sport

Maskenanforderung in der Frankfurter Innenstadt: “Infektionen sind überall”

  • vonClaus-Jürgen Göpfert

    Herunterfahren

Um eine neue Sperrung zu vermeiden, verschärft die Stadt Frankfurt die Koronaregeln erneut. Laut Gesundheitsbeamter Stefan Majer ist es “eine Minute vor zwölf”.

Geben Sie mit Verzögerung, mit sehr ernsten Gesichtern und mit spürbarer Spannung den OB ein Peter Feldmann (SPD) und Leiter der Gesundheitsabteilung Stefan Majer (Grüne) für die Journalisten. Der Bürgermeister gibt die Nummer des Tages an: In Frankfurt sind in sieben Tagen 70,9 Menschen pro 100.000 Einwohner verbunden COVID-19 infiziert. Antoni Walczok, der stellvertretende Leiter des Gesundheitsministeriums, fasst die dramatische Situation mit dem Satz zusammen: “Es gibt überall Infektionen.” Der Infektionsprozess hat sich “stark” verändert, fasst der Arzt zusammen.

Und Majer fügt hinzu: “Es ist eine Minute vor Mitternacht!” Der Stadt muss es nun gelingen, das zu verbreiten Virus halt. Der starke Anstieg der Fallzahlen gibt ihm “große Sorge”. Der Infektionsprozess ist “diffus” geworden. Aber der Bürgermeister versichert: Schulen, Der nächste, Kinos, Theater und Cafés könnte offen bleiben: „Wir kämpfen gegen einen unsichtbaren Feind, aber wir steuern nicht darauf zu Ausgangssperre zu.”

Corona in Frankfurt: Die Sperrung muss vermieden werden

Gleichzeitig verspricht der Leiter des Gesundheitsamtes: “Wir werden Frankfurt nicht zum Polizeistaat machen!” Frankfurt bleibt “eine Stadt verantwortungsbewusster Bürger”. Und weiter: “Wir tun alles, um sicherzustellen, dass es keine Sperrung gibt.” Über das Neue Corona-Vorschriften Zur Überprüfung hat die Stadt “Personalverstärkung für die Regulierungsbehörde” beantragt. Die Frage von der FR, welche fein Der Stadtrat kann auf die Drohung der Maskenverweigerer nicht antworten: “Sie erwischen mich auf dem falschen Weg.”

READ  Geschichte Luka Doncic führt Dallas Mavericks zum Sieg über Sacramento Kings in der Verlängerung

Das Gesundheitsamt hat die Hilfe von in seiner Not Bundeswehrsoldaten angefordert, kommt der erste während der Pressekonferenz im Rathaus an. Sie müssen jetzt “rekrutiert und geschult” werden, sagte Walczok, und sollen Ärzten helfen, den Infektionswegen trotz des Anstiegs der Zahl zu folgen. Mehr als die Hälfte der neu infizierten Menschen ist zwischen 20 und 40 Jahre alt, “sie haben gute soziale Kontakte und feiern gerne”.

Maßnahmen ab 19. Oktober 2020

Ab dem 19. Oktober treten in Frankfurt am Main neue Vorschriften zur Bekämpfung der Koronapandemie in Kraft. Sie sind zunächst bis zum 31. Oktober gültig.

1. Mund- und Nasenbekleidung muss im gesamten Stadtzentrum innerhalb des Systemrings und am Südufer des Mains getragen werden.

2. Der Verkauf von Alkohol während der Ausgangssperre von 23 bis 6 Uhr ist generell verboten.

3. Professionelle Sportveranstaltungen finden ohne Zuschauer statt.

4. An öffentlichen Orten wird ein Kontaktlimit von zehn Personen eingeführt.

5. Private Parteien dürfen maximal zehn Teilnehmer haben, wobei die Teilnehmer aus maximal zwei Haushalten stammen.

6. Für öffentliche Veranstaltungen gibt es maximal 100 Teilnehmer. Ausnahmen sind für ein Gesundheitskonzept möglich, das vom Gesundheitsdienst genehmigt werden muss.

7. In weiterführenden Schulen ist eine Maske im Unterricht obligatorisch, wenn der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann. Weitere Einschränkungen für den Schulsport werden untersucht. Sportunterricht sollte nach Möglichkeit nur kontaktlos und außerhalb des Hauses stattfinden.

8. Für alle religiösen Feste ist eine Maske erforderlich, wenn der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann.

9. Pädagogen müssen Mund- und Nasenbedeckungen tragen, wenn sie miteinander und mit anderen Erwachsenen in Kontakt kommen. Dies gilt nur für den Kontakt mit Kindern, wenn dies pädagogisch gerechtfertigt ist. (jg)

READ  FC Bayern: Thomas Müller mit bizarren Videos nach der UEFA-Wahl - Hansi Flick kommt nicht gut davon

Eintracht Frankfurt und der FSV: Zuschauer werden vorerst nicht berücksichtigt

Der Arzt beschreibt das größte Problem, mit dem Mediziner konfrontiert sind: “Die Pandemie verschlingt Geduld.” Immer wieder trifft die Stadt Menschen, die “keine Einsicht” haben und mit “einem gewissen Maß an Aggression” auftreten. Die Krankenhäuser in der Stadt “haben noch Kapazität”, sie sind “noch nicht überlastet”.

Der Leiter des Gesundheitsamtes kontert die starke Kritik des Hotel- und Restaurantverbandes an der Ausgangssperre zwischen 23 Uhr und 6 Uhr. Diese Anschuldigungen kamen “aus einer anderen Zeit”, sagt Majer. Die Situation ändert sich stündlich und die Stadt muss reagieren. “Es gibt keine Diskussion mehr über Ausgangssperren”, sagten die Grünen nachdrücklich. Der Bürgermeister weist darauf hin, dass alle Beschwerden von Gastronomen und Clubs von den Gerichten “abgewiesen” wurden.

Vor der Pressekonferenz hat der Leiter des Gesundheitsamtes die großen Frankfurter Fußballvereine Eintracht Frankfurt und FSV persönlich benachrichtigt, um ohne Zuschauer zu spielen. “Es tut mir persönlich verdammt leid”, versicherten die Stadtbehörden und lobten sie Hygienekonzepte von den großen Fußballvereinen. Leider lässt ihm die Situation keine Wahl. Der Profisport steht jetzt “vor großen Problemen”. Majer kann nicht sagen, wie lange das Zuschauerverbot gilt: “Vielleicht gibt es bessere Zeiten.”

Auf die Frage von FR, ob die geplante Eröffnung des Jüdischen Museums am 20. Oktober mit 250 Ehrengästen und das Lesefestival „Frankfurt liest ein Buch“ mit 80 Veranstaltungen ab dem 24. Oktober stattfinden könnten, erklärt Majer nur: „Das kann ich nicht sagen. “Er fügt hinzu:” Wir werden uns an die Organisatoren wenden und prüfen, ob Konzepte angepasst werden können. “Es kann jedoch sein, dass Veranstaltungen abgesagt werden.” Das Gesundheitsamt steht in den kommenden Tagen vor “viel Arbeit”.

READ  FC Bayern München: Bundesliga-Star rückt näher? Traumtor am Samstag bestätigt Superform

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close