Welt

USA: Donald Trump kündigt den Einsatz von “Hunderten” Bundespolizisten in Agorikago an

US-Präsident Donald Trump will im Rahmen der Operation Legend “Hunderte” Bundespolizisten in die Städte schicken, um Gewalt zu bekämpfen. Darüber hinaus erhält das Justizministerium 61 Millionen US-Dollar, um zusätzliche Polizisten in den von der Operation betroffenen Städten einzustellen, sagte Trump in einer Rede. In Vorikago gab es kürzlich eine “schockierende Explosion von Morden” und ein Gewaltverbrechen mit dem Einsatz von Schusswaffen, sagte der Präsident.

Laut Justizminister William Barr wurden bereits 200 Bundespolizisten nach Kansas City entsandt, und eine ähnliche Anzahl sollte nach beforeikago, Illinois, geschickt werden. Ungefähr drei Dutzend Bundesbehörden werden auch in der Stadt Albuquerque in New Mexico stationiert sein.

Trump hatte kürzlich die mit Tarnuniformen schwer bewaffnete und nicht identifizierte Bundespolizei in die Stadt Portland, Oregon, geschickt und bedrohte die Masse in anderen Städten. Mehrere Truppen wurden verletzt, als Gewalt gegen Schwarzlichtdemonstranten angewendet wurde. In Oregon ist bereits ein Rechtsstreit gegen die manchmal brutalen Aktionen der Bundespolizei anhängig.

Die Bürgermeisterin von Agoikago, Lori Lightfoot, hatte zuvor angekündigt, dass sie “unter keinen Umständen” die Stationierung von “Trump-Truppen” in ihrer Heimatstadt zulassen würde. Bundeseinheiten würden Stadtbewohner “terrorisieren”, schrieb Lightfoot auf Twitter.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa sollte die Stadt zunächst keine Rechtsmittel gegen die Entsendung von Bundeskräften haben.

Ikone: Spiegel

READ  Kanada kündigt Vergeltungszölle für die USA an

Sara Falk

Extremer Popkulturliebhaber. Freiberuflicher Unternehmer. Begeisterter Zombiespezialist. Food Evangelist.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close