Top Nachrichten

Wahlsiegszenarien: Biden vor dem Sieg? Wisconsin wendet sich auch der demokratischen Politik zu

rs

Trump vs Biden – dieser Konflikt wird wahrscheinlich noch einige Wochen andauern.Foto: Morry GASH und JIM WATSON / AFP

Gegen halb neun deutscher Zeit Donald Trump nennt sich selbst den Wahlsieger, obwohl nicht alle Stimmen gezählt wurden, und hat angekündigt, gegen die Auszählung weiterer Stimmen vorzugehen.

Wie genau ist derzeit unklar. Trotzdem – vorausgesetzt, kein Gericht wird die Zählung jetzt mit einer dringenden Entscheidung stoppen (was unwahrscheinlich erscheint): Wie könnte es weitergehen? Welche Wege führen zum Sieg für Trump und Biden? Und wann ist ein Ergebnis zu erwarten?

Die Ausgangssituation:

In dieser Nacht machte Donald Trump in Florida einen Schritt in Richtung eines möglichen zweiten Wahlsiegs und gewann auch die wichtigsten Swing-Staaten, auf die die Demokraten gehofft hatten: Ohio und Texas.

Joe Biden hat ebenso gewonnen wie Arizona, ein südlicher Staat, der seit langem rot ist, d. H. Republikaner – zumindest haben AP und Fox den Demokraten den Staat geschlagen. Nevada ist auch am Mittwoch noch geöffnet, wird aber wahrscheinlich an die Demokraten gehen – ein Ergebnis wird am Donnerstag erwartet.

Was ist noch offen?

Erstens die beiden Bundesstaaten North Carolina mit 15 Wählern und Georgia mit 16 Wählern. Georgien war einst ein scharlachroter, also sehr republikanischer Staat, schien aber plötzlich für die Demokraten in Reichweite zu sein. Das Rennen ist sehr eng. North Carolina ist als Swing-Staat bekannt – auch hier ist es eng. Beide Staaten sind mit der Volkszählung relativ weit fortgeschritten und könnten im Laufe des Mittwochs Ergebnisse vorlegen.

Zweitens Pennsylvania (20 Wähler). Trump steht dabei an vorderster Front. Und laut der Statistik-Website Fivethirtyeight steht noch etwa ein Sechstel aller Stimmen aus. Trump befürwortet etwa 300.000 Stimmen, aber die meisten fehlenden Stimmen wurden auch per Brief abgegeben. Beamte haben hier angegeben, dass verlässliche Zahlen möglicherweise erst am Donnerstag oder Freitag verfügbar sind.

READ  Microsoft zwingt Benutzer zur Verwendung von Office-Apps

Wie kann Biden gewinnen?

Mit den bedeutenden Siegen in Michigan und Wisconsin, die von US-Sendern verkündet wurden, ist Joe Biden seinem Ziel nahe: Er braucht nur einen Staat, um die Wahl zu gewinnen, und es scheint möglich, dass die erforderliche Anzahl Mittwochabend (Ortszeit) verfügbar sein wird. .

In Nevada hatte Biden nach mehr als 85 Prozent der Stimmen bereits wie erwartet geführt. Die Briefwahl sollte ebenfalls in seine Richtung gehen, aber es war unklar, ob die neuen Zahlen ausreichen würden, damit die Medien an diesem Abend einen Gewinner erklären können. In Nevada sind auch Stimmen gültig, die vor dem 10. November eingegangen sind, jedoch nicht mehr als der Poststempel des Wahltags am Dienstag.

In Georgia lag Biden einige zehntausend Stimmen zurück. Beamte hatten auch Ergebnisse aus anderen Landkreisen um 21.00 Uhr Ortszeit (15.00 Uhr deutscher Zeit) erwartet, darunter Fulton County mit der demokratischen Metropole Atlanta. Kommentatoren hielten es für möglich, dass der Demokrat den Staat ändern könnte.

In Wisconsin, das an Biden vergeben wurde, hatte sich dies laut der vorläufigen vollständigen Volkszählung um etwa 20.000 Stimmen oder etwa 0,7 Prozentpunkte verbessert. Die Republikaner kündigten an, sie würden um eine Nachzählung bitten – nur wenige hundert Stimmen hatten sich in den vergangenen Jahren verschoben.

Das Zählen dauert aufgrund des hohen Stimmenanteils pro Beitrag länger. Die Zertifizierung dieser Stimmen ist in den USA oft ein langwieriger Prozess, und einige Unterschriften müssen einzeln mit denen im Wählerverzeichnis verglichen werden. In den drei Bundesstaaten Wisconsin, Michigan und Pennsylvania hatte die Republikanische Partei vor den Wahlen am Dienstag aufgehört, Wahlumschläge zu öffnen.

READ  Kremlkritiker: Nawalny ist in Deutschland angekommen

Pennsylvania, wo es früher war und viel seltener ist, braucht Biden nicht. Dies ist auch im Hinblick auf Trumps Wahlherausforderungsstrategie relevant. Weil sich die Republikaner in Pennsylvania bereits darüber beschwert hatten, dass Briefwahlzettel nach dem Wahltag gezählt wurden. Der Oberste Gerichtshof hat noch keine endgültige Entscheidung getroffen.

Wie kann Trump gewinnen?

Wenn Nevada und Arizona nach Biden gehen, braucht Trump eine Kombination aus vier der verbleibenden Staaten, um zu gewinnen. Er war am Mittwoch der Stärkste in North Carolina, Georgia und Pennsylvania – obwohl Hunderttausende von Stimmen im letzteren Bundesstaat noch nicht per Post gezählt wurden.

Das folgende Bild zeigt den aktuellen Status der Wählerschaft. Die Daten auf der Karte basieren auf Berechnungen von CNN.

In den Vereinigten Staaten wählen die Bürger auch die 435 Mitglieder des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten und ein Drittel der 100 Senatoren. Wie sich herausstellt, bestimmt, wie viel Macht und Gelegenheit der neue Präsident haben wird, um seine Pläne auszuführen. Die meisten der rund 50 Gouverneure werden ebenfalls neu definiert. Wie die Abstimmung funktioniert, sehen Sie in den folgenden Bildern:

Wenn Sie sich genau fragen, wie das US-Wahlsystem funktioniert, sind Sie hier genau richtig:

Hintergrundinformationen finden Sie auch in den 20 wichtigsten Fragen zu den US-Wahlen, einschließlich wahrscheinlicher Szenarien:

Teaser erklärendes Stück zur Auswahl

Die neuesten Nachrichten zur Wahlnacht finden Sie in unserem Live-Blog zur US-Wahl unter diesem Link.

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close