Welt

Mexiko hat genug von maskenlosen Touristen, schließen Sie die Ruine

Die Behörden auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan beschweren sich über Touristen, die keine Gesichtsmasken tragen, da Mexiko sich auf eine Welle von Besuchern der Osterwoche vorbereitet.

Der amtierende Polizeichef des karibischen Küstenstaates Quintana Roo patrouillierte durch die Straßen der Küstenstadt Tulum, erinnerte die Menschen daran, ihre Masken zu tragen, und beschwerte sich darüber, wie wenig Menschen es taten.

“Es ist eine Schande zu sehen, wie undiszipliniert die Dinge geworden sind”, sagte Lucio Hernández Gutiérrez.

“Es ist wirklich peinlich, dass wir an diesen Punkt gelangen müssen, um die Leute zu bitten (Masken zu tragen), wenn wir uns der Risiken bewusst sein müssen, denen wir ausgesetzt sind”, sagte er.

WEITERLESEN:
“Ich hoffe du wirst von einem Alligator gefressen!” Maskenloser Flyer aus dem US-Flugzeug geworfen
Was “Boneyards” von gepackten Flugzeugen für die Zukunft des Flugverkehrs bedeuten
Lass uns einfach Spaß haben: Ein mexikanisches Resort heißt amerikanische Touristen willkommen. Dann wurden die Leute krank

Die Behörden auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan sagen, dass einige Touristen keine Gesichtsmasken tragen, während Mexiko sich auf eine Welle von Besuchern der Osterwoche vorbereitet (Aktenfoto).

Emilio Espejel / AP

Die Behörden auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan sagen, dass einige Touristen keine Gesichtsmasken tragen, während Mexiko sich auf eine Welle von Besuchern der Osterwoche vorbereitet (Aktenfoto).

Die Bundesbehörden haben beschlossen, die Ruinen von Chichén Itzá Maya im Nachbarstaat Yucatan vom 1. bis 4. April zu schließen, um die mögliche Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Der weitläufige Tempelkomplex ist Mexikos zweithäufigste archäologische Stätte und zieht jedes Jahr etwa 1,8 Millionen Besucher an.

Und zum zweiten Mal in Folge findet in Mexiko-Stadt die berühmteste Nachstellung der Kreuzigung Christi in Lateinamerika ohne Zuschauer in Mexiko-Stadt statt. Die mehrtägige Zeremonie wird stattdessen ausgestrahlt,

Das Spektakel zog in den letzten Jahren etwa 2 Millionen Zuschauer an, aber die Behörden sagten, dass solch große Menschenmengen während der Pandemie zu riskant sein würden.

Die detaillierte Aufführung wurde seit 1843 im Bezirk Iztapalapa aufgeführt, war jedoch 2020 zum ersten Mal seit 177 Jahren wegen des Virus für die Öffentlichkeit gesperrt. Es wurde erstmals 1843 aufgeführt, nachdem ein Cholera-Ausbruch den damaligen ländlichen Weiler bedrohte.

READ  Die Angst vor der bewaffneten Eskalation - und vor Putin

Sara Falk

Extremer Popkulturliebhaber. Freiberuflicher Unternehmer. Begeisterter Zombiespezialist. Food Evangelist.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close