Wissenschaft

In den USA gefragte deutsche Antikörper.

Eine US-amerikanische Tochtergesellschaft der Hamburger Evotec SE hat von der US-Regierung einen Auftrag zur Herstellung von Antikörpern gegen SARS-CoV-2 erhalten.

Das in Seattle ansässige Unternehmen Just – Evotec Biologics erhält zunächst 28,6 Millionen US-Dollar von der Defense Health Agency (“DHA”) im Rahmen einer Partnerschaft, die Anfang des Sommers angekündigt wurde. Gemäß den Bedingungen der Vereinbarung wird die Produktion in den nächsten sieben Jahren erfolgen, basierend auf der Notwendigkeit eines flexiblen J.POD® Produktionsstätte in Redmonton, USA, derzeit in Fertigstellung. Es wurde jedoch bereits ein sehr effizienter Herstellungsprozess entwickelt.

Just – Evotec Biologics verfügt über umfassende Erfahrung in der molekularen Optimierung, Prozess- und Produktentwicklung, die mit der Entstehung schnell replizierender Virusmutanten zunehmend an Bedeutung gewinnen wird.

Eine von zwei Antikörpertherapien, Casirivimab / Imdevimab (REGN-Cov, Regeneron) und (Bamlanivimab, Lilly) COV-Ly555, die der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn Mitte Januar bei den US-Unternehmen Regeneron und Eli Lilly für 400 Millionen Euro bestellt hat, ist unwahrscheinlich wirksam gegen die kürzlich entstandene südafrikanische Variante. Dies wurde von Dave Ricks, CEO von Eli Lilly, auf der JP Morgan Healthcare Conference und im CNBC-Fernsehkanal nach entsprechenden wissenschaftlichen Veröffentlichungen von Moore et al. Vor Spahns Bestellung zugegeben.

Laut Dr. Craig Johnstone, dem Chief Operating Officer von Evotec, plant das Unternehmen auch, zukünftige Pandemien mit einem umfassenden Satz neuer therapeutischer Antikörper zu bekämpfen. Nach Angaben des Unternehmens dauerte es nur sechs Monate, um die Antikörper gegen SARS-CoV-2 auszuwählen und einen GMP-konformen Herstellungsprozess zu entwickeln – 12 bis 18 Monate gelten als schnell. Andere ultraschnelle deutsche Antikörperentwickler prüfen derzeit, ob die Wirksamkeit ihres Kandidaten durch die Mutationen in der Rezeptorbindungsdomäne der südafrikanischen Variante beeinflusst wird. Derzeit können sie jedoch nur mit Pseudoviren umgehen, die das RNA-Genom von SARS-CoV-2 enthalten, da bisher noch niemand ein Isolat der südafrikanischen Mutantenvariante liefern konnte.

READ  Neetise Comet kommt heute der Erde näher - der Schwanz ist Millionen von Meilen lang - Führer

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close