Wirtschaft

Hausreinigung mit einem Produkttest: Staubwedel oder Tuch gegen den Chef?

Hausreinigung mit Produkttest
Staubwedel oder Stoff gegen den Chef?

Geschirr spülen, staubsaugen, Badezimmer putzen? Pah. Nichts verrottet so wie Staubwischen. Aber es gibt Helfer. Mikrofasertücher sind ein echter Staubfresser. Einweg-Federwischtücher hingegen reinigen normalerweise mäßig bis schlecht, wie der Produkttest während der Reinigung ergab.

Staub ist ein Ärgernis. Aber leider ist es fast überall in der Wohnung zu finden. Auf jeden Fall für diejenigen, die ihre Website nicht wirklich gründlich und regelmäßig aktualisieren. Es hilft vor Ort ein guter Trottel oder Roboter auchAuf der anderen Seite wird die Beseitigung in Regalen, Schränken und Büchern sehr anstrengend. Aber zumindest gibt es Werkzeuge. Zum Beispiel der Staubwedel oder Staubtuch.

Das Stiftung Warentest testete 16 entsprechende Staubprodukte – sechs Mikrofasertücher und zehn Staubwedel. Ergebnis: Letztere sind auf den ersten Blick praktisch, überzeugen aber im Test nicht. Sie sind nicht nur deutlich weniger haltbar als Tücher, acht von zehn entfernen Staub nicht gut.

Nur zwei Blätter sind “gut”

Spezielle elektrostatische Staubtücher und Tücher sollen Staub, Haare und dergleichen wie von Zauberhand magnetisch halten und so den Schmutz schnell und einfach entfernen. Aber Warentests Patch-Test hat gezeigt: Es funktioniert nicht so gut wie mit den Blättern beworben. Nur zwei Kandidaten bekannter Marken, die Modelle von Swiffer und Pronto, können Staub und Schmutz gut entfernen – und das nur auf glatten Oberflächen. Das Swiffer Duster Staubmagnet-Kit (ca. 3,30 Euro, “gut”, 1,7) war der einzige Kandidat insgesamt, der den abgewischten Schmutz mit seinen imprägnierten Fasern sehr gut zurückhalten konnte.

Alle Staubtücher überzeugen

Aber die Pronto Plumero Staub X-Presse (2,70 Euro, “gut”, 1,9) kann zumindest auf glatten Oberflächen bleiben. Alle anderen billigeren Einwegprodukte aus der Drogerie wurden nur mit “zufriedenstellend” oder “schlecht” (Grad 4,3 oder schlechter) bewertet.

Im Gegenzug erzielten alle neun getesteten Staubtücher “gut”. Die waschbaren Tücher wie das Vileda Microfibre Magic-Tuch (3,50 Euro, Klasse 1,8) und das dm Profissimo Dust Magic (2,45 Euro, Klasse 2,0) überleben ebenso wie das teurere Spontex-Tuch (Microfibre X 4, 4,20 Euro, Klasse 2,0). zahlreiche Waschvorgänge in der Maschine ohne Funktionsverlust. Die getesteten Einweg-Staubtücher erfüllen ebenfalls alle ihren Zweck, sind jedoch weniger langlebig.

Die Stiftung Warentest empfiehlt übrigens, die Tücher bei 40 Grad mit Farbwaschmittel ohne Bleichmittel zu waschen und zum Trocknen aufzuhängen.

READ  Rückruf für Fischprodukt bei Aldi: nicht essen! Gefahr schwerer Verletzungen

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close