sport

PSG vs. Basaksehir abgesagt: Schreckliche Details enthüllt – Skandal-Schiedsrichter reagiert

Skandal in der Champions League! Im Spiel zwischen Paris und Istanbul Basaksehir hätte es eine rassistische Beleidigung seitens des vierten Offiziellen gegeben.

  • In der Champions League überschattete ein Skandal den letzten Tag der Gruppenphase.
  • Der rumänische vierte Beamte Sebastian Coltescu sollte Basaksehirs Co-Trainer sein Pierre Webó rassistisch beleidigt haben.
  • Dann gingen die Spieler PSG und Basaksehir Istanbul vom Ort. Jetzt hat der Angeklagte gesprochen.

Update vom 9. Dezember, 19:03 Uhr: Vor ein paar Minuten das Champions League-Spiel zwischen Paris St. Germain und Istanbul Basaksehir wieder gestartet. Bereits vor dem Spiel gaben beide Vereine eine klare Erklärung ab: “Nein zu Rassismus” und “Nicht-Au-Rassismus” wurden mit den Armen beider Vereine auf Banner und T-Shirts gedruckt. Außerdem knieten die Spieler und die Ersatzschiedsrichter, die hineingesprungen waren, um den Mittelkreis und hoben die Fäuste. Das Markenzeichen des NFL-Profis Colin Kaepernick ist eine Geste von geworden Black-Lives-Matter-Bewegung entwickelt.

“Nein zum Rassismus”: eine klare Botschaft der Schauspieler auf dem Platz um die Superstars Kylian Mbappé (l) und Neymar.

© Francois Mori / ap / dpa

PSG – Basaksehir: Schreckliche Details enthüllt – Jetzt geht der Skandalschiedsrichter dagegen

Update vom 9. Dezember, 13:45 Uhr: Der Champions-League-Skandal wärmt weiterhin die Herzen. Sogar PSG-Trainer Thomas Tuchel war das Ziel von wütenden Fans. Inzwischen soll der vierte Beamte den Vorfall kommentiert haben.

Sebastian Coltescu beschuldigt, Basaksehirs Co-Trainer zu sein Pierre Webó rassistisch beleidigt. Anscheinend sagte er über Funk zum Hauptschiedsrichter: „Der schwarze Mann da drüben. Schau wer das ist. Der Schwarze dort kann nicht so handeln. “”

Wie das rumänische Portal Pro Sport berichtet, dass Coltescu nach dem Spiel mit Familienmitgliedern gesprochen hat. Die angebliche Aussage: „Ich versuche nur gut zu sein. Ich werde in den nächsten Tagen keine Nachrichten oder Zeitungen lesen. Wer mich kennt, weiß, dass ich kein Rassist bin! Zumindest hoffe ich das. “”

READ  Formel 1: Vettel Ferrari-Chef Mattia Binotto gibt Motorbetrug zu - Formel 1

Das Spiel wird heute Abend um 18.55 Uhr fortgesetzt – ab der 13. Minute. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Spiel zunächst am Dienstagabend unterbrochen. Ein weiteres Schiedsrichterteam wird am Mittwoch auf dem Spielfeld sein.

Update vom 9. Dezember, 8.31 Uhr Diese PSG-Stars Neymar und Kylian Mbappé kommentierte den Vorfall, nachdem das Spiel im Prinzenpark in Paris unterbrochen worden war. Neymar hat ein Foto gepostet Twitterauf dem er eine Faust ballt. Im Text verweist er auf die Antirassismuskampagne “Black Lives Matter”.

Sein Teamkollege Kylian Mbappé zeigt Solidarität mit Istanbuls Co-Trainer: „Sag Nein zu Rassismus. Herr Webo, wir sind bei Ihnen. “”

PSG – Basaksehir: Das Spiel ist nach einem Rassismus-Skandal erfunden

Update vom 9. Dezember, 6:25 Uhr: Nach dem Rassismus-Skandal in Paris ist jetzt klar: Das Spiel wird am kommenden Mittwoch ab 18.55 Uhr fortgesetzt – mit einem neuen Schiedsrichterteam, teilte die UEFA mit. Eine “gründliche Untersuchung” der Vorfälle wird ebenfalls eingeleitet.

Der vierte Beamte Sebastian Coltescu sollte Istanbuls Co-Trainer sein Pierre Webó Anscheinend wurde das Wort “Neger” verwendet. Danach versuchte er sich davon zu überzeugen, dass “negru” in seiner rumänischen Muttersprache “schwarz” bedeutet und dass es nur missverstanden wurde. Die Radioaufnahmen müssen unter anderem dem Hauptschiedsrichter klar machen, was genau passiert ist.

PSG – Basaksehir: Rassismus-Skandal beendet Champions League-Spiel

Update 8. Dezember, 23:34 Uhr: Jetzt macht die UEFA klar: das Spiel zwischen Paris St. Germain und Istanbul Basaksehir muss morgen um 18.55 Uhr “erfunden” werden. Welches Schiedsrichterteam auf dem Spielfeld sein wird, kann mit Spannung erwartet werden.

Update 8. Dezember, 23:14 Uhr: Anscheinend wird das Spiel morgen (18.55 Uhr) wie neu gestartet Himmel– Journalist erklärt vor Ort. Auch die Sportzeitung Das Team verbreitet relevante Informationen. Beamter Bestätigung das UEFA steht noch aus.

READ  Bayern: Thiago für einen günstigen Transfer nach Liverpool? LFC-Legende träumt von günstigen Preisen

Julian Nagelsmann antwortet nach dem Triumph seines Leipzig gegen Manchester United entsetzt über die Ereignisse in Paris: „Ich kann nicht im Detail beurteilen. Aber wenn dies tatsächlich passiert ist, verurteile ich es auf das Schärfste. So etwas sollte auf dem Fußballplatz nicht passieren, es sollte nirgendwo anders passieren. “

Von Skandalen überschattetes Champions-League-Spiel – drohender Abriss

Update 8. Dezember, 23:08 Uhr: Inzwischen haben die Vorgesetzten beider Teams den Rest der Ausrüstung zu den Hütten transportiert. Das Team von Basaksehir würde das Stadion bin schon gegangen. Alles deutet darauf hin, dass das Spiel nicht mehr startet.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan forderte die UEFA auf, harte Maßnahmen zu ergreifen. “Ich verurteile die rassistischen Äußerungen gegen Pierre Webo aufs Schärfste und bin zuversichtlich, dass die UEFA die notwendigen Maßnahmen ergreifen wird”, sagte Erdogan auf Twitter.

Update 8. Dezember, 10:58 Uhr: Im Moment ist ein Supervisor der Heimmannschaft zu sehen, der einige Kissen von den Tribünen räumt. Das Prince Park ist noch leer. ein Stornierung des Champions League-Gruppenspiels scheint immer wahrscheinlicher. Es ist nun fast zwei Stunden her, seit der Sport im Mittelpunkt der französischen Hauptstadt stand.

Skandal bei PSG gegen Basaksehir! Champions League-Spiel unterbrochen – vierter Offizieller wahrscheinlich beleidigter Co-Trainer

Ursprungsmeldung (8. Dezember, 21.30 Uhr):

Paris – Ein Skandal ereignete sich nach ca. 13 Minuten Champions League-Gruppenspiel zwischen Paris St. Germain und Basaksehir Istanbul. Der Auslöser war das Vierter Beamter des Schiedsrichterteams, das anscheinend einen Tainer des Gastteams beleidigt hat. Die Situation eskalierte, bis sich die Spieler auf eine gemeinsame Reaktion einigten.

READ  Mittwoch wird in Paris gespielt: CL-Spiel nach Rassismus-Skandal abgesagt

Der vierte Beamte der Partei Sebastian Coltescu hatte den Schiedsrichter über ein Fehlverhalten informiert, das am Spielfeldrand stattgefunden hatte, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Infolgedessen wäre der vierte Offizielle der Co-Trainer des amtierenden türkischen Meisters, des Kameruners Pierre Webó, rassistisch beleidigt haben. Das historisch negative Wort “Neger” fiel dabei, worauf Webó wütend war und Coltescu gewaltsam angriff.

Nach dem Co-Trainer auch die rote Karte sah, dass die beiden Teams gezwungen waren, eine Erklärung abzugeben. Zuerst links die Spieler von Basaksehir das FeldDie Pariser Stars zeigten ihre Solidarität und folgten den Gästen. Am Rande wurden die Diskussionen noch einige Minuten fortgesetzt, bevor die Teams in den Katakomben verschwanden.

Rassismus-Skandal in der Champions League: Schiedsrichter erklärt – Ex-Hoffenheim tobt

Besonders der Ex-Hoffenheimer Demba Ba, der auch einen dunklen Hautton hat, stritt sich mit Coltescu und gab seinen an die Mikrofone weiter Position Laut Ba würden Schiedsrichter nicht “weiß” sagen, um weiße Spieler zu identifizieren. Das rumänisch Schiedsrichter erklärte, dass der Boden “schwarz” bedeutet in seiner Landessprache “schwarz”, was für die anscheinend verletzten Basaksehir-Schauspieler nichts geändert hat.

Im Moment ist die Frage, ob das Spiel fortgesetzt wird. Die Teams befinden sich immer noch in den Hütten des Parc-de-Princes in der französischen Hauptstadt. Basaksehir hat nach dem Vorfall das Logo der UEFA-Kampagne auf Twitter veröffentlicht “Nein zu Rassismus – Respekt”. (ajr)

Titelbild: © Franck Fife / AFP / dpa

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close