Montag, Februar 26, 2024

Creating liberating content

Wie man eine Mind...

Mind Maps lassen Ideen lebendig werden und helfen dabei, die Planung von Projekten...

Die besten Wandergebiete in...

Die italienischen Alpen sind eine spektakuläre Bergkette im Norden Italiens, ein Paradies für...

Die 5 Lösungen für...

Es gibt mehrere einfache Lösungen, die verhindern, dass Sie Schraubenköpfe beschädigen. Wenn Sie...

Sorgen Sie für Ihre...

Weihnachten ist der Tag der Geschenke, ein Tag, an dem Wünsche wahr werden!...
StartWirtschaftHololens: Microsoft muss...

Hololens: Microsoft muss Kampfbrillen fürs Militär überprüfen – Auftrag gestoppt

Microsoft würde dem US-Militär 6.900 Kampfbrillen – basierend auf der Hololens 2 – für 400 Millionen Dollar liefern. Nach ersten Tests stoppte der Kongress den Auftrag, weil die Soldaten massive Probleme hatten. Microsoft – das Unternehmen führt den Auftrag gemeinsam mit Partnern aus – muss Verbesserungen umsetzen und erhält dafür 40 Millionen Dollar, berichtet Bloomberg.

Dem Bericht zufolge weist die AR-Brille IVAS (Integrated Visual Augmentation System) nach ersten ausgiebigen Tests im vergangenen Sommer schwerwiegende Mängel auf. Mehr als 80 Prozent der 70 Soldaten klagten in den ersten drei Stunden der Übung über körperliche Probleme. Die Probleme beim Tragen der Kampfbrille, die zahlreiche Funktionen beinhaltet, reichten von Kopfschmerzen über Überanstrengung der Augen bis hin zu Übelkeit.

Ein anderer Soldat sprach in einem früheren Bericht sogar von einer Lebensgefahr. Weil das Display ständig Informationen anzeigt und damit permanent beleuchtet ist, seien Träger der Datenbrille trotz ihres Schutzes im Dunkeln ein leichtes Ziel für feindliche Kanoniere – „die Geräte hätten Leben kosten können“. Der Test fand in drei 72-Stunden-Übungen statt, bei denen eine Bewegung auf einen Feind, eine Angriffsmission und eine Verteidigungsmission simuliert wurden. Neben den genannten Symptomen zeigt das System zu viele Ausfälle wesentlicher Funktionen.

Der Kongress lehnte daraufhin den Antrag des US-Militärs auf 400 Millionen US-Dollar für bis zu 6.900 zusätzliche Kampfbrillen ab. Microsoft bekommt jetzt 40 Millionen Dollar aus dem genehmigten US-Militärbudget, um eine verbesserte Version zu entwickeln. Berichten zufolge erhielt der Hersteller bereits Ende Dezember 125 Millionen US-Dollar für die Entwicklung der Version 1.2 der Hololens-Kampfbrille, die weniger Energie verbraucht, zuverlässiger arbeitet und einen neuen Formfaktor hat, der einen besseren Tragekomfort beinhaltet.

sterben Armee will nach eigenen Angaben Führen Sie IVAS schrittweise ab September dieses Jahres ein. Die Lieferaufträge für die Produktion von IVAS 1.2 sollten jedoch erst nach einer Qualifizierung und Betriebsprüfung erteilt werden. Insgesamt könnte Microsoft im Rahmen des US-Streitkräfteplans über 10 Jahre bis zu 21,9 Milliarden US-Dollar für 121.000 Geräte, Teile und Support verdienen. berichtet Bloomberg Zusteigen, einsteigen, vorwärtskommen.


(bj)

Zur Homepage

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.