Donnerstag, Mai 30, 2024

Creating liberating content

IMWM-Benachrichtigungen. Sturmvorhersagen für...

IMWM hat eine Vorhersage meteorologischer Warnungen herausgegeben. In den kommenden Tagen wird...

Justizfonds. Adam Bodnar:...

Justizminister und Generalstaatsanwalt Adam Bodnar gab am Mittwoch bekannt, dass weitere Anträge auf...
StartWeltAnzahl Neuinfektionen: Falsche...

Anzahl Neuinfektionen: Falsche Entspannung?

Seit mehreren Tagen in Folge ist die Anzahl der Personen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, geringer als in der Woche zuvor. Aber ob es ein echter Niedergang ist, ist die Frage. Weil die Anzahl der durchgeführten Tests derzeit deutlich sinkt.

Von Markus Grill, NDR / WDR

Das Robert Koch-Institut hat heute 14.419 neue Corona-Virus-Infektionen gemeldet. Das ist ein Rückgang von sechs Prozent gegenüber dem letzten Dienstag. Die Zahl der Neuinfektionen am Montag war ebenfalls um neun Prozent niedriger als am Montag der Woche zuvor. Und die Zahlen am Sonntag waren ebenfalls fünf Prozent niedriger als am Sonntag, dem 8. November.

Die Frage ist aber, ob dies tatsächlich einen Rückfall bedeutet. Denn laut dem Verband „Accredited Laboratories in Medicine“ (ALM) war die Anzahl der in der 46. Kalenderwoche (9. bis 15. November) durchgeführten Koronatests um 12,3 Prozent niedriger als in der Woche zuvor. Die Abnahme der Tests ist daher signifikant größer als die Abnahme der neu infizierten Personen. ALM-Vorstandsmitglied Wolf Kupatt ist daher der Meinung, dass die bisherigen Zahlen „keine Trendwende“ zeigen.

Dies wird auch durch die Tatsache unterstützt, dass derzeit immer mehr Koronatests positiv ausfallen. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist der Prozentsatz der positiven Tests ein guter Indikator dafür, ob ein Land die Kontrolle über die Pandemie hat oder nicht. Denn je niedriger der positive Prozentsatz ist, desto geringer ist die Anzahl anderer unentdeckter infizierter Personen in einer Bevölkerung. Die WHO schreibt daher auf ihrer Website, dass ein Teil der „weniger als fünf Prozent positiven Covid19-Tests“ ein Zeichen dafür ist, dass ein Land einen Überblick über die tatsächliche Infektionsrate hat.

Im Sommer lag dieser sogenannte positive Prozentsatz in Deutschland unter einem Prozent. Anfang Oktober stieg sie auf 2,5 Prozent – nur um letzte Woche einen Höchststand von 9,2 Prozent zu erreichen. Dies gilt zumindest für die 163 an der ALM-Datenerfassung beteiligten Laboratorien. Der Wert war letzte Woche sogar noch höher als auf seinem Höhepunkt Anfang April, als die positive Rate laut Robert Koch-Institut einmal 9,03 Prozent erreichte.

Wahrscheinlich viele nicht gemeldete Fälle

Eine hohe positive Rate ist auch ein Zeichen dafür, dass die Anzahl der nicht gemeldeten Fälle hoch ist, dh die Anzahl der mit dem Coronavirus infizierten, aber nicht getesteten Personen, weil sie nur leichte Symptome zeigen oder weil die Testfähigkeiten unzureichend sind. Schließlich ist Deutschland nicht das einzige Land, das derzeit mit einem hohen positiven Prozentsatz zu kämpfen hat. In den USA sind dies 11 Prozent, in Spanien 13 Prozent, in Italien 16 Prozent, in Frankreich 18 Prozent und in Österreich sogar 24 Prozent.

Laut Michael Müller, CEO von ALM, ist die Tatsache, dass die in Deutschland durchgeführten Koronatests innerhalb einer Woche von 1,45 Millionen auf 1,27 Millionen gesunken sind, auch auf die geänderten Testkriterien des RKI zurückzuführen. Am 11. November veröffentlichte das RKI die neuen Kriterien, nach denen nur Personen mit „schweren Atemwegserkrankungen“ getestet werden dürfen, nicht wie in den Vormonaten alle mit Husten und Schnupfen. Ausgenommen von dieser strengen Regelung sind Personen, die einer Risikogruppe angehören, ältere Krankenschwestern, Krankenschwestern, Lehrer und Sporttrainer sowie Chorleiter.

Die Kapazität der klassischen Corona-PCR-Tests liegt laut RKI derzeit bei rund 1,6 Millionen. Da in den Wintermonaten jede Woche bis zu fünf Millionen Menschen erkältet sind, ist es in Zukunft unmöglich, all diese Kranken auf das Koronavirus zu testen. Andernfalls wären allein für Kinder zwischen 0 und 15 Jahren bis zu 1,5 Millionen Tests pro Woche erforderlich. Das RKI gibt zu: „Es ist nicht realistisch, alle Covid 19-Krankheiten in Deutschland durch Tests zu bestätigen.“

Angesichts eines starken Rückgangs der Anzahl der Koronatests bei gleichzeitiger Erhöhung der positiven Rate und strengerer Testkriterien bedeutet ein leichter Rückgang der Anzahl der positiven Tests nicht, dass sich die Situation tatsächlich entspannt hat.

Die Tagesschau berichtete am 16. November 2020 um 9 Uhr morgens über dieses Thema.


Continue reading

Fonds für die Reparatur von Straßenschäden, die nach jahrelangen Stürmen wieder aufgefüllt werden müssen

Luftaufnahmen zeigen die Schwere der Schäden, die durch Überschwemmungen in Auckland verursacht wurden. Video / PoolDer von der Regierung zur Reparatur von sturmverwüsteten Straßen eingesetzte Fonds wird bald erschöpft sein, da sich die Zahl der kostspieligen Stürme in...

Überschwemmung in Auckland: Die beliebten Schwimmbäder in West Auckland sind für einen Monat geschlossen

König Karl III. hat Neuseeland nach den tödlichen Überschwemmungen sein „tiefstes Beileid“ ausgesprochen.Ein beliebtes Schwimmbad in West Auckland ist nach einem Hochwasserschaden mindestens einen Monat lang außer Betrieb.Das West Wave Pool and Leisure Centre hat angekündigt, dass die Pools...

Regierungsbeamte sind nicht besorgt, nachdem sie Behauptungen der chinesisch-neuseeländischen Polizeibehörde untersucht haben

Beamte der nationalen Sicherheit scheinen auf Nachfrage unbesorgt Behauptungen einer chinesischen Polizeibehörde in Neuseeland aktiv. Eine in Madrid ansässige Menschenrechtsorganisation, Schützen Sie Verteidigerveröffentlichte Ende 2021 einen Bericht, in dem Länder aufgeführt sind, in denen die chinesische...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.