Welt

Schockierender Moment bei der Trump-Konferenz: Schüsse vor dem Weißen Haus – Trump verlässt die Pressekonferenz

Die Pressekonferenz von Präsident Trump fand nur wenige Minuten vor seiner Sicherheitsübergabe vor den Kameras statt. Der Grund dafür liegt vor dem offiziellen Sitz: Dort wurden Schüsse abgegeben.

US-Präsident Donald Trump verließ eine Pressekonferenz für einige Minuten in seiner offiziellen Residenz, da vor dem Weißen Haus Schüsse abgefeuert wurden. “Vor dem Weißen Haus wurden Schüsse abgefeuert”, sagte Trump, nachdem er seine Pressekonferenz kurz unterbrochen hatte. Nach Angaben des Präsidenten haben Sicherheitskräfte eine gut bewaffnete Person in der Nähe des Zauns vor dem Gebäude erschossen. Nach Angaben des Secret Service war er ein Mann.

Der Vorfall war “sehr nah”, sagte Trump. Die Person wurde in ein Krankenhaus gebracht – zunächst war nichts über ihren Zustand bekannt. Der genaue Hintergrund blieb unklar. Aufnahmen des CNN-Nachrichtensenders zeigten Sicherheitspersonal – vermutlich an Stützpunkten des Weißen Hauses -, die durch ein Tor zu einem Zaun gingen. Der Secret Service gab via Twitter bekannt, dass einer seiner Mitarbeiter ebenfalls in eine Klinik geschickt worden war. Die Untersuchung würde fortgesetzt.

Trump wurde auf der Pressekonferenz am Montag (Ortszeit) aus dem Raum gedrängt, nachdem sich ein Mitarbeiter ihm näherte und ihm laut Trump ins Ohr flüsterte, er solle mitkommen. Der amerikanische Präsident gab ein erstaunliches Geräusch von sich, blickte zurück in den Presseraum und verließ dann leise den Raum.

“Du warst überrascht, du warst überrascht …”

Trump kehrt zur Pressekonferenz zurück.

(Foto: Allianz der Figuren / dpa)

Kurz darauf nahm Trump das Treffen mit Reportern wieder auf. “Sie waren überrascht, ich war überrascht und ich denke auch, dass es ziemlich ungewöhnlich war”, sagte Trump. Sicherheitspersonal brachte ihn zurück in sein Büro im Oval Office, bis die Situation nach nur zehn Minuten gelöst war.

READ  Die zweite Koronawelle zieht durch Europa

“Die Welt war schon immer ein gefährlicher Ort”, sagte Trump. Er lobte den Secret Service, dessen Arbeit fantastisch ist. Er fühlt sich sehr sicher und hat keine Sekunde lang daran gedacht, nicht in den Presseraum zurückzukehren. “Sehe ich verärgert aus?”, Fragte er rhetorisch, nachdem ihn ein Medienvertreter danach gefragt hatte. Ein vollständiger Bericht über den Vorfall wird folgen, versprach der US-Präsident.

Selbst eine gute Stunde nach dem Vorfall war das Weiße Haus in einem großen Gebiet festgebunden, wie ein dpa-Reporter in Washington berichtete. Dutzende Autos blockierten die Zufahrtsstraßen zur offiziellen Residenz des amerikanischen Präsidenten. Auch Männer in Uniform nahmen auf dem Dach des Hauses Stellung. Fernsehfotos aus der nordöstlichen Ecke des Weißen Hauses zeigten auch viele Polizisten und Rettungsdienste.

Sara Falk

Extremer Popkulturliebhaber. Freiberuflicher Unternehmer. Begeisterter Zombiespezialist. Food Evangelist.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close