Top Nachrichten

Warum Mallorca für Immobilieninvestoren interessant ist

Immer mehr Menschen tragen sich mit dem Gedanken, einen Zweitwohnsitz auf Mallorca zu kaufen. Doch woher kommt der Hype, wenn bislang nur touristische Aktivitäten zu verzeichnen waren? Und was sind die wirklichen Vorteile, die der Immobilienbesitz auf der Baleareninsel mit sich bringt?

Zweitwohnsitz statt Urlaub – darum lohnt es sich 

Urlaub auf Mallorca ist für die meisten Menschen ein Traum. Sie fliegen einmal oder gar zweimal pro Jahr auf die größte der Baleareninseln und genießen jeden einzelnen Tag. Wer es sich leisten kann und die Zeit dazu hat, belässt es aber nicht bei zwei Wochen pro Jahr, sondern versucht jeden freien Moment auf Mallorca zu verbringen. Kein Wunder, die Insel hat so viele schöne Seiten, dass der Aufenthalt hier niemals langweilig wird. 

Doch die Kosten für Hotels und Ferienhäuser steigen bei längeren Aufenthalten schnell ins Unermessliche. Wäre da nicht ein eine eigene Immobilie von großem Vorteil? Seriöse Anbieter wie Mallorcaresidencia erfreuen sich wachsender Beliebtheit, denn der Trend geht tatsächlich Richtung zweiten Wohnsitz auf den Balearen. 

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Wer ein Eigenheim besitzt, ist nie wieder abhängig von Mietpreisen, von der Verfügbarkeit der gewünschten Ferienwohnung und von dem möglicherweise verfügbaren Budget. Die Einreise nach Spanien ist unkompliziert und so bietet die eigene Immobilie auf den Balearen die perfekte Möglichkeit, um einfach dann in Urlaub zu fliegen, wenn einem danach ist.  

Alleine, zu Zweit oder mit der Familie 

Der Zweitwohnsitz auf Mallorca hat jedoch noch weitere Vorzüge, die sich schnell bemerkbar machen. Wer ein eigenes Domizil besitzt, ist nie darauf angewiesen, dass eine vom Platz her passende Ferienwohnung frei ist. Denn das eigene Haus kann allein, mit Freunden oder mit der Familie besucht werden und das, ohne dass die Kosten dafür steigen. 

Wer seiner Familie etwas gönnen möchte, kann ihnen auch außerhalb des eigenen Aufenthalts ermöglichen, sich für einen Urlaub auf die Baleareninsel zurückzuziehen. Zwar ist die kommerzielle Vermietung des Zweitwohnsitzes nur mit einer Genehmigung erlaubt, die Unterbringung von Freunden und Verwandten aber jederzeit möglich. 

Das Homeoffice mit auf die Insel nehmen 

Es gerät mehr und mehr in Mode, die täglichen Arbeiten im Homeoffice zu erledigen. Doch nirgendwo ist festgeschrieben, an welchem Ort sich das Homeoffice befinden muss. Warum also nicht für einen Monat nach Mallorca reisen, wenn der Chef den Dienst in den eigenen vier Wänden angekündigt hat oder wenn man am Ende sogar sein eigener Chef ist? 

Arbeiten und direkt danach an den Strand? Mit dem Zweitwohnsitz auf Mallorca ist das überhaupt kein Problem. Ob im Sommer oder im Winter, Mallorca ist das ganze Jahr über ein beliebtes Reiseziel und auch wenn im Winter kein Strandurlaub möglich ist, bringt es viel Vergnügen den Weihnachtsabend einmal nicht traditionell unter dem Tannenbaum, sondern unter Palmen zu verbringen. 

Fazit: Der Zweitwohnsitz boomt

Ja, er ist im Kommen, der Zweitwohnsitz auf Mallorca und das zu Recht. Wer schon in jungen Jahren in ein Eigenheim investiert hat, kann sich im Alter auf einen Umzug ins Glück freuen. Denn irgendwann kann aus dem Zweitwohnsitz der Hauptwohnsitz werden, wenn es gewünscht ist und in Deutschland keine Verpflichtungen mehr warten. 

READ  Trump and Biden: Hickhack im TV-Duell

Verena Holland

Freundlicher Social-Media-Fan. Leidenschaftlicher Internetaholic. Stolzer Reiseguru. Unruhestifter.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close