sport

Ingolstädter Sportdirektor Michael Henke entschuldigt sich nach dem Tritt gegen Jeff Saibene

Michael Henke, Sportdirektor des FC Ingolstadt, bedauert sein Verhalten gegenüber Jeff Saibene nach dem Spiel am Mittwochabend beim 1. FC Kaiserslautern (1: 1).

“Ich muss mich entschuldigen, das war ein Fehler von meiner Seite”, sagte Henke in einem Interview mit SPORT 1. „Obwohl Jeff etwas an sich hatte. Als ich mit den Schiedsrichtern stand, kam er und stach mir wie‚ schleichend ‘in die Rippe. Dann gab ich nach und tätschelte ihn ein wenig mit meinem Knie, es war kein Tritt. “”

Der 63-Jährige fährt fort: “Ich konnte nicht genau feststellen, ob es freundlich oder aggressiv sein sollte. Aber das sollte mir nicht passieren, das fordern wir von unseren Spielern.”

Als sich die Spieler und die Verantwortlichen beider Mannschaften um die Schiedsrichter versammelten, um die üblichen Anfragen, zu sprechen und sich zu bedanken, loszuwerden, trat Henke Saibene die Hacke von hinten.

Der wütende Saibene wollte Henke nachgehen

Der FCK-Trainer spürte dies und wollte Henke wütend nachlaufen, wurde aber von den Spielern von Schanzer gestoppt. “Das wäre vielleicht besser für Henke gewesen”, sagte Saibene MagentaSport.

Henke bedauert seine Leistung, “weil es viele aufregende Punkte im Spiel gab, einschließlich der schweren Verletzung des Spielers Schad (FCK-Profi Dominik Schad, verstorbener Roter.)das passierte direkt vor unserer bank. Wir waren geschockt. Dann gleicht Filip Bilbija, unser jüngster Spieler auf dem Feld, aus und wir kommen mit einer Minderheit wieder ins Spiel. Es tut mir nur leid, dass all dies durch meine Handlung maskiert wird. “”

Saibene wurde für die letzte Saison von Henke nach Ingolstadt gebracht. Nach dem 27. Spieltag wurde der Luxemburger entlassen. Gab es ein ausstehendes Konto?

READ  Umzugswagen entdeckt: Ändert sich KSC-Stürmer Philipp Hofmann jetzt?

“Nein, ich denke immer noch viel an ihn als Trainer und auch als Person. Deshalb habe ich ihn damals reingebracht. Natürlich wurde er nach meiner Entlassung getroffen, als ich ihm sagen musste, das verstehe ich auch”, sagte Henke. “Wir hatten seitdem nicht viel Kontakt, aber wir haben uns immer gut verstanden. Wir hatten keine Probleme.”

Henke verspricht, Saibene anzurufen

Henke konnte sich noch nicht persönlich bei Saibene entschuldigen, will es aber. “Wir hatten nach dem Spiel keinen Kontakt, deshalb haben wir uns vorerst gemieden. Aber ich werde ihn anrufen”, sagt Henke. Der DFB hat eine Untersuchung eingeleitet und erwartet von beiden Seiten eine Stellungnahme.

Die schwere Verletzung von FCK-Verteidiger Dominik Schad, der sich eine gebrochene Fibel zugezogen hat, ist für Henke eher eine Bestürzung. “Der Junge wird operiert und muss fünf Monate draußen bleiben. Glücklicherweise ist dies die einfachste dieser schweren Verletzungen.”

Saibene sagte berührt nach dem Spiel: “Diese Verletzung hat uns alle geschockt. Ich habe gesehen, wie schlecht sein Bein aussah. Es tut uns allen sehr weh. Das Wichtigste heute ist, dass der Junge schnell aufsteht.”

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close