Wirtschaft

Mercedes ruft weltweit über 150.000 Autos zurück

Mercedes-Benz ruft derzeit einige Beispiele der Klassen A und C zurück. Es gibt Probleme mit Klimaanlage und Software. Lesen Sie hier, welche Produktionsperioden betroffen sind.

Jeder, der einen Mercedes besitzt, muss das Auto möglicherweise in die Werkstatt bringen. Daimler Die AG ruft weltweit über 135.000 Fahrzeuge der A-Klasse zurück. Grund: mögliche Probleme mit der Klimaanlage. Fast 26.800 von ihnen sind nach Angaben des Bundesamtes für Kraftverkehr in Deutschland registriert.

Bei Fahrzeugen, die von der Produktionsperiode von September 2017 bis Februar 2019 betroffen sind, sind Kondensatablaufschläuche möglicherweise nicht richtig montiert und Wasser aus der Klimaanlage kann in das Innere gelangen, sagte Daimler in der Anfrage am Donnerstag.

Auch die C-Klasse ist betroffen

Eine weitere Erinnerung betrifft die fast 20.000 Fahrzeuge der Klassen C, GLC und AMG GT aus dem Produktionszeitraum April 2018 bis November 2019, von denen 3.900 gute in Deutschland sind.

Der Grund ist ein potenzielles Problem mit der Software der ESP-Steuereinheit. In beiden Fällen sei ein 30-minütiger Besuch des Workshops ausreichend, erklärte Daimler. Portal “kfz-betrieb.de” zuvor gemeldet.

READ  Türkei-Krise: Lira auf Rekordtief! Der Experte hat eine düstere Prognose und sieht nur einen Ausweg für Erdogan

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close