sport

Tour de France: Was wir über Dopingforschung wissen

Es war auf dem Papier Tour de France so sauber wie wahrscheinlich nie zuvor. Das kann sich jetzt ändern und das Radfahren ist mit einem weiteren Skandal bedroht. Der Überblick über die Ermittlungen gegen das Arkéa-Samsic-Team.

Was ist mit der Untersuchung?

Die französische Staatsanwaltschaft gab am Montag bekannt, dass Voruntersuchungen zum Dopingverdacht laufen initiiert habengab aber keine Namen. Das französische Team Arkéa-Samsic hat inzwischen bestätigt, dass sich die Ermittlungen an Fahrer des Teams richten.

Staatsanwalt Dominique Laurens bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur AFP, dass das vermutete Doping einen “kleinen Teil” des betroffenen Rennteams betrifft. Suchen fanden “viele Gesundheitsprodukte und Medikamente”. Eine “Methode, die als Doping bezeichnet werden könnte” wurde ebenfalls entdeckt. Es wird derzeit untersucht, ob ein verbotenes Medikament verschrieben und es unterstützt und veranlasst wird, es einzunehmen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft befanden sich zwei Personen in Haft.

Medienberichten zufolge fanden die Durchsuchungen von Hotelzimmern und Teamunterkünften nach der 17. Etappe in Méribel am vergangenen Mittwoch statt. Gemäß “Der Pariser” und die Nachrichtenagentur Reuters fanden 100 Milliliter Kochsalzlösung und Material für Infusionen. Die Zeitung berichtet auch, dass die beiden Festgenommenen ein Arzt und ein Physiotherapeut sind. “Die Mannschaft” berichtet, dass die beiden Verwandte der Brüder Nairo und Dayer Quintana sind. Die beiden Kolumbianer und ihr Landsmann Winner Anacona, ebenfalls ein Profi bei Arkéa-Samsic, sollen im Verlauf der Untersuchung befragt worden sein.

Was sagt der Angeklagte zu den Vorwürfen?

Emmanuel Hubert, Leiter des Arkéa-Samsic-Teams, bestätigte die Durchsuchungen und Ermittlungen. Er betonte in einem Botschaft Diese richten sich jedoch nicht gegen das Team, sich selbst oder andere Mitarbeiter, sondern gegen “eine sehr begrenzte Anzahl von Fahrern” und deren Vorgesetzten, die nicht bei Arkéa-Samsic beschäftigt sind. Es ist derzeit nicht bekannt, ob dies ein Schutzanspruch ist oder ob das Team stärker involviert sein könnte.

READ  Bundesliga - Nach einer Beleidigung verurteilt der junge BVB-Star Moukoko Rassismus

“Natürlich unterstützen wir unsere Fahrer”, sagt Hubert. Sollten sich die Dopingvorwürfe jedoch als wahr erweisen, wird sich das Team “sofort von solchen Handlungen distanzieren” und Schritte unternehmen, um alle Verbindungen zu beenden, die das Team mit “inakzeptablen Methoden” in Verbindung bringt.

Die drei kolumbianischen Fahrer des Teams, Nairo und Dayer Quintana sowie Sieger Anacona, haben die Vorwürfe noch nicht kommentiert.

Was für ein Team ist das?

Arkéa-Samsic ist ein französisches Team vom Continental Circuit, der zweiten Liga des Weltradfahrens. Das Team hat jedoch in den letzten Jahren Wildcards für die Tour de France erhalten und durfte daher an der wichtigsten Tour der Welt teilnehmen. Sie ist Mitglied der Bewegung für glaubwürdiges Radfahren (MPCC), die sich strikt für die Einhaltung des Ethikkodex der UCI World Cycling Association einsetzt. Bisher gab es keinen Dopingverdacht gegen Arkéa-Samsic, Teamchef Emmanuel Hubert oder Sportdirektor Sébastien Hinault, die beide selbst ehemalige Profis sind.

Bei der diesjährigen Tour de France war das Team unauffällig, gewann keine Etappe und war selten in führenden Gruppen vertreten. Alle 22 Teams haben laut gewonnen “Pro Cycling Stats” Nicht weniger Preisgeld als Arkéa-Samsic (15.600 Euro).

Wer sind die Fahrer?

Der Kader von Arkéa-Samsic besteht hauptsächlich aus französischen Fahrern, wobei Warren Barguil seit 2018 der Star des Teams ist. Für die laufende Saison unterzeichnete das Team die Brüder Quintana und Anacona, drei Kolumbianer. Das Trio kennt sich seit Jahren zusammen mit dem spanischen Movistar-Team. Bisher gibt es keine spezifischen Dopingvorwürfe gegen die Quintanas und Anacona.

Nairo Quintana ist der erfolgreichste Fahrer der drei. Der 30-Jährige hat bereits die Tour durch Italien Gewann sowohl 2014 als auch 2016 die Vuelta a España. Er stand dreimal auf dem Podium der Tour de France. Bei der Tour de France, die am Sonntag endete, stach Quintana kaum hervor und belegte den 17. Platz.

READ  Der DFB will das FC Bayern-Talent Musiala von der deutschen Nationalmannschaft überzeugen

Wie reagiert die UCI?

Der UCI-Radsportverband kündigte eine Überarbeitung an. “Die UCI begrüßt und unterstützt die Maßnahmen aller Beteiligten und wird geeignete Maßnahmen ergreifen, sobald sie die Informationen von den französischen Justizbehörden erhalten hat”, sagte der Verband in einer Erklärung. Meinung Mit.

Wird Doping immer noch beim Radfahren eingesetzt?

Die diesjährige Tour de France sieht so sauber aus wie nie zuvor. Nur fünf Prozent der Teilnehmer wurden in der Vergangenheit über Doping gefasst oder wussten davon. Aber so konnte es nicht bleiben. Wenn die Fahrer danach positiv testen, erhöht sich der Prozentsatz. Lesen Sie groß Datenanalysewie sich Doping im Laufe der Jahre während der Tour de France entwickelt hat.

Die Leistungen auf der diesjährigen Tour sahen jedoch unglaublich gut aus. Der 21-jährige Sieger hat sich also hervorgetan Tadej Pogacar der Kletterrekord der ehemaligen Täufer am Col de Peyresourde Alexander Vinokurov. In der Endphase gewann Pogacar das gelbe Trikot mit einer hervorragenden Leistung im Bergzeitfahren, in dem er über eine Minute schneller war als Zeitfahrspezialisten. Es besteht jedoch kein spezifischer Verdacht auf Doping gegen Pogacar.

Der letzte bekannte Fahrer, der auf der Doping-Tour erwischt wurde, war Frank Schleck aus Luxemburg im Jahr 2012.

Ikone: Der Spiegel

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close