gelegenheit mit beiden Händen nutzt und sie sich zu eigen macht. Dafür nehme ich ihm den Hut ab. “”

READ  Verteidiger lehnt New York Yacht Club Surprise Challenge ab

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close