Technologie

Deutschland genehmigt selbstfahrendes Parksystem von Mercedes-Benz und Bosch für gewerbliche Nutzung

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat genehmigt das hochautomatisierte Parksystem von Mercedes-Benz und Bosch für den Einsatz im APCOA Parkhaus P6 am Flughafen Stuttgart. Damit ist sie die weltweit erste hochautomatisierte selbstfahrende Parkfunktion (SAE Level 4), die offiziell für den gewerblichen Einsatz zugelassen ist.

Dieser Prozess setzt auf das Zusammenspiel der intelligenten Infrastruktur von Bosch, die im Parkhaus installiert ist, und der Fahrzeugtechnik von Mercedes-Benz. Sensoren von Bosch im Parkhaus überwachen die Fahrspur und das Umfeld und liefern die notwendigen Informationen zum Lenken des Fahrzeugs. Die Technik im Fahrzeug setzt die Informationen, die sie von der Infrastruktur erhält, in Fahrmanöver um. Auf diese Weise können Fahrzeuge sogar Rampen selbst hoch- und herunterfahren, um sich zwischen den Stockwerken im Parkhaus zu bewegen. Erkennt die Infrastruktursensorik ein Hindernis, bremst das Fahrzeug ab und kommt sicher zum Stehen. Erst wenn die Route frei ist, setzt er seinen Weg fort.

Nach der Markteinführung unseres DRIVE PILOT Level 3 Systems werden wir in Kürze mit unserem INTELLIGENT PARK PILOT ein Level 4 Parksystem anbieten – und das noch in diesem Jahr.

—Markus Schäfer, Mitglied des Vorstands der Mercedes-Benz Group AG, Chief Technology Officer, verantwortlich für Entwicklung und Einkauf

2019 erhielten Mercedes-Benz und Bosch die erste Sondergenehmigung für den Betrieb von automatisiertem Valet-Parken mit Entwicklungsfahrzeugen ohne menschliche Aufsicht im Parkhaus des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart. Die jetzt erteilte Genehmigung geht darüber hinaus und erlaubt den gewerblichen Betrieb mit Pkw auf dem Parkplatz P6 am Flughafen Stuttgart.

Grundlage der Zulassung ist ein im Juli 2021 in Deutschland in Kraft getretenes Gesetz, das fahrerloses Fahren nach SAE Level 4 für Kraftfahrzeuge erlaubt. Die Anwendung dieses Gesetzes auf das Parksystem erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Digitalisierung und Verkehr (BMDV) und dem KBA. Die vom Bundesrat am 20. Mai 2022 verabschiedete AFGBV (Autonomes Fahren Richtlinie) konkretisiert die Kriterien des deutschen Straßenverkehrsrechts, die Fahrzeuge der Stufe 4 erfüllen müssen.

Die Unternehmen planen, den fahrerlosen Parkservice sukzessive im Parkhaus APCOA P6 am Flughafen Stuttgart auszurollen. Ab dem Tag der Inbetriebnahme nutzen die ersten Kunden mit S-Klasse und EQS Modellen ab Baujahr Juli 2022, deren Fahrzeugvarianten im Rahmen von Mercedes me connect mit dem Dienst INTELLIGENT PARK PILOT ausgestattet sind und diesen Dienst aktiviert haben, die Funktion am Parkplatz P6.

Nachdem der Fahrer über seine Mercedes me App einen Parkplatz vorreserviert hat, kann er sein Fahrzeug in einem zuvor festgelegten Parkbereich abstellen. Nachdem alle Passagiere das Fahrzeug verlassen haben, startet die App den Einparkvorgang. Das Parksystem prüft, ob der Weg zum reservierten Parkplatz frei ist und ob alle weiteren technischen Voraussetzungen erfüllt sind. Ist dies der Fall, erhält der Fahrer in der App eine Benachrichtigung, dass die intelligente Infrastruktur die Kontrolle über das Fahrzeug übernommen hat. Anschließend können sie den Parkplatz verlassen. Das Fahrzeug startet automatisch und findet selbstständig den Weg zum Parkplatz. Wenn der Fahrer sein Auto aus dem Parkhaus holen will, kann er es per Smartphone-Befehl abrufen. Ihr Fahrzeug fährt dann selbstständig zu einem vorher festgelegten Abholbereich.

Siehe auch  Shetland Space Center Mission für das deutsche Raketenunternehmen HyImpulse Technologies

Verena Holland

Freundlicher Social-Media-Fan. Leidenschaftlicher Internetaholic. Stolzer Reiseguru. Unruhestifter.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close