Wirtschaft

Page 2 – Bad Hersfeld und der InternethandelBesuchen Sie das Herz des Booms


Auf der Website in “FRA3” ist die Arbeit in diesem globalen Unternehmen überraschend manuell. Die Mitarbeiter bringen und sammeln in Plastik eingewickelte Gegenstände, die in Pappkartons in endlosen Reihen von Metallregalen gefunden wurden, und legen sie dann für den Transport in Kartons. In der Sprache des Unternehmens sind “Sammler” diejenigen Mitarbeiter, die die im Lager bestellten Waren abholen (“Empfänger”), diejenigen “lagern”, die die Artikel in die Regale stellen. Hier gibt es ungefähr 17 Millionen Artikel.

Amazon eine “große Familie”?

Fast alles ist standardisiert und spezifiziert. Das Kontrollzentrum oder ein Algorithmus bestimmt, was in das Repository gelangt. Was sich gut verkauft, wird automatisch angepasst. An der Wand hinter dem Stab hängt eine große Tafel mit zwei Wendungen: dem Ergebnis des letzten Jahres und – viel höher – dem Ziel für das aktuelle. “Nachhaltigkeit ist ein Rückschritt”, sagt FRA3-Leiterin Stefanie Schreiber. “Wir wollen uns immer verbessern.” Schreiber ist eine etablierte Frau, geboren in Bad Hersfeld, die gerne über “Amazon Spirit” und die Firma “Like a Big Family” spricht.

Durch Vereinigung Verdi Berichten zufolge übt Amazon jedoch “erheblichen Druck” auf die Mitarbeiter aus. Obwohl die Leistung einzelner Mitarbeiter nicht elektronisch überwacht werden sollte, spielt “Leistung” tatsächlich eine Rolle bei der Mitarbeiterbewertung, sagt Mechthild Middeke von Verdi Hessen. Amazon wurde lange Zeit für den Umgang mit seinen Mitarbeitern kritisiert, zuletzt für diejenigen während der Pandemie. Bezos wird sich vor dem amerikanischen Kongress dafür rechtfertigen müssen. Laut amerikanischen Medien ist die Anhörung für Ende Juli geplant.

Seit 1999 wurde in Bad Hersfeld zehn Jahre später der Amazonas-Komplex gegründet


Covid-19-Infektionen wurden in mehreren Lagern auf der ganzen Welt gefunden. Auch in “FRA3”. Wie viele will Amazon das aber nicht sagen. Dies führt nur zu “Panik” bei den Mitarbeitern, sagt Standortleiter Schreiber. Über 60 Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter wurden umgesetzt, von denen viele vom örtlichen Gesundheitsamt angeordnet wurden. Zum Beispiel: Markierungen, Plexiglasfächer, Temperaturmessungen, Maskenanforderungen, Zwischenschichtbrüche, Abstandsanforderungen und mehr. Viele der Infizierten seien in privaten Umgebungen wie Hochzeiten infiziert worden, sagt Schreiber. Bei einem Spaziergang im Unternehmen ist zu erkennen, dass es offensichtlich vielen Mitarbeitern nicht möglich ist, Abstand voneinander zu halten.

READ  Schwacher Dollar: Die neue Stärke des Euro bedroht die grüne Rendite

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close