Donnerstag, Juli 18, 2024

Creating liberating content

Warschau. Abstimmungsergebnisse für...

Zum elften Mal entschieden sich die Einwohner Warschaus für Bürgerhaushaltsprojekte. Von den...

Morgensturm über der Region....

Seit dem Morgen arbeiten die Feuerwehrleute des Karpatenvorlandes an vielen Vorfällen im Zusammenhang...
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.
StartWirtschaftKrombacher plant Preiserhöhung...

Krombacher plant Preiserhöhung für Bier und Schweppes

Nach Radeberger lockt die nächste große deutsche Brauerei mit Preisen. Bei Krombacher soll die Erhöhung allerdings nicht sofort kommen.

Bei immer mehr Biermarken müssen sich Verbraucher auf höhere Preise einstellen. Nach Deutschlands größtem Bierhersteller, der Radeberger Gruppe, plant auch die große Brauerei Krombacher eine Preiserhöhung – allerdings erst im kommenden Jahr. „Wir haben unseren Kunden für alle Produkte vor dem 1. März 2023 eine Erhöhung angekündigt“, sagte ein Sprecher der Krombacher Brauerei am Dienstag.

Das gilt neben Bier auch für Vitamalz und die alkoholfreien Getränke der Marke Schweppes. Wie stark die Verkaufspreise steigen würden, sagte er nicht.

Letzte Preiserhöhung erst vor wenigen Monaten

Zuletzt hatte Krombacher im April dieses Jahres die Bierpreise angehoben. Die Kostenexplosion für Energie und Rohstoffe sei Anfang dieses Jahres nicht absehbar gewesen, begründete der Krombacher-Sprecher. Laut Ranking des Getränkemarktmagazins „Inside“ ist Krombacher seit Jahren die meistgetrunkene Biermarke Deutschlands. Anfang September hatte die Radeberger Gruppe angekündigt, in diesem Jahr eine weitere Bierpreiserhöhung durchzusetzen.

Es ist jedoch unklar, inwieweit Handelsriesen Preiserhöhungen akzeptieren und an die Verbraucher weitergeben werden. Einzelhändler verkaufen einen großen Teil der großen Pilsner-Marken im Wochenschlussverkauf. In Werbebroschüren spielt Bier oft eine prominente Rolle.

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.