sport

Verhandlungen ins Stocken geraten: Der FC Bayern droht ein bitterer Ausstieg aus Alaba

Die Verhandlungen zwischen David Alaba und dem FC Bayern wurden gestohlen. Der Verein will den Österreicher nach 2021 binden, fordert aber offenbar eine weitere Gehaltserhöhung. Im schlimmsten Fall droht dem deutschen Rekordfußballmeister ein Ausstieg ohne Äquivalent.

Zwischen dem FC Bayern und David Alaba scheint es keine großen Fortschritte zu geben. Der Rekordfußballmeister und sechsmalige Fußballer des Jahres in Österreich verhandelt seit Monaten über ein neues Arbeitsdokument. Laut einem Kicker-Bericht ist ein Ausscheiden des Innenverteidigers zum Ende seines derzeitigen Vertrages im Sommer 2021 jedoch nicht mehr ausgeschlossen. Dann könnte der 28-Jährige München kostenlos verlassen – das schlechteste Ergebnis der Gespräche, zumindest aus Sicht des vierfachen Siegers.

Wie der “Kicker” wissen will, ist der finanzielle Spielraum bereits ausgeschöpft. Dies bedeutet, dass das angebotene Gehalt nicht weiter erhöht wird. Nur die Vertragslaufzeit ist noch offen, obwohl die Bayern den vielseitigen Defensivspieler langfristig binden möchten. Alaba und sein Berater Pini Zahavi scheinen jedoch harte Verhandlungsführer zu sein. Weil der Verein kürzlich die Gehaltsforderungen der Spieler abgelehnt hat, aber es keine Frage der Distanz gibt.

Wenn die Gespräche tatsächlich scheitern und eine Vertragsverlängerung nicht möglich ist, konnte der FC Bayern erst im Winter einen Transfer im Transferfenster realisieren. So begehrt der österreichische Nationalspieler auch sein mag, die Versuchung für europäische Top-Clubs, die verbleibenden sechs Monate zu warten und Alaba kostenlos zu unterzeichnen, sollte ebenso groß sein.

Sportdirektor Hasan Salihamidžić war optimistisch, dass kurz vor der überraschend klaren 1: 4-Niederlage bei der TSG Hoffenheim noch eine Einigung möglich sein würde: “Eines Tages wird auch dort eine Entscheidung getroffen.” Ein Abschied von Alaba in diesem Transferfenster, der aufgrund der Koronapandemie bis zum 5. Oktober dauern wird, muss ausgeschlossen werden, auch wenn die Gespräche für kurze Zeit scheitern. Der Kader des FC Bayern gilt bereits als zu dürftig für die schwere Belastung des engen Zeitplans, und ein Ersatz, der in etwa gleich ist, wäre in der kurzen verfügbaren Zeit nicht zu finden.

READ  Der VfL Wolfsburg verliert deutlich gegen Donezk und fällt aus

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close