sport

Joachim Löw über DFB-Probleme, Müllers Rückkehr und Entengrütze

60 Minuten Joachim Löw!

Laut Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff Der Nationaltrainer nahm am Montagnachmittag ebenfalls Stellung. In 60 Minuten zeigte Löw deutlich an, was er innerhalb des Vereins hasste und was bis einschließlich EM 2021 zu erwarten ist.Die Pressekonferenz zum Lesen in TICKER)

SPORT 1 war dabei und fasst Löws wichtigste Aussagen zusammen!

Das 0: 6 gegen Spanien nagt an ihm

“Wir haben die Fans so enttäuscht”, sagte der 60-Jährige. Er selbst wacht morgens immer noch frustriert auf.

Er hat sich jetzt dem historischen Debakel gestellt. Dann zog er sich bewusst aus dem Publikum zurück: “Zunächst waren intensive Diskussionen geplant.”

Was ihn sehr stinkt, ist, dass der DFB selbst in einer Pressemitteilung erklärte, Löw brauche Zeit, um eine emotionale Distanz zum 0: 6 zu schaffen. “Das brauche ich nicht”, stellte Löw klar.

Weitere Indiskretionen werden Konsequenzen haben

Bei ihm bestehe “Explosionsgefahr”, wenn Dinge nach draußen getragen würden, sagte Löw. Er war daher “sehr verärgert” und “sehr enttäuscht” über Fritz Kellers jüngsten Versuch, der an die Öffentlichkeit ging. Danach wollte er Low überzeugen, nach der Europameisterschaft 2021 zurückzutreten. Nur um sich darum zu kümmern SPORT 1-Informationsöffentlichkeit, um Ruhe zu gewährleisten.

“Ich will Einheit und Vertrauen”, sagte Low. Der Nationaltrainer hat jetzt Keller angerufen, um “zu sprechen”. Dies hat nun die Angelegenheit für Low geklärt.

Low will ins EM-Finale

Der Nationaltrainer betonte, dass bei einem Turnier viel passieren kann und es schwierig ist, im Voraus über Titel zu sprechen. Dennoch betonte er heftig: “Wir wollen das Finale erreichen und das Turnier gewinnen.”

Immer noch keine Stadionbesuche

Er wurde kürzlich dafür kritisiert, dass er Stadionbesuche vermieden und im Gegensatz zu U21-Auswahltrainer Stefan Kuntz nicht im Topspiel zwischen FC Bayern und RB Leipzig (3: 3) war.

READ  Lacroix kehrt zur Rolle des DJR als Renningenieur zurück

“Ich würde wirklich gerne ins Stadion gehen”, sagte Löw. Er will sich weiterhin an die Forderungen des DFB-Ärzteteams halten und Politik und Kontakte meiden, um eine Koronainfektion zu verhindern.

“Wir haben eine bestimmte Vorbildfunktion”, erklärt Löw: “Ich werde erst Ende des Jahres in die Stadien gehen.” Aber er versicherte ihm, dass er alle Spiele verfolgen würde, er kannte seine Spieler durch und durch, die Bundesliga wie seine Westentasche.

Werde der Tippgeber Deutschlands! Registrieren Sie sich jetzt für das SPORT1-Vorhersagespiel

Keine Gedanken an Resignation

“Nein, ich hatte diese Gedanken nicht”, bestätigte Löw aufgrund der turbulenten letzten Wochen. Obwohl er am vergangenen Montag mit einem offenen Gefühl an der Präsidentschaftssitzung teilnahm, fühlt er immer noch das volle Vertrauen der Präsidentschaft.

Er sagte jedoch nie, ob er seinen Vertrag bis zur Weltmeisterschaft 2022 in Katar definitiv erfüllen würde. Entscheidend ist die Leistung bei der EM 2021. Löw: “Nach dem Turnier werden wir Bilanz ziehen.” Er versicherte: “Ich habe die Motivation und ich habe sie nie verloren.”

Er will die schlechte DFB-Stimmung im Land mit Siegen wiederherstellen: “Die Fans können sich nur mitreißen lassen, wenn Sie gewinnen. Ich kann den Ärger und die Enttäuschung absolut verstehen.”

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im Fernsehen auf SPORT1

Entengrütze bleibt wichtig

Toni Kroos ist “ein Beispiel für Beständigkeit und Zuverlässigkeit” für den Nationaltrainer. Er lässt keine Kritik an dem Weltmeister von 2014 zu, der vom DFB-Kleid enttäuscht war. “Über seine Qualitäten zu sprechen ist langweilig”, sagte Löw.

Kroos werde weiterhin eine wichtige Rolle bei ihm und Real Madrid spielen, versicherte er. Löw erwartet aber auch mehr Feldkommunikation vom 30-Jährigen. Zu den DFB-Führern zählen Kroos, Kapitän Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Ilkay Gündogan.

READ  FC Bayern: Zwei PSG-Stars nähern sich? Doppelte Übertragung könnte alle Flick-Probleme lösen

Trio Rückkehr noch nicht entschieden

Löw erklärte erneut, warum er den pensionierten Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng bisher nicht zurückgekehrt ist: “Junge Spieler brauchen Zeit, um sich zu entwickeln.” Genau wie die Weltmeister von 2014 bei den Europameisterschaften 2012 und den Weltmeisterschaften 2010.

Bisher hat er “keinen Grund” für eine Rückkampagne gesehen. Low bestätigte, dass er noch keinen Kontakt mit dem Trio hatte, aber die Tür öffnete sich weit, indem er impulsiv betonte: “Wir müssen sehen, was uns den größtmöglichen Erfolg bringt.”

Und weiter: “Viele Spieler haben sich gut entwickelt. Aber das Wichtigste muss nächstes Jahr entschieden werden, und ich werde das allererste mit meinem Trainerteam sein, das dies tut: Überlegen Sie, was das Team braucht, um beim Turnier erfolgreich zu sein. Ich werde es tun.” alles im Interesse des Erfolges der deutschen Nationalmannschaft tun. Letztendlich entscheiden wir kurz vor der Nominierung über die Trainer. Denn heute habe ich keine Ahnung, wie die Situation im März sein wird. Ich hoffe und wünsche allen Spielern, dass sie durchkommen Wintermonate. “”

Kein Nachfolger spricht mit Bierhoff

Bierhoff betonte kürzlich, dass er aufgrund seiner Position mit der Zeit nach Löw zu tun habe und dies auch mit Löw besprochen habe.

Auf SPORT 1Auf die Frage sagte der Nationaltrainer: “Ich weiß nicht, ob Oliver das gesagt oder vorgeschlagen hat. Er hat in der Vergangenheit oder in den letzten Tagen nicht persönlich mit mir gesprochen. Aber er muss nicht, ich habe kein Problem damit.” Es ist daher legitim für ihn, mit Dingen umzugehen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt pünktlich kommen können. Für mich verständlich und verständlich. “

READ  DFB: Bastian Schweinsteiger mit einem harten Urteil über die Nationalmannschaft

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close