Wirtschaft

Sind Sie betroffen? Viele Anbieter verdoppeln die Strompreise – so reagieren Sie richtig

Auch die Stadtwerke Konstanz erhöhen die Preise um 100 Prozent. Die Kilowattstunde durchbricht die Schallmauer von 30 Cent. Auch bei den Stadtwerken Elmsdorf gibt es eine deutliche Preisanpassung. Kunden des regionalen Grundversorgers müssen für Strom 80 Prozent mehr zahlen.

Diese Stadtwerke erhöhen die Preise zu Jahresbeginn

Deutschlandweit haben mehr als 100 Kommunen und Stadtwerke Preisanpassungen zum 1. Januar 2023 angekündigt. Dies betrifft mehr als 400 Tarife und etwa sechs Millionen Haushalte, bestätigt auch das Vergleichsportal Check24 in einer Pressemitteilung.

Zu den Energieversorgern zählen die Stadtwerke Ahlen, Amberg, Annweiler, Arnstadt, Bad Bramstedt, Bad Nauheim, Bad Saulgau, Bayreuth, Bielefeld, Bochum, Brandenburg, Bruchsal, Castrop-Rauxel, Dessau, Döbeln, Dormagen, Dreieich, Essen, Flensburg, Frankfurt (Oder), Garbsen, Garbsen, Gießen, Gießen, Güstrow, Hamm, Husum, Iserlohn, Jülich, Lauterbach, Leipzig, Meerbuch, Merseburg, Neubrandenburg, Neuruppin, Neustrelitz, Oranienburg, Osterholz, Pforzheim, Pfullingen, Potsdam, Quedlinburg, Rheinsberg, Roth, Schwedt, Schweinfurt, Schweinfurt, Sternberg, Villingen-Schwenningen, Warendorf, Wasserburg, Wedel und Willich.

Kleiner Lichtblick für die betroffenen Haushalte: Die Strompreisbremse kommt!

Siehe auch  Diese zehn Unternehmen wurden hinzugefügt

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close