sport

Neue Gesetze am Wochenende im Rahmen einer globalen Klage gegen World Rugby

Tomas Lavanini aus Argentinien erhält während der Rugby-Weltmeisterschaft eine Rote Karte von Schiedsrichter Nigel Owens.  Könnten neue Rote-Karten-Gesetze auf dem Weg sein?

David Rogers/Getty Images

Tomas Lavanini aus Argentinien erhält während der Rugby-Weltmeisterschaft eine Rote Karte von Schiedsrichter Nigel Owens. Könnten neue Rote-Karten-Gesetze auf dem Weg sein?

Rugby-Spieler der neuseeländischen Provinz werden Rugby-Meerschweinchen sein, da die Gesetze des NPC, des Farah Palmer Cup und der Heartland Championship als Teil eines World Rugby globale Klage.

Zusätzlich zum World Rugby Trial werden alle drei nationalen Wettbewerbe die vom neuseeländischen Rugby (NZR) während des Super Rugby Aotearoa eingeführten Gesetze zum Ersetzen der Roten Karte und der Goldpunkte beinhalten.

Wenn am Samstag der Farah Palmer Cup mit Auckland gegen Bay of Plenty im Eden Park beginnt, werden die besten Spielerinnen unter den ersten der Welt die neuen World Rugby Sicherheitsgesetze testen.

„Diese Gesetze werden weltweit ab dem 1. August auf allen Ebenen des Spiels in Kraft treten“, sagte Mike Anthony, Head of High Performance des NZR. “Der Zweck einiger dieser Gesetze besteht darin, das Spiel sicherer zu machen.”

WEITERLESEN:
* World Rugby versucht Gesetze zur Verringerung des Gehirnerschütterungsrisikos
* Torlinienaussetzer und 50-22-Kicks: Regeländerungen von Rugby Australia vorgeschlagen
* Goldpunkt, neue Rote-Karten-Regel für Super Rugby Aotearoa bestätigt

Zu den Sicherheitsgesetzen gehört das Verbot der “Flying Wedge”-Taktik von mehr als zwei Spielern, die sich mit dem Ballträger zusammenbinden.

Außerdem wird es ein hartes Durchgreifen geben, wie angreifende Spieler den “Jackler” – eine Bezeichnung für einen Verteidiger, der versucht, den Ball von einem getackelten Spieler zu stehlen – schuldhaft entfernen oder klären.

NZR-Guru Mike Anthony sagt, dass Sicherheit das Thema Nummer eins ist.

Kevin Stent

NZR-Guru Mike Anthony sagt, dass Sicherheit das Thema Nummer eins ist.

Ein angreifender Spieler kann sich vor dem Kontakt immer noch mit dem Ballträger verbinden oder ihn „festhalten“, aber dieser „gesperrte“ Spieler muss auf seinen Füßen bleiben.

“Bei der Störung werden angreifende Spieler, die den Jackler löschen, indem sie auf ihre unteren Gliedmaßen zielen oder ihr Gewicht auf ihre unteren Gliedmaßen fallen lassen, mit dem Ziel bestraft, das Verletzungsrisiko für geräumte Abwehrspieler zu verringern”, sagte Anthony.

Außerdem gilt das 50:22-Gesetz – wenn ein Kick der Mannschaft in der eigenen Hälfte auf dem Spielfeld landet und innerhalb der 22 der gegnerischen Mannschaft ausgeht, erhält die Mannschaft, die den Ball getreten hat, eine Lineout. Ein ähnliches Gesetz gilt in der Rugby-Liga.

Die Absicht besteht darin, mehr Angriffsraum zu schaffen, indem die verteidigende Mannschaft die Spieler zurückbewegt, um das Rückfeld zu decken, und die Liniengeschwindigkeit zu verringern, indem Unsicherheit über die Verteidigung geschaffen wird.

Rugby hatte viele Bedenken wegen Gehirnerschütterungen.

Michael Steele/Getty Images

Rugby hatte viele Bedenken wegen Gehirnerschütterungen.

„Es wird interessant sein zu sehen, wie die Teams das angehen, insbesondere wenn sie das Rückfeld verteidigen. Unsere Trainer und Spieler sind sehr kreativ und ich bin mir sicher, dass sie darum innovative Angriffs- und Trittstrategien entwickeln werden”, sagte Anthony.

Die NZR hat die Genehmigung, die Rote Karte zu ersetzen und wird den Goldpunkt auch weiterhin in allen nationalen Wettbewerben verwenden.

“Wir glauben, dass die Möglichkeit, einen Spieler nach 20 Minuten durch eine Rote Karte zu ersetzen, für Spieler und Fans besser ist und das Spiel für alle Beteiligten am Laufen hält”, sagte Anthony.

“Der Goldpunkt sorgt für echtes Drama, wenn die Spiele unentschieden enden, aber wir werden das Gesetz nur während der Runde anwenden, nicht im Finale.”

READ  Lewis Hamilton tritt zurück? Das steckt hinter den Medienberichten!

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close