Sonntag, April 14, 2024

Creating liberating content

Virtuelle Server – nicht...

Virtuelle private Server (VPS) werden zumeist mit großen Unternehmen in Verbindung gebracht. Aber...

Nährstoffmangel und Heißhunger: Was...

Wenn es um Ernährung und Gesundheit geht, kommuniziert unser Körper auf vielfältige Weise...

Wer ist Deven Schuller:...

Deven Schuller, eine Schlüsselfigur in der Finanzwelt, hat durch seine außergewöhnlichen Strategien, insbesondere...

Grüne Wende in Paderborn:...

In der heutigen Zeit ist Nachhaltigkeit mehr als nur ein Schlagwort; es ist...
StartWirtschaftRiesige Abschreibungen: BASF...

Riesige Abschreibungen: BASF schreibt rote Zahlen

Die Koronapandemie trifft den Chemieriesen BASF. Infolgedessen muss die Gruppe Milliarden abschreiben und zur Umstrukturierung abschreiben. Das Tagesgeschäft läuft jedoch besser als erwartet.

Der Chemiekonzern BASF schließt das dritte Quartal mit einem Verlust von einer Milliarde Dollar ab. Abschreibungen aufgrund der Koronapandemie von 2,8 Milliarden Euro und Restrukturierungsrückstellungen brachten das Unternehmen nach vorläufigen Zahlen mit 2,12 Milliarden Euro in die roten Zahlen nach Steuern und Zinsen Dritter, gab er bekannt. Vor einem Jahr gab es einen Gewinn von 911 Millionen Euro.

BASF 54,85

In der Zwischenzeit war die operative Aktivität besser als von den Analysten erwartet: Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) lag mit 581 Millionen Euro deutlich über der Gewinnzone und 355 Millionen Euro über dem schwachen Ergebnis des Vorquartals. Das EBIT hat sich jedoch im Vergleich zum Vorjahr halbiert, da der Geschäftsbereich Grundchemikalien und Materialien unter anhaltend hohem Margendruck stand. Auch die Segmente Nutrition & Care, Agricultural Solutions und Industrial Solutions verzeichneten einen Gewinnrückgang. Der Konzernumsatz ging aufgrund negativer Wechselkurseffekte um fünf Prozent auf 13,8 Milliarden Euro zurück.

Die BASF erwartet für das vierte Quartal eine weitere Verbesserung des operativen Ergebnisses. Deshalb ist für 2020 ein Umsatz von 57 bis 58 Milliarden Euro und ein bereinigtes EBIT zwischen 3 und 3,3 Milliarden Euro zu erwarten. Die BASF hat ihre Prognose Ende April aufgrund der Koronakrise zurückgezogen. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen 59,3 Milliarden Euro erwirtschaftet und operativ 4,6 Milliarden Euro verdient. An der Börse erlag die Zeitung angesichts des erwarteten Scheiterns für das dritte Quartal.

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.